Activision Blizzard - Boss verdient 15 Mio. Dollar jährlich

Nach seinen umstrittenen Entscheidungen der letzten zwei Wochen werfen wir einen Blick auf den Gehaltsscheck von Activisions Chef Bobby Kotick.

von Christian Fritz Schneider,
10.08.2009 14:15 Uhr

In den vergangenen zwei Wochen sorgte der weltgrößte Spielepublisher Activision Blizzard für einigen Wirbel. Erst wurde der empfohlene Verkaufspreis für die PC-Version des kommenden Ego-Shooters Call of Duty: Modern Warfare 2 um 20 Prozent auf 60 Euro erhöht. Dann gab man bekannt, dass es keine der begehrten Sammler-Editionen für die PC-Fassung von Modern Warfare 2 geben wird. Und ein paar Tage später machte der Activision-Chef Bobby Kotick mit einem Kommentar über die zukünftige Preispolitik seiner Firma erneut Schlagzeilen. »Wenn es nur nach mir ginge, würde ich die Preise noch weiter in die Höhe treiben!«, sagte Kotick während einer Telefonkonferenz zur Quartalsbilanz.

Als Reaktion erntete Activision zahlreiche Beschwerden, aber auch Anfeindungen und Beleidigung von den Call of Duty-Fans. Inzwischen richten sich die Spieler sogar mit einer Petition gegen die Preiserhöhung an den Publisher - viel Wind, der Activision da entgegenschlägt.
Dem Chef kanns egal sein: Solange der Activision CEO Robert A. Kotick einen Blick auf seinen Gehaltscheck vom letzten Jahr werfen kann, wird ihm die schlechte Stimmung gegenüber seiner Firma wohl nicht die Laune verderben. Laut Aufzählung des Wirtschaftsmagazins Forbes hat Kotick 2008 nämlich fast 15 Millionen US-Dollar verdient, davon allein 5 Millionen als Bonusauszahlung. Zum Vergleich: Der EA-Boss John Riccitiello verdiente im vergangenen Jahr etwas über 6 Millionen Dollar, aber dessen Firma machte im Gegensatz zu Activision auch keinen Gewinn.

Bobby Koticks Jahresverdienst 2008Bobby Koticks Jahresverdienst 2008


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen