Nach Netflix & Youtube: Amazon Prime, Apple TV+ und Disney+ drosseln Übertragungsrate wegen Corona

Aufgrund der Corona-Krise reduzieren nun auch weitere große Streaming-Dienste die Übertragungsrate für Europa. Wie lange ist vorerst ungewiss.

von Alexander Köpf,
23.03.2020 12:51 Uhr

Netflix und Co. reduzieren die Übertragungsrate. Die Bildqualität soll dabei sehr unterschiedlich ausfallen. (Bildquelle: Pixabay) Netflix und Co. reduzieren die Übertragungsrate. Die Bildqualität soll dabei sehr unterschiedlich ausfallen. (Bildquelle: Pixabay)

Letzte Woche drosselten Youtube und Netflix wegen der Corona-Krise und auf Anregung der EU-Kommission hin die Übertragungsrate in Europa. Nun ziehen auch Amazon Prime, Apple TV+ und Disney+ nach und reduzieren die Bildqualität.

Ziel ist es, die Netzinfrastruktur zu entlasten und Bandbreite für systemrelevante Dienste und Home-Office einzusparen. Weil viele Menschen in ganz Europa sich wegen Ausgangs-Beschränkungen derzeit in den eigenen vier Wänden aufhalten, wird befürchtet, dass Video-Streaming sehr stark zunimmt und die Netze überlastet.

In der Schweiz wurde schon in der vergangenen Woche von Überlastungen und Ausfällen berichtet. Laut Financial Times (Paywall, via Wccftech) soll sich in Italien die Netzlast seit der landesweiten Ausgangssperre bereits sogar verdreifacht haben.

Auflösung bleibt unverändert

Ebenso wie Netflix reduzieren auch Amazon Prime, Apple TV+ die Übertragungsrate, während die Auflösung unverändert bleibt, wie Wccftech berichtet. Gleiches gilt für Disney+, die laut IGN eine Senkung der Bitrate um mindestens 25 Prozent planen. Den Unterschied zwischen Bitrate und Auflösung erklären wir im folgenden Beitrag:

Schlechtere Bildqualität? Netflix drosselt Bitrate wegen Corona   250     4

Mehr zum Thema

Schlechtere Bildqualität? Netflix drosselt Bitrate wegen Corona

Wie ist es um die Bildqualität bestellt? Während sich die Qualität des Videostreams bei Netflix und Amazon Prime nur geringfügig bemerkbar machen soll, scheint die Bildqualität von Apple TV+ spürbar schlechter zu sein - Wccftech berichtet von stark verpixelten Videos.

Über die Auswirkungen auf die Qualität bei Disney+ kann bislang nur wenig gesagt werden. Der Streaming-Service nimmt erst ab dem 24. März 2020 hierzulande seinen Dienst auf.

Wie lange soll die Bildqualität reduziert bleiben? Netflix plant die Übertragungsrate vorerst für 30 Tage zu senken. Ähnliche Einlassungen gibt es vonseiten anderer Anbieter bislang zwar nicht, es ist aber sehr wahrscheinlich, dass sich alle aneinander orientieren. Ein wesentliches Entscheidungskriterium dürfte dabei auch die weitere Entwicklung der Corona-Krise sein.

Informationen und Schutzmaßnahmen zum Coronavirus
Das Bundesgesundheitsministrium bietet zum Thema Coronavirus ein umfangreiches FAQ, sowie tagesaktuelle Nachrichten und eine Anleitung zum Schutz vor Ansteckungen an. Darüber hinaus erreicht ihr die unabhängige Patientenberatung unter folgender Telefonnummer: 0800 011 77 22

zu den Kommentaren (145)

Kommentare(145)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen