Unsichtbar auf WhatsApp: Mit diesen Einstellungen geht es

Mit wenigen Schritten verbergt ihr euren Online-Status auf WhatsApp und mehr.

WhatsApp hat zwar keinen echten »Inkognito-Modus«, aber mit wenigen Schritten erreicht ihr einen ähnlichen Zustand. (Bild: microstock77 über Adobe Stock) WhatsApp hat zwar keinen echten »Inkognito-Modus«, aber mit wenigen Schritten erreicht ihr einen ähnlichen Zustand. (Bild: microstock77 über Adobe Stock)

Erinnert ihr euch an ICQ und MSN? Auf den Instant-Messengern war es ganz einfach, den Online-Status zu verbergen und »unsichtbar« zu bleiben. Heute verwenden wir fast alle WhatsApp und was viele nicht wissen: mit ein paar Einstellungen könnt ihr euch auch dort größtenteils unsichtbar machen. 

Einstellungen für einen Pseudo-Inkognito-Modus

Ihr müsst dafür nur wenige Schritte befolgen. Öffnet eure Einstellungen in WhatsApp und tippt auf »Datenschutz«. Hier findet ihr die Funktionen, die wir abändern.

So macht ihr euch pseudo-unsichtbar. So macht ihr euch pseudo-unsichtbar.

Zuletzt online/Online: Hier könnt ihr festlegen, wer sehen kann, dass ihr gerade auf WhatsApp aktiv seid und wann ihr es zuletzt wart. Wählt hier »Niemand« bei beiden Optionen aus, wenn ihr unsichtbar bleiben wollt. 

Profilbild: Wenn ihr besonders großen Wert auf eure Privatsphäre legt, dann könnt ihr hiermit festlegen, wer euer Profilbild sehen kann. Ändert diese Einstellung bei Bedarf auf »Niemand«.

Info: Hiermit könnt ihr festlegen, wer eure Statusmeldung unter eurem Profilbild lesen kann und wer nicht. Für maximale Privatsphäre verwendet ihr am besten gar keine Statusmeldung oder stellt hier »Niemand« ein. Alternativ könnt ihr auch »Meine Kontakte, außer …« auswählen und so euren Status nur mit bestimmten Personen teilen. 

Lesebestätigung ausschalten: Obwohl ihr euren Online-Status vor neugierigen Blicken schützt, können euch trotzdem die blauen Häkchen verraten. Scrollt in den Datenschutz-Einstellungen weiter herunter und schaltet die Funktion »Lesebestätigung« aus. Beachtet allerdings, dass ihr dann auch selbst die Lesebestätigungen von anderen nicht sehen könnt. 

Selbstlöschende Nachrichten: Für das letzte Quäntchen Privatsphäre stellt ihr ein, dass eure Nachrichten nach einem bestimmten Zeitraum automatisch gelöscht werden. 

  1. Scrollt in den Datenschutz-Einstellungen herunter zu »Selbstlöschende Nachrichten«.
  2. Tippt auf »Standard-Nachrichtendauer«.
  3. Wählt zwischen »24 Stunden«, »7 Tage« oder »90 Tage«. 

Erweiterte Einstellungen

IP-Adresse in Anrufen schützen: Hiermit werden Anrufe über WhatsApp-Server geleitet, um eure IP-Adresse zu verbergen. Scrollt herunter und tippt auf »Erweitert« und aktiviert »IP-Adresse in Anrufen schützen«. 

Jobs bei GS Tech Jobs bei GS Tech

Linkvorschau deaktivieren: Direkt darunter findet ihr diese Option. Wird sie aktiviert, können Drittanbieter-Webseiten eure IP-Adressen nicht mehr ermitteln. Von Links werden dann auch keine Vorschaubilder mehr generiert. 

Wenn ihr diese Einstellungen geändert habt, seid ihr fortan größtenteils »unsichtbar« auf WhatsApp unterwegs. Ihr könnte natürlich ganz nach Belieben diese Änderungen euren Bedürfnissen anpassen. Zum Beispiel könnt ihr selbst festlegen, ob ihr euren Online-Status vor allen verbergen möchtet und nur bestimmten Personen. 

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.