Ein wichtiges Update macht das Einkaufen mit dem iPhone deutlich leichter

Mit dem Update 15.4 erweitert Apple die Gesichtserkennung Face ID um einen verbesserten Scan der Augen. Das funktioniert aber nicht mit allen Modellen.

von Alexander Köpf,
15.03.2022 11:57 Uhr

Wer ein iPhone 12 oder 13 besitzt, kann es nun trotz Maske via Face-ID entsperren. Wer ein iPhone 12 oder 13 besitzt, kann es nun trotz Maske via Face-ID entsperren.

Kennt ihr das? Ihr steht im Supermarkt und wollt euren digitalen Einkaufszettel auf eurem Smartphone öffnen oder ihr sitzt im Zug und werdet aufgefordert, euer digitales Ticket vorzulegen, aber beim Blick in die Kamera eures Handys tut sich nichts. Die Gesichtserkennung funktioniert wegen der Schutzmaske nicht, stattdessen müsst ihr den Entsperrcode per Hand eingeben.

Das hat nun endlich ein Ende. Zumindest für Nutzer von iPhones der 12er- und 13er-Reihe mit Unterstützung für Face ID. Denn ab heute könnt ihr iOS in Version 15.4 herunterladen. Und das erkennt euch auch mit Atemmaske. Dazu scannt das iPhone eure Augen respektive eure Augenpartie besonders intensiv.

Was hat sich 14 Jahren getan?   36     1

iPhone im Geschwindigkeitsvergleich

Was hat sich 14 Jahren getan?
Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Keine Apple Watch und keine Tricks mehr nötig

Wer bislang trotz Maske sein iPhone via Gesichtserkennung entsperren lassen wollte, brauchte zusätzlich eine Apple Watch. Die dadurch gegebene zweite Sicherheitsstufe reicht aus, um eure Smartphone freizugeben, obwohl nur ein Teil des Gesichtes verifiziert werden kann.

Außerdem finden sich im Netz Tricks, Face-ID oder Gesichtserkennung sowohl auf iPhones als auch Android-Geräten zu erzwingen, selbst wenn diese keinen speziellen Scan der Augen vornehmen. Dazu müsst ihr ein zweites Profil für euer Gesicht anlegen und dabei die Maske in einer bestimmten Weise aufsetzen und den erstmaligen Scan in einer bestimmten Weise durchführen. Das kann zwar funktionieren, oftmals erkennt euch euer Smartphone dann aber trotzdem nicht.

Mit iOS 15.4 gehört zumindest für Besitzer eines iPhone der 12er- oder 13er-Reihe das nun alles der Vergangenheit an. Im kurzen Selbsttest unter verschiedenen Lichtverhältnissen zeigt sich, dass die Technik zuverlässig funktioniert. Der nächste Einkauf kann also gerne kommen.

Top-Smartphone für Apple Fans

Weitere Neuerungen in iOS 15.4

Neben der verbesserten Gesichtserkennung gibt es noch weitere Neuerungen in iOS 15.4:

  • Emojis: Neue Emojis kommen hinzu, ebenso wie verschiedene Hautfarben für Händeschütteln.
  • SharePlay: SharePlay-Sitzungen könnten direkt von unterstützten Apps gestartet werden.
  • Impfkarte im Wallet: Unterstützen nun das COVID-Zertifikat der EU.
  • Universal Control: Zwei oder mehrere Geräte, beispielsweise ein iPhone und ein MacBook, können durch die Eingabe auf einem Gerät gesteuert werden.
Aber bald könnte es kaum mehr einen Grund geben   148     10

Ich liebe mein iPhone

Aber bald könnte es kaum mehr einen Grund geben

Wie findet ihr das? Ist die verbesserte Gesichtserkennung ein gelungenes Update? Oder habt ihr die Technik ohnehin noch nicht genutzt, sei es, weil es euer Smartphone respektive iPhone gar nicht anbietet, oder ihr das einfach nicht wollt? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.