Der Hardware-Laberthread Vol. 2

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von hugehand, 6. Juli 2016.

  1. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.707
    Ich sehe das mehr wie Lurtz: Generell schadet es nicht das BIOS aktuell zu halten, sofern man weiß was man tut - sonst ist der Anbieter des Updates der Depp. Muss man so klar sagen. ;)

    Trotzdem sollte man natürlich vorher anschauen was man updated, nicht alles was exisitiert braucht man deswegen auch. Wenn bspw. nur der Support für eine neue CPU oder eine (damit verbundene) RAM Frequenz aktualisiert wurde die man sowieso nicht nutzt (und sonst nichts) sehe ich auch keinen Grund die Zeit dafür aufzuwenden. Da stellt sich schlicht die Frage der Notwendigkeit. Gerade BIOS Updates können umgekehrt aber natürlich auch durchaus mal Verbesserungen enthalten von denen man üblicherweise im Betrieb nichts oder nicht viel bemerkt, die aber bspw. trotzdem die Stabilität, Kompatibilität oder sogar die Performance verbessern. Meistens steht auf den Produktseiten ohnehin dabei was verbessert wurde, entsprechend sollte man vorher einfach schauen ob es sich lohnt oder nicht. (oder ob seitens des Herstellers sogar irgendwelche Warnungen und Hinweise ausgesprochen wurden)
     
  2. firreface

    firreface
    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    6.445
    es gibt sehr gute 80€ bretter von asrock aber auch beschissene 150€ von asus , msi und co:groundi:
     
  3. Marvin manisch-depressiv

    Marvin
    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    50.357
    Du hast ja mindestens einen Freiversuch, selbst wenn beim Update alles schiefgeht.
     
  4. firreface

    firreface
    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    6.445
    nur die schlechten sachen schreiben se natürlich nicht in die info :groundi:

    z.b. i7 xeon 1230v3, der lief anfangs im turbo mit 3,7 auf allen kernen, nach nem bios update nur noch mit 3,5 .....hatte wohl intel gemeckert, zum glück hat altes bios geholfen .......

    firmware oder so checke ich ansonsten meist nur bei ssds

    letzte woche erst den 1230v3 durch nen i7 8700 ersetzt, fummle da auch erstmal nicht am bios rum, war schon froh, dass ich windows nicht neu aufsetzen musste, gehe ich die nächsten wochen mal an

    gleichzeitig noch nen straight power 10 mit teilmodularen strippen verbaut ....NIEEEEEEEEE wieder ...... bei 6 anzuschließenden laufwerken der reinste horror, durch die ummantelung sind die kabel steif wie sau (ja frau mag das)
     
  5. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.014
    Ein UEFI/Bios ist auch deutlich komplexer als vor 15 Jahren. Man sollte es schon aus Sicherheitsgründen aktuell halten, denn die nächste Ransomware kommt bestimmt, die sich einnisten will.
     
    Lurtz gefällt das.
  6. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    71.002
    Man sollte nur das UEFI updaten, wenn es Sicherheitslücken schließt (hallo Intel Mikrocode), das System instabil ist oder man eine neue Funktion benötigt.
    Gerade für Übertakter kann so ein UEFI Update alles oder nichts heißen, da können die aktuellen Einstellungen nach dem Update zur Instabilität führen die vorher noch stabil waren.
     
  7. z3ro22

    z3ro22
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    729
    Mein I7 4790k ungetaktet ist im
    idle immer bei 35 Grad und schwankt dort bis 40. Beim Zocken geht er bis 60 Grad bis 65 Grad.

    Das ist mir Persönlich zu Warm habt ihr dort eine gute Empfehlung eines cpu Kühler, wo auch Preisleistung Top ist ?

    Verbaut ist da ein alter Arctic Freezer 12 glaube und dieser deckt auch irgendwie nicht die ganze cpu ab und evtl ist das ja auch der Grund der Wärme.



    Das Gleiche gilt für ein neueren System und das wäre ein Ryzen 2600X darauf ist gerade noch der Box und auch da wäre es gut Zu wissen, wenn ihr mir da auch einen guten Cpu Kühler Empfehlen könnt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2019
  8. Juventino7

    Juventino7
    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    1.577
    Ohje...da habe ich am Sonntag mittag wieder eine Diskussion angezettelt :ugly:

    Sehe ich auch so...letztes Update war für die neuen Intel CPUs, wäre für mich sinnlos da das aktuellste zu nehmen. Ich hab mal ein bisschen gegooglet nach dem letzten Firmware Update und konnte in den einschlägigen Foren zumindest nichts auf Anhieb erkennen, was schlecht wäre. Also mach noch etwas abwarten :D :D


    Was heißt dir persönlich zu warm? Nimm's mir nicht übel, aber ich glaub die CPU kümmert sich nicht um deine persönliche Meinung :ugly:

    Ist er dir zu laut? Die Temperaturen sind mehr als in Ordnung imho
     
    z3ro22 gefällt das.
  9. Rawoe

    Rawoe
    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.122
    65 Grad sind doch in Ordnung, bloss verstehe ich deine Aussage nicht, das der Freezer nicht di ganze CPU abdeckt, der hat angeschliffene Heatpipes, was aktuell viele Kühler haben. Vielleicht meintest du das, mit nicht voll abdecken, zwischen den Heatpipes und dem Material der Bodenplatte ist schon ein Unterschied zu sehen. Ich verbaue eigentlich fast ausschliesslich den Thermalright Macho Revision B, der hat nur einen Nachteil, er ist sehr groß und passt daher nicht in jedes Gehäuse.
     
    z3ro22 gefällt das.
  10. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    7.962
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    60 bis 65 Grad sind, vor allem wenn die CPU mit dem Freezer gekühlt wird absolut in Ordnung und kann nur Kühler gehalten werden wenn man
    1. Die Gehäusebelüftung optimiert und
    2. einen Kühler mit deutlich mehr Kühlfläche verbaut.

    Meine Meinung: Lass es so, es sei denn dich stört die Lautstärke.
     
    z3ro22 gefällt das.
  11. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.933
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Glaubt ihr ob der Ryzen 3700X an den 9700K rankommt?
     
  12. Juventino7

    Juventino7
    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    1.577
    Hab keine Glaskugel, aber ich sage nein.

    Ich will nicht auf AMD bashen, sehe das alles immer sehr nüchtern, aber irgendwie erinnert mich die Geschichte an den FX Release.

    Preis/Leistung ist auf jeden Fall AMD das Ding, aber wenn wir nur die reine Leistung betrachten, würde ich behaupten, dass der 9700k stärker bleibt. (Nur von Gaming Performance und Laborbenchmarks gesprochen)
     
  13. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    7.962
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Hab keine Glaskugel, aber ich sage ja.

    Alles reine Spekulation, niemand kann da aktuell was zu sagen oder wissen, außer AMD selbst.
    Man wird es sehen wenn es soweit ist und die ersten Benches zu spielen da sind. Sowas wie Cinebench ist nett, aber realitätsfern wenn es um Spiele geht.
     
  14. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.707
    Die Frage ist recht unkonkret. Wer Preis/Leistung berücksichtigt oder SMT gebrauchen kann hat sicher eine andere Meinung dazu als jemand der nur die (Singlecore-)Leistung im Sinn hat. Für die 400€ die ein 9700K kostet bekommst du bei AMD jetzt schon einen TR 1920X mit 12 Kernen und SMT, der (voll ausgelastet) in einer ganz anderen Leistungskategorie rangiert. Da kommt also Intel nicht ran. Rein auf die Singlecore Leistung bezogen kann es schon sein dass Intel auch gegen Ryzen 3000 noch leicht (d.h. um wenige 100Mhz) besser da steht.

    Das Ding ist halt: Die kommenden Konsolen nutzen auch CPUs mit SMT, da stellt sich mir schon die Frage warum man Intel dafür belohnen sollte dass sie mal wieder am falschen Ende sparen und dafür die Kunden extra abziehen? Und wir wissen alle dass sich die Spieleentwicklung vor allem an der Konsolenhardware orientiert, gerade was die CPU angeht. Auch diverse Entwickler werden halt endlich mal ihre 10-20 Jahre alten Engines erneuern oder ganz über Bord werfen müssen, wenn sie damit keine vernünftige Parallelisierung mehr hinbekommen.

    Deswegen ist das alles eine Frage der Perspektive, wobei ich schon allgemein sagen würde dass Intel die Argumente ausgehen.
     
    P@l@din und Misie Gaming gefällt das.
  15. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.485
    Ort:
    Essen

    Nun ja bei Windows 10, diversen Updates für mein B350, Treiber für meine Recon 3d, Treiber für die "guten" alten Nforce 2......
     
