Der Hardware-Laberthread Vol. 2

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von hugehand, 6. Juli 2016.

  1. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.884
    Ja, vollkommen falsch verstanden. Denn AMD selbst hat diese Vergleiche auf den offiziellen Folien immer nur mit der Vega 56 gemacht, damit es nach einem größeren Leistungszuwachs aussieht, aber nie zwischen der RX 5700 und der Vega 56. Das war zuvor auch schon Thema hier, bzw. von mir angesprochen worden. Ergo wurde das und meine Annahme dass die 5700 nur ca. 15% mehr leistet, nun bestätigt. Deswegen und weil sowieso nur die Vega 56 im Abverkauf empfehlenswert war und ist, nicht die Vega 64, ist für mich auch nur ein Vergleich zur Vega 56 sinnvoll.

    Eine Vega 64 kann man imho nur betreiben wenn man sie undervoltet, denn eine schlechtere Performance per Watt hat glaube ich nur noch die RX 590. Wenn man also durch eine RX 5700 den Lastverbrauch verglichen mit einer Vega 64 fast halbieren kann, sollte das selbst in der Preisklasse eine Überlegung sein... (bei ca. zwei Spielstunden pro Tag ca. 60€ Stromkosten in zwei Jahren) Ich rechne das zumindest immer noch in die Anschaffungskosten mit ein, weil das für mich zum Gesamtbild dazu gehört. Und dann ist Vega 64 ganz klar zu teuer, sodass sich für meine Begriffe ein Vergleich auch gar nicht mehr lohnt.

    Korrekt, gar kein Thema. Was dir UHD Tests allerdings zeigen ist dennoch hilfreich für eine Kaufentscheidung. Denn neben dem GPU Limit sieht man wie sich die Frametimes/min.fps in einem solchen Fall verhalten bzw was das in fps ausgedrückt real bedeutet (fast noch wichtiger, denn die Verhältnisse sieht man bei FHD Tests auch). Das wird leider, leider immer noch viel zu oft vergessen. D.h. du kannst selbst dann noch sehen dass es trotz GPU Limit sehr wohl einen Unterschied machen kann ob ich bspw. einen R7 1700X/2700X oder R7 3700X betreibe bzw. in welchen Spielen das relevant ist. Deswegen finde ich es gut und richtig dass bspw. computerbase auch diese Tests macht. Mit Betonung auf "auch"...

    Sonst könnte man bspw. auf den an sich gar nicht falschen Gedanken kommen dass für 4K Gaming etwa ein R5 1600X auch noch reicht, was ausgehend von den durchschnittlichen fps in vielen Spielen sicher korrekt ist, aber bei weitem nicht mehr wenn man sich Aspekte wie die Frametimes/min.fps anschaut. Da gibt es ggü. dem R5 3600 Unterschiede die teils über 10fps liegen, an die 40-50%. Das ist bei <60fps also ggf. schon der Unterschied zwischen einigermaßen flüssig und eher schon ruckelig.
     
  2. man1ac aka tectiler

    man1ac
    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    12.849
    Ort:
    am Strand
    Der Ram ist halt 3 Jahre alt, da wird er garantiert nicht geführt.
     
  3. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.411
    Das Stichwort war "keine Kompromisse bezüglich Leistung eingehen will". :teach:
    Gibt eben noch Spiele wo der 9900K wo man den einen oder anderen FPS mehr liefert.

    Das die Ryzen 3000 nun im Bereich Singlecoreleistung mit Intel ebenbürtig habe ich ja schon selbst gesagt.
    Selbst die ganzen Fälle wie Photoshop &Co. ist der 3700X auf einer Linie mit dem 9900K.
    Insofern ist der 9900K (je nachdem auch noch der 9700K) jetzt nur noch eine Nische für Personen die kompromisslose Spieleleistung wollen und dafür die anderen Probleme hinnehmen.

    Oder kurz, wir sind beider der selben Meinung, es gibt aber Personen die stur nur aktuelle Spieleleistung wollen. :teach::KO:
     
  4. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.884
    Stichwort "Keine" Kompromisse bedeutet bei mir allerdings auch keine. "Andere Probleme"sind aber genau diese Kompromisse von denen ich schon gesprochen habe, die sich auch auf die aktuelle Spieleleistung auswirken. Schließlich gibt es Spiele in denen ein 3700X oder 3900X nun knapp mehr leistet, BF V bspw., sodass nach der Logik "hier und da ein paar fps mehr" diese zumindest nicht weniger (!) kompromisslose Alternativen in Sachen Leistung sind oder wären. Selbst wenn wir nur von aktueller Spieleleistung sprechen.

