S.T.A.L.K.E.R. 2 Thread

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von DonSwingKing, 11. September 2011.

  1. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    77.215
    +++++

    Alle behaupten kürzere Spiele zu wollen, aber das Indie-Spiel mit 4 Stunden Spielzeit für 20€ will dann keiner kaufen.
     
    knusperzwieback und Balupu gefällt das.
  2. Rirre der von Helli getragen wird

    Rirre
    Registriert seit:
    16. Juli 2013
    Beiträge:
    9.567
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X
    Grafikkarte:
    Nvidia 1080ti
    Motherboard:
    ASRock X470 Master SLI
    RAM:
    16GB G.Skill Trident-Z-Neo 3600MHz
    Laufwerke:
    500GB Samsung 970
    2000GB Samsung 860
    Soundkarte:
    ne
    Gehäuse:
    be quiet! Silent Base 801
    Maus und Tastatur:
    Razer Deathadder Elite
    Razer Ornata Chroma
    Betriebssystem:
    Windoof 10
    Monitor:
    ASUS PG348Q (34")
    Lieber Mal ein Spiel was 100 Stunden Spielzeit bietet und keine Open World ist.

    Dragon age 1 wäre da ein toller Kandidat gewesen für :yes:
     
  3. Tom Sawyer Suchender

    Tom Sawyer
    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    11.348
    Das macht doch nichts. Es geht ja nicht zwingend darum, dass Spiel durch zu haben oder das Ende zu sehen, sondern ob man seinen Spaß damit hat (wie auch immer der aussehen mag, für manche ist es das Ende zu erreichen, für manche ist es was ganz anderes). Ich habe auch Spiele nie zu Ende gespielt was die HQ angeht, mich aber über 1000h insgesamt darin aufgehalten über die Jahre. Daran gemessen war das oder waren solche Spiele für mich sehr wertig, da ich abgesehen von der Dauer auch viel Spaß (und manchmal auch Ärger ^^) damit hatte. Das heißt nicht das bsp. ein Gothic 2, was nach einer bestimmten Zeit auch einfach vorbei ist, schlechter wäre. Das hat mich genau so gut unterhalten. Aber heute - und ich habe erst die letzten Wochen zwei mal Gothic 2 und einmal Risen 2 durchgespielt - wären mir die Spiele zu klein und ich hätte mir da doch noch etwas mehr gewünscht.

    Das ist jetzt aber auch eine Diskussion die eher auf Quantität ausgelegt ist. Ich möchte natürlich, egal ob ein Spiel "lang oder kurz" ist, dass sie gute Qualität liefern.

    Die Frage nach dem warum Spieler Spiele nicht mehr durchspielen dürfen kann ich nicht beantworten. Ich habe mal gelesen, dass Entwickler ab ca. der Mitte der Spiele nicht mehr so viel investieren und die Spiele qualitativ abflachen, da der Fokus auf den Anfang und die Mitte liegt. Ich kann jetzt nicht sagen was zutrifft:

    a) Haben sich Entwickler angepasst weil eh weniger Spieler das Ende sehen als Spieler den Anfang und die Mitte?
    oder
    b) Passen sich viele Spieler an und stecken es irgendwann, weil Entwickler hinten hinaus die Qualität (sofern vorhanden) nicht halten?

    Ich selbst kann von mir sagen, ich bin kein Sale-Jäger, habe keine hunderte Spiele in der Steambib und spiele Spiele, welche mir gefallen gerne öfter mal, in angemessenen Abständen, versteht sich. Durchgespielt habe ich doch einige, aber nicht alle.

    Ja kann man machen und jeder muss halt für sich gucken, was für ihn passt. Mich haut es bei langen Spielen eher raus, wenn ich mal pausiere und diese Pause zu lange geht. Eine Ausnahme ist mein letztes bzw. aktuelles Skyrim-Spiel. Ich hatte als ich es anfing ca. 250 h gespielt und dann ein oder knapp zwei Jahre pausiert. Da ich aber noch viel aus dem Durchgang wusste, habe ich es im November wieder angefangen und seit dem wieder ca. 250 h gespielt. Aber ich mache es wenn ich Lust habe und zwinge mich nicht dazu, das ergäbe keinen Sinn. ^^ Vielleicht geht es da weiter, vielleicht auch nicht, aber ich kann sagen ich habe eine gute Zeit damit verbracht (bei aller Kritik die ich daran schon geäußert habe).
     
    Marduk1813 gefällt das.
  4. DonSwingKing Herr Vorragend

    DonSwingKing
    Registriert seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    9.533
    Ort:
    Appartement 21
    Mein RIG:
    CPU:
    Immer noch der gute alte Intel i5 3570K @ 3,8 Ghz OC
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 580 4GB OC
    Motherboard:
    Asrock Z77 Pro3
    RAM:
    Geil(e) 8 GB DDR3 1333 Mhz CL7
    Laufwerke:
    Eine Samsung 840 Evo SSD mit 120GB aus der Zeit, wo ein Byte SSD noch teurer war als ein Gramm Gold. Eine 500GB HDD dazu, garniert mit einem 11 Jahre alten Sony DVD-Laufwerk.
    Soundkarte:
    Pff. Keine.
    Gehäuse:
    Momentan noch ein Zalman Z11, aber bald was hübscheres (NZXT S340 Elite)
    Maus und Tastatur:
    Eine Corsair K70 Mechanische Tastatur mit RGB Beleuchtung, Cherry MX Brown Tasten und gebürstetem Aluminium *Traumhaft*, dazu eine Logitech G700 wireless.
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ASUS MG278Q WQHD mit 8Bit-Farbtiefe, 144Hz, 1 Ms und beeindruckender Blickwinkelstabilität für ein TN-Panel.
    Da ist man aber selbst mit allen DLCs nach spätestens 75 Stunden durch. Eher noch früher.