  16. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.344
  17. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.707
    Für Privatnutzer dürfte das zwar tatsächlich eher weniger tragisch sein, aber es scheinen nunmal Server CPUs (wie eben die Xeon) gleichermaßen betroffen zu sein und diverse Firmen werden das wohl auch dann ziemlich uncool finden, selbst wenn es "nur" um die Desktop Rechner in den Büros geht. U.a. da viele OEMs seit Jahren überwiegend mit Intel ausstatten, kann man sich denken wie verbeitet die betroffenen Systeme (gerade auch i3 und Co. mit HT) derzeit sind. Mag sein dass die Windows-Sicherheitslücken spannender und einfacher auszunutzen sind, aber eventuell wird ein Zugriff über diese Lücken auch schneller/leichter entdeckt/gefixt als ein Zugriff auf dem Hardware Level?! (oder ist das irrelevant?)
     
  18. Yash

    Yash
    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    3.828
    Woran liegt das eigentlich? Hat Intel da mit den ganzen Lücken fahrlässig gehandelt (hauptsache Gewinn) oder ist das einfach "normal", dass bei größeren Hardwareherstellern solche Probleme gibt?
     
  19. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.707
    Tja, wenn man das sicher wüsste... ich vermute schon dass Intel mehr damit beschäftigt war die bis vor Ryzen vorhandene Markstellung möglichst so reichhaltig auszuschlachten dass da einiges unter den Tisch gefallen ist und das was bislang bekannt ist eventuell noch lange nicht alles ist. Ob es für Intel selbst daher normal ist weiß ich nicht, aber ich behaupte schon dass es nicht normal sein sollte. :ugly:
     
  20. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.344
    Installiert Windows-Updates, es gibt einen wormable Exploit im RDP-Protokoll, mit dem sich der Rechner ohne Benutzerinteraktion übernehmen lässt, mit Patches bis runter zu Windows XP und Windows Server 2003 (wer solche Systeme betreibt dürfte aber auch Schwierigkeiten haben überhaupt Updates zu installieren :rotfl:) :ugly:

    Edit: Betrifft nur Versionen bis Windows 7.
     
  21. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.344
    https://www.nrc.nl/nieuws/2019/05/14/hackers-mikken-op-het-intel-hart-a3960208

    Die Forscher revanchieren sich mit: https://cpu.fail/ :ugly:

    Kauft Intel-CPUs, das sind alles ganz normale Lücken wie sie jede CPU hat111

    Google schaltet Hyperthreading in Chromebooks ab:
    https://www.aboutchromebooks.com/ne...threading-intel-mds-vulnerabilities-security/
     
  22. ileus findet einiges fair

    ileus
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    10.980
    Mein RIG:
    CPU:
    Des
    Grafikkarte:
    is
    Motherboard:
    Briwadsache
    RAM:
    !
    was ich das lese ist, dass ich den i7 3820 aus dem PC meiner Freundin aus Sicherheitsgründen rausschmeißen muss und sie dafür meinen Zen kriegt.
    Muss ich mir halt Zen2 holen.

    Shit happens :(




    :ugly:
     
    ancalagon gefällt das.
  23. Rawoe

    Rawoe
    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.122
    Genauso läuft das, hoffentlich hat ZEN2 auch, nach angemessenere Laufzeit, eine Sicherheitslücke.
     
  24. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.933
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    https://www.computerbase.de/2019-05/amd-ryzen-3-epyc-2-navi-launch/

    Ryzen 3000 erst im 3. Quartal. So lange wollte ich nicht warten.

    Meine aktuelle CPU (i5 4570) läuft, trotz Entfernung der alten Wärmeleitpaste und neuer Wärmeleitpaste immer heißer. :eek: Hoffe er hält durch.

    Auf eine Übergangslösung habe ich nicht wirklich Lust, und nochmals Intel, würde ich ungerne kaufen.
     
  25. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.717
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Haben die Gerüchte bislang nicht davon gesprochen, dass die Ryzen 3000 auf der Computex vorgestellt und ab Juli erhältlich sein sollen? Daher kommt das jetzt eigentlich nicht überraschend mit dem 3. Quartal.
     
  26. ileus findet einiges fair

    ileus
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    10.980
    Mein RIG:
    CPU:
    Des
    Grafikkarte:
    is
    Motherboard:
    Briwadsache
    RAM:
    !
    jop, das mit der Computex war schon länger "bekannt", deshalb ist das mit Juli auch keine Verzögerung. Alles im Plan.
     