    Es ist also nicht richtig dass wir derselben Meinung sind, da ich gezielt widerspreche wenn du sinngemäß meinst Intel wäre zumindest noch eine Nische für Leistungsfetischisten, die das letzte Prozent wollen - nein, nicht mal das bleibt Intel. Denn dieses letzte Prozent gehört nicht mehr alleine Intel, manchmal liegt es auch bei AMD. Es ist dadurch zur reinen Glaubensfrage geworden ob man noch einen 9900K dem 3700X vorzieht oder nicht, während für einen klassischen Enthusiast Gamer kein Weg mehr am 3900X vorbei führt.

    Zumal wir hier wirklich viel im Bereich der Messtoleranz unterwegs sind, ohne in weitere Details zu gehen. (Details wie RAM-Takt,Timings und OC bspw., Treiber, Patches für Spiele usw.) Da ist noch eine Menge Potential, gerade für die 1%er...
     
  5. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Oberucken
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Ja, Zen 2 gewinnt in manchen Titeln gegen den 9900K. Für "keine Kompromisse" sollte man sich also beide mit entsprechendem Board holen und je nach anstehendem Spiel immer den PC umbauen! :teach:

    :ugly:
     
    ActionNews, ileus und Liver gefällt das.
  6. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.413
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus GA-AX370-Gaming 5
    RAM:
    2x8GB G.Skill 3200MHz CL14
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Be!quiet Silent Base 800
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" Dell U2713HM IPS 1440p
    Am Besten zwei PCs - einen mit 9900K und einen mit 3700X/3900X - und dann per Umschalter an einen Monitor, Maus und Tastatur hängen und dann je nach Spiel umschalten :yes: :ugly:!
     
    Spalt3rZar und ileus gefällt das.
  7. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.757
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Und dann natürlich auch in beiden Rechnern eine RTX 2080ti bzw RTX Titan.
     
  8. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.884
    Davon sollte man eigentlich ohnehin ausgehen, zumindest bei jemandem der sich wegen 2-3% hier oder da für eine AMD oder Intel CPU entscheidet. Keine Frage, diese Leute gibt es und da hat Milione natürlich auch recht. Sonst wäre die Diskussionsgrundlage gar nicht vorhanden, wenn man von einer GPU sowieso ausgebremst wird, wie es bspw. bei UHD der Fall ist. Aber deswegen meinte ich ja auch vormals dass die UHD Benchmarks selbst bei CPUs nicht unwichtig sind, weil sie immerhin zeigen können dass man etwa mit einem gebrauchten i5 8400 für etwas über 100€ nicht schlechter da steht als mit einem neuen 9900K oder 3900X... anders gesagt, UHD und kompromisslose Leistung würde schon wieder nicht mehr zusammen passen, eigentlich müsste man dadurch sogar in 720p spielen, wenn man es richtig ernst meint - oder PCGH Redakteur sein. :tdv:
     
  9. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    44.164
    Ort:
    Essen

    Wenn man sieht, dass AC ODy und Divison 2 sehr gut skalieren könnte das soagr so sein. Mein 3600 ist da und schon eingebaut. Hier mal mein Fazit nach einigen Tests. Verglichen wurde mit einem 2600. Ich wollte ja erst den 3700X holen. Meine Vernunft hat mich aber dann doch eingeholt.

    Also der 3600 ist in Division 2 leider kaum schneller. Dafür sind es 10-15 % bei AC Odyssey. Alles mit einer 1080. CB 15 und 20 wurde ja schon zum Erbrechen getestet. Bei Warhammer Total War 1 gab es bei Zwerge gegen Orks 7 Fps weniger im Schnitt dafür weniger starke Einbrüche nach unten (vorher knapp 76 Fps min jetzt 84 min) egal ob mit Dx11 oder 12. Aber der Bench ist eh nicht sehr verlässlich.

    Der Witz ist. Kann den RAM nicht mehr maunell übertakten. Dann fährt der Rechner nicht mehr hoch. Außer ich nehme das im Asrock 470 Master SLI hinterlegte OC-Profil für meine B-Dies. Das läuft. Dann sind sogar statt wie vorher 2800, 3200 MHz möglich. Beim 2600 war es umgekehrt.

    Maximaler Boost ist übrigens 4,05 Bei allen Kernen und 4,2 auf einem. Hoffe ein neues Update schafft da Abhilfe.

    Fazit für mich, ich bin zufrieden. Aber vom 2600 muss man nicht unbedingt wechseln. Wer das Geld über hat sollte dann direkt den 3700X nehmen.

    Aber in einem Spiel zeigt der 3600 was er kann. Und zwar bei einem Uraltem. Drakensang am Fluss der Zeit. In Nadoret (ist wie mit Gothic 2, obwohl es zu der Zeit schon Dualcores gab, läuft trotzdem nur zum Großteil auf einem Kern) ruckelte es gerne mal mit 30 Fps vor sich hin. Jetzt sind es minimal 45 Fps.


    DDR4 2400? Und das mit dem Update soll so funktionieren? Das glaube ich nicht Timm.

    https://de.msi.com/Motherboard/support/X470-GAMING-PLUS#support-cpu
     
  10. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.884
    Durchschnittlich ist er zwar kaum schneller, aber in den Benchmarks sieht man immer wieder dass ein 3600 dafür beträchtliche Vorteile bei den Frametimes haben kann. Ich würde daher schon sagen dass es sich derzeit lohnen kann einen R5 2600 zu diesem Zweck noch möglichst gut zu verkaufen, zumal ich auf ebay gesehen habe dass manche mehr für die gebrauchten 2600er bieten als sie neu kosten. :ugly:
     
  11. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.758
    Das Radeon Image Sharpening funktioniert erstaunlich gut - auch ohne Tensor Cores :ugly:

     
    Misie Gaming und ActionNews gefällt das.
  12. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.884
    Da wären wir wieder mal beim Punkt dass AMD solche Features endlich besser vermarkten muss. Eine "near-4K" Erfahrung mit Sharpening hinzubekommen ohne dass man die Leistung für 4K+DLSS tatsächlich abfragt ist normalerweise etwas womit man an sich schon werben würde, aber umso mehr, da es zweifellos eher besser aussieht als das was nvidia mit DLSS macht. Spätestens sobald DX11 supportet wird sollten sie dahingehend kräftig die Werbetrommel rühren. Das kann man nicht so stehen lassen und hoffen dass es genug Leute auch so mitbekommen...
     
  13. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.904
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    ActionNews gefällt das.
  14. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.884
    Das eigentlich Interessante ist für mich weniger was OC vs. Stock bringt, effektiv +/- 10% bei einer Wasserkühlung, naja, sondern eher dass man damit schon auf dem Leistungsniveau der RTX 2080 heraus kommt, die bekanntlich Minimum 200€ teurer ist, ohne deswegen eine übertriebene Leistungsaufnahme befürchten zu müssen. Gegen nvidia stehen sie nun wirklich besser da, das muss man ihnen lassen.
     
  15. Hardkorn If fat means flavor, then I'm fucking delicious

    Hardkorn
    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    6.353
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2019
  16. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.758
  17. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.904
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Lol, nice 4d Schach :D
     
  18. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.757
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Da wird gegen eine 2080FE ohne OC getestet...was macht das für einen Sinn? Die kann man ja auch wieder hoch takten und dann isses das gleiche Verhältnis wie Stock vs. Stock.
     
  19. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.904
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    200€ Preisdifferenz...
     
  20. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.413
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus GA-AX370-Gaming 5
    RAM:
    2x8GB G.Skill 3200MHz CL14
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Be!quiet Silent Base 800
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" Dell U2713HM IPS 1440p
    Hmm ... Undervolting scheint ein Ding beim 3900X zu werden O_o:

    Weniger Stromverbrauch und boostet auch noch höher als Stock bei 1,00 Volt.
     
    Misie Gaming gefällt das.
  21. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.411
    Vega all over again. :ugly:
     
  22. ileus findet einiges fair

    ileus
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    11.264
    Mein RIG:
    CPU:
    Des
    Grafikkarte:
    is
    Motherboard:
    Briwadsache
    RAM:
    !
    WTF, das ergibt doch 0 Sinn?

    Da werde ich ja ziemlich geile Temps haben mit einer Custom Wakü :wahn:


    Kann man das Max. Power Package anheben über 145W?
     