    Da Stalker 2 nur für Xbox und PC erscheint, darf man durchaus spekulieren, ob das nicht doch gemeint ist.
     
  5. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    15.138
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 3600 @ 4,1Ghz Allcore
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP!
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Kingston A2000 1TB NVME
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    LianLi O11D Mini
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Also wie dein Kommentar.
     
    Lurtz gefällt das.
  6. tshagrlow

    tshagrlow
    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    2.571
    Dürfen die gerne bei Spielen machen, wo man jedes Jahr einen neuen Teil hinterhergeworfen bekommt.
    Auf ein neues STALKER warten wir seit 12 Jahren. Da darf es ruhig etwas mehr Inhalt haben.
     
    Helli gefällt das.
  7. solvarr

    solvarr
    Registriert seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    1.263
    Muss nicht wenn die Engine etwas besser und es Modbar ist können das andere Leute erledigen
     
    Helli gefällt das.
  8. ReVoltaire Reizend

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    2.104
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i9-10900K
    Grafikkarte:
    EVGA RTX 3090
    Motherboard:
    MSI MEG Z490 UNIFY
    RAM:
    HyperX DDR4-3100 (48 GB )
    Soundkarte:
    Asus Strix Raid DLX PCIe
    Gehäuse:
    CoolerMaster MasterCase H500M; be quiet! Dark Power Pro 12 1500W
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602 & G910
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG278Q 27'' & Valve Index
    Für mich persönlich wäre eigentlich nur wieder so ein System, wie das angestrebte "A-Life" von damals, wirklich wichtig. Also eins was dann auch ohne Kompromisse mal funktioniert. :ugly: Irgendwas mit Open World und Loot hat ja jeder.

    Aber diese umherziehenden Monsterhorden, wandernden Anomalien und annähernd gleichwertigen Mit-Stalker, die dann auch mal irgendwo plötzlich gerissen werden, ist schon ein Alleinstellungsmerkmal der Reihe. Gab gute Mods, die das gut wiederherstellten...aber zumindest die Illusion konnte davon konnte selbst Shadow Of Chernobyl bei mir gut aufrecht erhalten. :yes:
     
  9. Sodekra

    Sodekra
    Registriert seit:
    11. April 2021
    Beiträge:
    189
    Mir ist es egal. Wenn mich ein Spiel für 60 € 10 Stunden gut unterhält (das kann eine Gute Story + solides Gameplay sein, das kann aber auch richtig dichtes fesselndes Gameplay + so lala Story sein), ist das für mich genauso in Ordnung wie wenn ich dafür 100 Stunden bekomme. Ich find diese Aufrechnung Euro / Stunde, nicht so sinvoll.

    Da Spiele ja auch irgendwie immer Kunst sind, oder sein wollen, sollte man sie auch so behandeln und da funktioniert diese ökonomisierte Bewertung im Sinne eines Preis-Leistungs-Verhältnisses eben nicht. Da beschleicht mich oft das Gefühl, dass viele Spieler ihr Medium am Ende eben doch nur als Konsumgut warnehmen und entsprechend konsumieren.

    Gut vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich ähnlich wie früher wo es einfach weniger Spiele gab, nur vielleicht 3-4 Spiele / Jahr Kaufe, diese dafür dann aber um so Intensiver Spiele.
     
    Marduk1813 und Lurtz gefällt das.
  10. Marduk1813

    Marduk1813
    Registriert seit:
    8. Oktober 2015
    Beiträge:
    634
    Geht mir ähnlich. Ich kaufe nur sehr gezielt Spiele, die auch wirklich meinem Interesse entsprechen, und in die ich dann auch gern Zeit stecke. Dafür bezahle ich dann auch gern ein paar Euro mehr. Deshalb kann ich mit Abo-Services nichts anfangen.

    Ich hoffe, dass Stalker eine gut gestaltete und interessante Spielwelt, imersive Survialmechaniken und ein kerniges Gunplay bietet. Das kann sich gern an Escape From Tarkov orientieren. Wenn die Story kein kompletter Murks wird und das Spiel vernünftig modbar ist bin ich glücklich.
     
  11. Freystein Microsoft Tech Support

    Freystein
    Registriert seit:
    16. April 2020
    Beiträge:
    1.668
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 3600
    Grafikkarte:
    Powercolor RX 5700 XT Red Dragon
    Motherboard:
    MSI B450 TOMAHAWK MAX
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    Crucial MX 500
    Samsung 970 EVO
    Gut das es "Fachexperten" da draußen gibt, die eine Qualität des Spiels anhand der investierten Spielzeit des Spielers beurteilen können. Dann hätten wir das ja auch geklärt.
     
  12. Marduk1813

    Marduk1813
    Registriert seit:
    8. Oktober 2015
    Beiträge:
    634
    Sogar bevor es irgendwelche Infos zum Release oder gar konkretes Gameplay zu sehen gibt. :cool:
     
Top