Ernste Maßnahmen bei YouTube: Eine neue Methode soll Adblockern endgültig den Garaus machen

Steuern wir so langsam auf die letzte Eskalationsstufe zu?

YouTube testet gerade eine neue Möglichkeit, Werbung auszuspielen, die es fast unmöglich macht, sie zu blockieren. YouTube testet gerade eine neue Möglichkeit, Werbung auszuspielen, die es fast unmöglich macht, sie zu blockieren.

Der Kampf von YouTube gegen Adblocker (und alternative Apps) wird gefühlt seit Ewigkeiten ausgefochten.

YouTube holt anscheinend gerade zum finalen Kinnhaken aus.

Durch das ständige Hin und Her mit den Entwicklern von Adblockern, sieht sich YouTube laut Android Police gezwungen, drastischere Maßnahmen zu ergreifen.

Serverseitige Werbung.

Warum das wichtig ist: Werbung würde somit am frühestmöglichen Punkt eingespielt werden und das auf YouTubes respektive Googles Servern, was es praktisch unmöglich macht, sie zu blockieren.

Als Erstes machte der Adblock-Entwickler SponsorBlock auf X darauf aufmerksam.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

In Subreddits von Firefox und YouTube bläst man ins selbe Horn, denn einige Nutzer haben bereits Veränderungen festgestellt.

Was bedeutet serverseitige Werbung? YouTube würde damit die Werbung direkt in den Videostream implementieren. Das könnte im Falle des Falles sogar Kapitelmarkierungen und Timestamps aussetzen.

Es gibt laut Android Police allerdings einen Pferdefuß.

Dieser Schritt würde bedeuten, es wäre komplizierter, Premiumkunden vor Anzeigen zu schützen. Das heißt, dass der Server die Gegenseite auf einen Premium-Account checken muss, was wiederum ein Fenster für Adblocker öffnen könnte.

Jobs bei GS Tech Jobs bei GS Tech

Diese zusätzliche Komplexität ist wohl ein notwendiges Übel für YouTube, um sich die Werbe- und Sponsoreneinnahmen zu sichern. 

Es könnte sich jedoch auch auf das Nutzungserlebnis auswirken und die Bereitstellung von Inhalten verlangsamen.

So oder so würde YouTube mit serverseitiger Werbung wohl ein härteres Pflaster werden.

zu den Kommentaren (57)

Kommentare(57)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.