  23. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.904
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Even Ryzen has RDNA :ugly:
     
  24. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.411
  25. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.413
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus GA-AX370-Gaming 5
    RAM:
    2x8GB G.Skill 3200MHz CL14
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Be!quiet Silent Base 800
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" Dell U2713HM IPS 1440p
    Als sie damals eingeführt wurde gab es ja schon Stimmen die sagten AMD verkauft die mit kaum Marge (wenn nicht sogar Verlust). Mit dem Preis runter können sie also nicht gehen. Bleibt nur einstellen.
     
  26. Kazuga

    Kazuga
    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    4.727
    Ich brauch mal eben Rat bei der Lauftzeit von HDD Festplatten. Ich hab 2 HDD's mit einer laufzeit von ~ 20k stunden und einmal mit 30k stunden.
    Meine SSD's laufen seit 18k stunden.

    Sind die werte noch okay? Oder sollte ich langsam anfangen auszuwechseln?

    edit: die hdd's sind Seagate Barracuda platten und die ssd's samsung evo 840
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2019
  27. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.411
    Solange die nicht komisch rattert oder kaputte Sektoren hat, sollte also in Ordnung sein.
     
  28. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.413
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus GA-AX370-Gaming 5
    RAM:
    2x8GB G.Skill 3200MHz CL14
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Be!quiet Silent Base 800
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" Dell U2713HM IPS 1440p
    Hmm ... interessant ... das Video ist nicht mehr verfügbar.
     
  29. ileus findet einiges fair

    ileus
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    11.264
    Mein RIG:
    CPU:
    Des
    Grafikkarte:
    is
    Motherboard:
    Briwadsache
    RAM:
    !
    Von seinem Twitter-Account:

    "I have removed the recent video on undervolting the 3900X to 1.00V. Although the CPU was not crashing, was showing full boost speeds and 100% utilization across all 24 threads, there is in fact a performance hit as there seems to be some internal throttling happening."
     
    ActionNews gefällt das.
  30. OrdinateY

    OrdinateY
    Registriert seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    6.199
    was könnte mir mein rechner mit UNEXPECTED_KERNEL_MODE_TRAP wohl sagen wollen?
    ich wollte mir die dmp datei gerne anschauen, mein pc lässt sie mich aber nicht als administrator öffnen. die option existiert schlicht nicht. alles andere kann ich aber administrativ bearbeiten. :hmm:
     
  31. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.411
    Klingt nach fehlerhaftem RAM.


    Wobei, hatten wir nicht schon mal die Fehlerquelle bei dir? :KO:
     
  32. OrdinateY

    OrdinateY
    Registriert seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    6.199
    Die meldung ist neu. :KO:
    Kam, nachdem ich den alten Ebook reader mal wieder an den pc angeschlossen habe.
     
  33. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.411
    Treiber neuinstallieren könnte helfen. :hmm:
     
  34. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.884
    Wir sprechen von derzeit ca. 220€ Preisunterschied zwischen der günstigsten RTX 2080 und der günstigsten 5700 XT. Gegenüber den hochpreisigeren Custom Modellen der RTX 2080 sind es an die 300€ und mehr. Der Preisvorteil einer RTX 2070 Super gegenüber der RTX 2080 ist hingegen deutlich geringer und sie erreichte im Test trotz OC+PL nicht ganz die Leistung einer 5700XT OC+PL bzw. RTX 2080 FE - vor allem die Percentiles unterscheiden sich nochmal deutlich zur 5700 XT. Ich halte das für mindestens erwähnenswert, wenn solche Preisdifferenzen existieren. TL;DR - AMD bietet das bessere PLV und OC Potential, das ist der Sinn der sich daraus ergibt. :p
     
