Windows 10 bekommt ein neues Startmenü - und ihr entscheidet, wie es aussieht

Microsoft hat einen neuen Insider-Build für Windows 10 veröffentlicht, der unter anderem das neue Startmenü für das Betriebssystem beinhaltet. Der Clou: Ihr könnt die Farbe des Menüs selbst anpassen.

von Sara Petzold,
02.07.2020 11:15 Uhr

Wer möchte, kann das Startmenü von Windows 10 im aktuellen Insider-Build auch pink einfärben. Wer möchte, kann das Startmenü von Windows 10 im aktuellen Insider-Build auch pink einfärben.

Microsoft hat einen neuen Insider-Build für Windows 10 im Dev-Channel veröffentlicht, der unter anderem auch das neue Startmenü beinhaltet. Eine der wesentlichen Neuerungen des Startmenüs besteht in der Individualisierung des Kachelhintergrunds: Statt farbiger Kästen passt sich der Hintergrund jetzt an das gewählte Dark- oder Light-Theme von Windows 10 an.

Microsoft hatte das neue Startmenü bereits vor einigen Monaten angeteasert und erklärt, man wolle gegenüber der »etwas chaotischen Farbgebung« eine einheitlichere Optik gewährleisten. Der Insider Build 20161 erlaubt Nutzern erstmals, dieses neue Designkonzept selbst auszuprobieren.

Wie unterscheiden sich altes und neues Startmenü?

Damit ihr direkt auf einen Blick die Unterschiede zwischen altem und neuem Startmenü in Windows 10 sehen könnt, haben wir für euch ein Vergleichsbild parat:

Das alte und das neue Startmenü von Windows 10 im Vergleich. Das alte und das neue Startmenü von Windows 10 im Vergleich.

Beide Varianten unterscheiden sich aber nicht nur in Bezug auf die Hintergrundfarbe der Kacheln. Microsoft hat außerdem die kleinen Mini-Kacheln neben den Programmnamen in der alphabetischen Liste des Startmenüs entfernt. Die Programmsymbole liegen jetzt direkt auf der einheitlichen Oberfläche des Startmenüs auf.

Was passiert mit den Live-Kacheln? Als Microsoft das neue Startmenü zum ersten Mal angeteasert hat, stand die Frage im Raum, ob es weiterhin Live-Kacheln (Wetter, Nachrichten, etc.) geben wird. Damals versprach Microsoft, Nutzer könnten Live-Kacheln auf Wunsch weiterhin nutzen.

Der aktuelle Insider-Build bestätigt diese Aussage: Die Live-Kacheln sind weiterhin im Startmenü enthalten, lassen sich aber nach Bedarf entfernen.

Das neue Startmenü von Windows 10 beinhaltet weiterhin Live-Kacheln. Das neue Startmenü von Windows 10 beinhaltet weiterhin Live-Kacheln.

Was hat es mit dem pinken Startmenü auf sich? Microsoft hat sich schließlich noch eine besondere Idee für das Startmenü einfallen lassen, die eine individuelle Anpassung der Optik erlaubt. Wir dürfen die Farbe des Startmenüs nämlich nach unseren Wünschen ändern. Das funktioniert im Insider Build 20161 derzeit folgendermaßen:

  • Ruft die Einstellungen von Windows 10 auf (Windows-Taste -> Zahnrad im Startmenü unten links anklicken).
  • Navigiert in das Menü Personalisierung -> Farben.
  • Wählt eine Akzentfarbe eurer Wahl.
  • Scrollt nach unten und setzt unter »Akzentfarbe auf den folgenden Flächen anzeigen« einen Haken bei »Start, Taskleiste und Info-Center«.
Wann kommt das neue Startmenü? Microsoft hat sich bislang noch nicht dazu geäußert, wann das neue Startmenü in der Live-Version von Windows 10 ankommt. Denkbar wäre aber, dass es Teil eines künftigen größeren Feature-Updates wie 20H2 oder 21H1 wird.

Was gibt es sonst neues im Insider-Build 20161?

Microsoft führt mit dem Insider Build 20161 einige weitere Neuerungen in Windows 10 für erste Tests ein, unter anderem:

  • ALT+TAB zwischen Apps und Webseiten: Ihr könnt mithilfe der Tastenkombination ALT + TAB alle offenen Tabs in Microsoft Edge in den Vordergrund rufen.
  • Personalisierte Taskbar: Neue Inside-Nutzer können angepasste Taskleisten ausprobieren.
  • Benachrichtigungen zeigen jetzt die App an, von der sie stammen.
  • Weitere Control-Panel-Funktionen migrieren zu den Systemeinstellungen.

Ihr findet einen vollständigen Überblick über alle Einzelheiten des Builds auf der offiziellen Webseite von Windows Insider. Dort gibt es auch eine Anleitung zur Teilnahme am Insider Programm. Bedenkt außerdem, das Microsoft die Neuerungen des Insider-Builds schrittweise an alle Teilnehmer des Programms ausliefert - es kann also sein, dass ihr das neue Startmenü nicht sofort ausprobieren könnt.

zu den Kommentaren (109)

Kommentare(109)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen