Age of Empires 2 HD: Rise of the Rajas - Zurecht unsterblich

Fast zwei Jahrzehnte nach seiner Veröffentlichung lebt Age of Empires 2 ungebrochen fort und erhält sogar neue Inhalte wie das Addon Rise of the Rajas. Richtig so, findet Maurice!

von Maurice Weber,
20.12.2016 15:27 Uhr

Als Age of Empires 2 im September 1999 auf den Markt kam, war es eins der besten Strategiespiele aller Zeiten - und das ist es auch heute noch! Aber selbst ein unsterblicher Klassiker zu sein garantiert noch lange nicht, dass ein Titel 17 Jahre nach Release noch mit Erweiterungen versorgt wird.

So gerade geschehen mit Age of Empires 2 HD: Rise of the Rajas. Und das ist sogar schon das dritte Addon für die HD-Neuauflage! Dass dieses Spiel bis heute weiterlebt, finde ich absolut großartig - und bei Licht besehen auch nicht sonderlich überraschend.

Der Autor
Maurice Weber sah sich schon zum mittelalterlichen absolutistischen Herrscher geboren, lange bevor Age of Empires 2 erschien - aber weil er ungerechterweise in der falschen Zeit (und ohne jedes königliche Blut) zur Welt kam, musste er sich auf Spiele verlassen, um seine Neigung für Gottesgnadentum und blutige Vernichtungsfeldzüge auszuleben. Als dann Age of Empires 2 herauskam, wusste er, dass er endlich zuhause war.

Age of Empires 2 HD: Rise of the Rajas - Die 4 neuen Völker im Launch-Trailer 1:34 Age of Empires 2 HD: Rise of the Rajas - Die 4 neuen Völker im Launch-Trailer

Bis heute einzigartig

Für das, was Age of Empires 2 bietet, gibt es bis heute kaum moderne Alternativen. Es ist wohl DAS klassische Echtzeitstrategiespiel, das Rundum-Sorglos-Paket für Fans von Basenbau, Ressourcenverwaltung, Upgrade-Forschung und RTS-Schlachten - all diese traditionellen Elemente feingeschliffen bis zur Perfektion.

In einer Zeit, in der nur noch wenige Entwickler dieses althergebrachte Rezept zu schätzen wissen, freut es mich umso mehr, dass zumindest noch ein Studio aus echten Fans dem alten Genre-Primus die gebührende Ehre erweist.

Age of Empires 2 HD: The African Kingdoms - Screenshots ansehen

Und dann ist da noch das Mittelalter-Setting! Auch das wird heutzutage immer häufiger links liegengelassen, selbst Anno macht sich lieber auf in die Zukunft. Aber Age of Empires 2 ist weiter für uns Mittelalterfans da, als stolzes Relikt einer Zeit, als das noch nichts ungewöhnliches war.

Die Leidenschaft brennt weiter

Kein Wunder also, dass Echtzeitstrategen bis heute Age of Empires 2 die Treue halten. Es ist diese Leidenschaft, die den neuen Strom an Erweiterungen überhaupt erst möglich macht. Nicht nur aus kommerzieller Sicht, obwohl das natürlich auch eine Rolle spielt. Hätte sich die HD-Neuauflage nicht fast vier Millionen Mal auf Steam verkauft, hätten sich auch keine neuen Addons gelohnt.

Aufstieg und Fall von Age of Empires (Plus-Report)

Aber selbst deren Entwicklung nahm ihren Ursprung in der Community! Denn die Macher von Rise of the Rajas sind ehemalige Modder. Also echte Hardcore-Fans, die Microsoft wegen ihrer Mod »The Forgotten« als offizielle Addon-Entwickler an Bord holte. Toll!

Letztlich bleibt nur noch eine Frage offen: Wann lernt Microsoft endlich daraus? Ganz offensichtlich gibt es immer noch eine beträchtliche Nachfrage nach Age of Empires, und das nur für die HD-Edition eines fast zwei Jahrzehnte alten Spiels! Was könnte da erst ein Age of Empires 4 bewegen? Das wäre genau das Signal, das wir im Echtzeitstrategie-Genre brauchen. Und, da bin ich mir sicher: Es wäre ein riesiger Erfolg.

Age of Empires 2 HD: African Kingdoms - So gut ist die brandneue Erweiterung für's Uralt-Spiel 4:23 Age of Empires 2 HD: African Kingdoms - So gut ist die brandneue Erweiterung für's Uralt-Spiel


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.