    ActionNews gefällt das.
  35. CHIEF117_W33D

    CHIEF117_W33D
    Registriert seit:
    5. Juli 2018
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Kelheim, Niederbayern
    Mein RIG:
    CPU:
    Core i5 7600K @5,0 GHz
    Grafikkarte:
    Gigabyte Aorus RTX2070 Gaming OC 8GB //Core@2075 MHz//GDDR6@16,5 GHz
    Motherboard:
    Gigabyte GA-Z170-HD3P
    RAM:
    16GB DDR4-2667 MHz
    Laufwerke:
    Samsung 860 Evo 1 TB Sata-SSD (Spiele)
    Samsung 970 Evo NVMe SSD 500 GB (Spiele)
    Sandisk 240 GB Sata-SSD (System)
    Seagate HDD 1 TB (Storage)
    Soundkarte:
    Gigabyte onboard / Headset Logitech G533 wireless gaming headset 7.1
    Gehäuse:
    Corsair carbide ATX (Acryl)
    Maus und Tastatur:
    Logitech G703 ligthspeed Wireless gaming mouse
    Logitech G613 wireless gaming keyboard
    Betriebssystem:
    Windows 10Pro
    Monitor:
    Samsung 28" UHD-Monitor DP + Acer RT280K 28" UHD Monitor DP (beide adaptive sync)
    Hi zusammen,
    Ich hab seit anfang der Woche ein katastrophales Problem, vllt kennt ja einer ne Lösung .. denke das ist hardwarebedingt .. sobald Ich meinen Gaming Rechner starte geht er bis zum Win10 login und während er den Desktop lädt ... direkt Bluescreen ... versucht man die Windows Systemwiederherstellung über den abgesicherten Modus, bricht er auch mittendrin ab -> Bluescreen.
    Ich hab (hatte) das System auf ner Samsung 970 EVO NVMe SSD .. danach hab Ich versucht habe über einen Boot-Stick (Media Creation Tool) Win10 neu zu installieren.. hängt sich bei Punkt : " Dateien werden für die Installation vorbereitet" bei 60 % auf bzw. geht einfach nicht weiter .. bis dann nach ner Stunde auch n Bluescreen kommt. Ich hab die Befürchtung, dass die System-SSD im argen liegt.. könnte es vielleicht doch irgend ne andere Lösung geben?
    Steht auhc was von memory crash da .. kann der RAM vllt. auch einen Fehler haben? Kommt halt plötzlich, denn am Wochenende konnte Ich noch ganz normal zocken, lief alles Prima .. ausgeschaltet, anfang der Woche gestartet und jetzt ist der Salat da ... Vielen Dank schonmal

    P.S. Ich hab auch das BIOS zurückgesetzt um Probleme mit OC auszuschließen und die GraKa testweise abgesteckt, sowie die nicht-system Platten vorübergehend ausgesteckt. Hat nichts gebracht.

    Ich würde mir ja "wünschen", dass es irgend ein Ram Riegel ist .. Wenn Ich jetzt 2 rausnehme und dann nur noch 16GB hätte wäre das geringere Problem.. aber das taucht doch auch nicht so plötzlich ohne irgendeine Veränderung am System auf oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2019
  36. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.757
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Doch genau das tut es. RAM hat dann fehlerhafte Sektoren oder wie auch immer man das da nennt und produziert Fehler. Sowas tritt eben plötzlich auf. Wie soll es sich auch anders bemerkbar machen?
    Ram Riegel einzeln testen und sicher gehen. Am besten mit Memtest 86 von einem USB Stick booten. Aber wirklich alle RAM einzeln! Anleitungen zu Memtest gibts im Netz, habe ich so auch nicht im Kopf.
    Die SSD könnte es natürlich auch sein. Aber um die zu testen braucht man ein laufendes Windows. Vielleicht geht auch ne Linux Live Version vom USB Stick auf der man ein Programm wie Crystal Disk Info installieren kann.
     
  37. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.757
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    @badtaste21
    Ich habe mir nochmal Tests der 2070 Super Karten angeschaut. Die unterscheiden sich allerdings echt stark. Vor allem Computerbase und HWluxx. Bei HWluxx kommen die RX Karten deutlich besser weg als bei CB.
     
  38. Rawoe

    Rawoe
    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.276
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 2700
    Grafikkarte:
    Gainward RTX 2070 Phoenix GS
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Aorus Pro AMD B450
    RAM:
    16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit
    Laufwerke:
    512GB Intel 660P M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND QLC
    Seagate Ironwolf ST4000VN008
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1220
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark 2
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX1000 Cordless Laser Maus Silber
    Logitech Cordless Desktop
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professionel
    Monitor:
    Omen by HP 27
    Ich hab mich endlich mal bequemt, einen BIOS-Reset zu machen, bedingt durch die Einstellung "FAST BOOT" kam ich nicht mehr ins Bios, weil die Tastatur zu dem Zeitpunkt noch nicht online war, bzw. die USB Ports noch nicht. Ich habe nach dem Reset mal nachgeschaut, und das neueste Ryzen 3000 Bios hat tatsächlich die Funktion PCI-E 4.0 mit in´s Boot gebracht, zumindest kann ich es auswählen. Über Sinn und Zweck lässt sich ja streiten, testen kann ich es mangels Hardware, auch nicht, aber es ist verfügbar. Board: Gigabyte B450 Aorus Pro Rev1 mit dem F40 Bios.
     
