Mining-Werbung: Hardware-Firma Zotac verärgert Spieler & löscht Tweet

Grafikkarten-Hersteller Zotac hat sich in einem ungewohnt offenen Tweet zum Mining mit den eigenen GPUs bekannt. Der Schuss ging allerdings nach hinten los.

von Nils Raettig,
18.02.2021 12:31 Uhr

Grafikkarten eigenen sich nicht nur für das Spielen, sondern auch für das Schürfen von Krypto-Währungen wie Ethereum oder Bitcoin. Grafikkarten eigenen sich nicht nur für das Spielen, sondern auch für das Schürfen von Krypto-Währungen wie Ethereum oder Bitcoin.

Die sehr schlechte Verfügbarkeit von neuen Grafikkarten wie der Geforce RTX 3080 oder der Radeon RX 6800 XT dürfte zu einem nicht zu unterschätzenden Teil auf Miner zurückzuführen sein. Einen möglichen Grund dafür, dass die Hersteller meist nicht offen darüber sprechen, zeigt ein Tweet von Zotac USA.

Um welche Nachricht geht es? Der entsprechende Beitrag wurde inzwischen wieder gelöscht, es gibt aber noch zahlreiche Screenshots davon (via Notebookcheck.com):

Darin wird eine »Armee« von Zotac-Grafikkarten gezeigt, die für das Schürfen von Krypto-Währungen wie Bitcoin oder Ethereum genutzt werden. Grund für die Löschung des Tweets dürften gleichzeitig die vielen negativen Reaktionen sein, die er wohl hervorgerufen hat.

Shit-Storm mit Ansage

Überraschend kommen diese Reaktionen sicher nicht. Einerseits sind Spieler ohnehin verärgert über die schlechte Verfügbarkeit aktueller Hardware. Andererseits verwendet Zotac in dem Tweet Hashtags wie #PCGaming, #Gaming und #Gamers, die für mehr Aufmerksamkeit durch Spieler sorgen.

Warum die Diskussion über das Mining laut unserem Autor Alexander Köpf nicht nur viel über die Hersteller, sondern auch über uns als Spieler verrät, schildert er in seiner Kolumne:

Eine entlarvende Diskussion für Hersteller und Spieler   593     33

Mehr zum Thema

Eine entlarvende Diskussion für Hersteller und Spieler

Ein Statement ist angefragt: Wir haben uns bereits mit Zotac in Verbindung gesetzt, um mehr zu den Hintergründen des Tweets und ihrem generellen Standpunkt gegenüber Minern zu erfahren. Sollten wir eine aufschlussreiche Antwort erhalten, aktualisieren wir diesen Artikel entsprechend.

Mining ist ein lukratives Geschäft

Aus einer rein geschäftlichen Perspektive ist es gut nachvollziehbar, dass Grafikkarten-Hersteller sich über Miner als Kundschaft freuen.

Warum sind Miner so wichtig für die GPU-Hersteller?

  • Sie kaufen meist nicht nur eine, sondern direkt mehrere Grafikkarten
  • Sie sind potenziell dazu bereit, höhere Preise zu zahlen, weil sie Profit aus den Karten herausschlagen können
  • Es ist logistisch leichter, weniger Großkunden zu verwalten als viele Einzelkäufer
  • Durch den hohen Verschleiß müssen Miner potenziell öfter neue Grafikkarten kaufen, da Defekte durch die starke Abnutzung per Mining kein Garantiefall sein dürften

Wirtschaftlich betrachtet dürften sich die Hersteller also grundsätzlich über die hohe Nachfrage freuen - auch wenn das selten so offen geschieht wie in diesem Fall.

zu den Kommentaren (92)

Kommentare(92)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.