  27. Rawoe

    Rawoe
    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.122
    Ich warte ja auch drauf, um meinen Core i5 3570k zu ersetzen, aber der hat noch keine Probleme. läuft bei 4,4 Ghz fröhlich unter Volllast bei 60 Grad, ich habe noch keine Eile, und wenn doch was den Bach runtergeht, dann kaufe ich eben einen Ryzen der aktuellen Generation.
     
  28. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.933
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Meine CPU hat wohl irgendwie einen Knacks gekriegt. Damals hatte mein i5 4570 unter Vollast maximal 56° mit meinen Macho Kühler. Jetzt geht er auf die 70° zu. Lüfte wurde gereinigt, Wärmeleitpaste 'gewechselt'... trotzdem gleich hoch.

    Habe sogar den Kühler bei einen Freund getestet. Dort arbeitet er so gut wie am ersten Tag. Meine CPU scheint den Geist aufzugeben. :ugly:
     
  29. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    7.962
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Glaube eher, dass der Kühler nicht richtig sitzt.
    Eine CPU wird ja nicht von jetzt auf gleich einfach heißer.
     
  30. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.933
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Habe schon mehrmals nachjustiert, auch bewusst zum testen eine Schraube nicht richtig angezogen. Dann hat sich die Temperatur der Kerne verschoben, aber immer noch über den alten Normalwert.

    Hatte das Problem damals mit meinen Phenom II X940 auch gehabt.


    Hab halt keine Ahnung was ich machen soll, wenn er vor der 3000er Reihe den Geist aufgibt. Einen Überbrückungsrechner zum zocken will ich nicht. :ugly:
     
  31. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    7.962
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Vielleicht ist auch der IHS nicht mehr in Ordnung und zu sehr gekrümmt.
     
  32. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.933
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Ob sich schleifen bei so nen alten Teil noch lohnt?! :eek:
     
  33. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    7.962
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Naja, wenn du Temp senken willst bis zur neuen CPU im Juli....dann schon.
    Könntest auch noch Köpfen :cool:
     
  34. MadCat N7 Moderator

    MadCat
    Registriert seit:
    29. Februar 2000
    Beiträge:
    66.997
    Ort:
    Delta-Quadrant
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7-7700K mit Watercool Heatkiller IV Pro
    Grafikkarte:
    GeForce RTX 2080 mit Watercool Heatkiller IV
    Motherboard:
    Gigabyte Z270X-UD5
    RAM:
    16 GB DDR4-2400 Kingston HyperX
    Laufwerke:
    Samsung SM961 NVMe SSD 256 GB
    Crucial MX500 2 TB
    Crucial MX500 1 TB
    SanDisk Ultra II 960 GB
    Soundkarte:
    Yamaha RX-485, 2x Nubert nuBox 381, Nubert nuBox AW-443
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 (3x beQuiet Silent Wings 2 140 mm), Watercool MO-RA 3 420 (4x Noctua NF-A20)
    Maus und Tastatur:
    dasKeyboard 4 mit Cherry MX Blue
    Logitech G603
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ViewSonic VP2770-LED
    Evtl. ist auch die Wärmeleitpaste unter dem IHS am Ende.
     
  35. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.933
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Bevor ich jetzt köpfe oder schleife, warte ich einfach bis Ende Juli. Falls er vorher abnippelt... keine Ahnung. Intel will ich eigentlich erstmal nicht unterstützen.
     
  36. Yash

    Yash
    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    3.828
    Bis dahin ne Konsole von irgendwem ausleihen? :ugly:
     
  37. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.707
    Ich glaube mittlerweile eher dass die Messungen bei einigen Modellen auf Dauer sehr viel ungenauer werden - egal was man macht. Blöd ist halt dass man nie ganz sicher weiß in welche Richtung die Ungenauigkeit besteht. :ugly: Das sollte bei CPUs die nur noch ~ 40-50€ wert sind (wie der 3570k oder 4570) allerdings auch keinen wesentlichen Unterschied mehr machen.
     
  38. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    7.962
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Stimmt nicht dran gedacht. Das kann natürlich auch passieren. Da war ich mit Köpfen ja nicht mal so verkehrt :ugly:
     
  39. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.933
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    PS4 und co. habe ich hier. Aber ein wirklicher Ersatz sind die nicht. Und die guten Only Titel habe ich schon gespielt. :(
     
  40. Yash

    Yash
    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    3.828
    Also zumindest ich würde noch warten, selbst wenn mein PC jetzt kaputt gehen würde. Die zwei Monate bis sie vermutlich im Handel sind, würde ich auch mit Laptop und Konsole irgendwie rumkriegen :ugly:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top