  39. CHIEF117_W33D

    CHIEF117_W33D
    Registriert seit:
    5. Juli 2018
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Kelheim, Niederbayern
    Mein RIG:
    CPU:
    Core i5 7600K @5,0 GHz
    Grafikkarte:
    Gigabyte Aorus RTX2070 Gaming OC 8GB //Core@2075 MHz//GDDR6@16,5 GHz
    Motherboard:
    Gigabyte GA-Z170-HD3P
    RAM:
    16GB DDR4-2667 MHz
    Laufwerke:
    Samsung 860 Evo 1 TB Sata-SSD (Spiele)
    Samsung 970 Evo NVMe SSD 500 GB (Spiele)
    Sandisk 240 GB Sata-SSD (System)
    Seagate HDD 1 TB (Storage)
    Soundkarte:
    Gigabyte onboard / Headset Logitech G533 wireless gaming headset 7.1
    Gehäuse:
    Corsair carbide ATX (Acryl)
    Maus und Tastatur:
    Logitech G703 ligthspeed Wireless gaming mouse
    Logitech G613 wireless gaming keyboard
    Betriebssystem:
    Windows 10Pro
    Monitor:
    Samsung 28" UHD-Monitor DP + Acer RT280K 28" UHD Monitor DP (beide adaptive sync)
    D.h. Ich könnte überreagiert haben und unnötigerweise 300GB an Spielen und Programmen formatiert haben :D
    Naja dann kommt halt wieder bissl mehr Traffic auf die Leitung ^^

    Hab ja zuerst gehofft es geht vielleicht einfach wieder als ich den PC angemacht hab gestern.. Pustekuchen. Dann war Ich natürlich eh schon super drauf nach 10h in der Arbeit am PC und "wollte" meine Steuer machen, ist ja auf zwei Monitoren deutlich angenehmer als aufm MBP .. dann zeigte sich das oben beschriebene leider nach wie vor ... genervt folgte die Kurzschlussreaktion, alles auf der Systemplatte zu löschen und neu aufzusetzen.. aber naja ging auch nicht :D Zum zerlegen hatte Ich dann um 22 Uhr keine Lust mehr .. mal sehen wie die Motivation heute wird.

    Kann mich aber erinnern, das als Ich den PC zusammengebastelt hab das booten nur ging nachdem Ich die (4x8GB)RAM-Riegel wild durchgetauscht habe. Ist ja keine Komponente zusammen als montiertes Paket gekommen, alles Einzelteile.. wollte ja ein wenig spaß am bauen haben :/

    Hab noch nen funktionierenden i5-Mini-PC mit Windows 10, würde ja reichen wenn Ich die HDD davon dann einfach mal zum testen an den Desktop rechner hänge?

    Danke für den Tipp Ich probier das mal alles durch... wenns der Ram wäre, müsste ich erstmal nichts neu kaufen, das wär gut :D
    .. wenn man bei sowas von gut sprechen kann.

    Das Problem mit dem SSD-Test ist, Ich hab keine Möglichkeit die NVMe (M2.) extern iwo anzuschließen, wenn dann muss das über den PC laufen, mit ner anderen Systemplatte. Am MAC hätte Ich zwar diesen Crystal Magic Disk speed test drauf, aber wie gesagt extern ans Macbook hab Ich keine Adapter zuhause, nur für S-ATA Platten
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2019
  40. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.757
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    @Rawoe Ich glaube ich verpasse meinem Prime x370 Pro auch mal das neuste BIOS. Glaube da wurde nochmal einiges gefixt und verbessert. Gerade auch was den RAM betrifft. Bin da immer noch auf einer Version von Mitte letztes Jahr oder so...

    Habe ich gerade gestern hinter mir gehabt... Siehe hier: https://www.gamestar.de/xenforo/threads/rechner-bootet-nicht-kein-bild-usb-ohne-funktion.467496/
    Hat mich auch 2 Stunden gekostet...


    Alle RAM Bänke zu bestücken kann auch Probleme machen. Daher kauft man eher lieber 2x 16GB anstatt 4x 8GB.

    Wie gesagt, Linux Live Stick nutzen und schauen ob es ein Programm für Linux gibt. Achtung! Das ist nicht persistent! Wenn du den Rechner einmal neu startest mit so einem Stick, dann ist das Live System wieder zurückgesetzt, also alle installierten Programme sind wieder weg!
    Damit könnte man aber die SSD wenigstens einmal testen in dem Rechner.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top