Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Aufstieg und Fall von Age of Empires - Teil 1: Der Genrekönig aus dem Nichts

Age of Empires kehrt als Definitive Edition zurück, außerdem arbeitet Relic an Age of Empires 4. Im History-Report ergründen wir, warum das so gute Nachrichten sind.

von Martin Deppe,
12.10.2017 08:00 Uhr

Schlachtschiffschlachten, Panzergefechte, Luftlandeoperationen, Weltraummissionen - als Age of Empires 4 Ende 2003 endlich erscheint, sind Echtzeit-Strategen baff. Wie stark die wuseligen Steinzeitmännchen aus dem ersten Teil geworden sind! Designer-Schwergewicht Bruce Shelley ist stolz auf sein Spielequartett und hat überraschende Zukunftspläne: »Vielleicht fangen wir wieder von vorne an.

Seit dem ersten Age of Empires sind so viele Jahre vergangen, dass wir genügend Designideen und bessere Technologie haben, damit sich ein Remake lohnt.« Moment, Age of Empires 4? Ein Remake des ersten Teils? Sind beide natürlich nie erschienen, zumindest nicht in dieser Form. Hier zitieren wir nämlich die hochtrabenden Zukunftspläne, die uns Bruce Shelley im Frühjahr 1999 verrät.

Es ist unser erster Besuch bei den Ensemble Studios, das Team in Dallas arbeitet gerade erst mit Hochdruck an Age of Empires 2, das ungefähr die tausend Jahre von 500 nach Christus bis zur Entdeckung Amerikas abdeckt. Teil 3 soll 2001 erscheinen und von 1550 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs reichen. Und Age of Empires 4, geplant für 2003, soll uns schließlich über den Zweiten Weltkrieg in die Zukunft schicken, inklusive Szenarios auf unseren Nachbarplaneten.

Age of Empires kehrt als Definitive Edition zurück - und Relic arbeitet an Age of Empires 4!Age of Empires kehrt als Definitive Edition zurück - und Relic arbeitet an Age of Empires 4!

Schön wär's gewesen. Aber es kommt alles anders, ganz anders. Die einstige Erfolgsserie Age of Empires (AoE) behandelt nicht nur Geschichte, sondern war lange Zeit auch selbst welche. Ihr Name lebte zwar fort, allerdings nicht als klassisches Echtzeit-Strategiespiel, sondern als Free2Play-App. Im August 2014 hatte Microsoft Age of Empires: Castle Siege vorgestellt, einen Abklatsch des Milliardenerfolgs Clash of Clans.

Im Juli 2015 erschien Castle Siege für iOS und Windows 10, ein durchaus spaßiges Spielchen. Vom einstigen Markenkern, den historischen Schlachten, dem Burgenbau, der Upgrade-Forschung samt Epochensprüngen - von diesem einstigen Markenkern ist die App aber weit entfernt. Die Glanztage von Age of Empires sind längst verblasst. Wir reisen in der Geschichte zurück, um die Wurzeln der Serie zu ergründen, die Gründe für ihren Aufstieg, ihren Fall - und ihr aktuelles Comeback.

Inzwischen hat Microsoft nämlich tatsächlich ein Age of Empires 4 angekündigt - entwickelt vom Company of Heroes-Macher Relic - und das erste AoE wird immerhin als Definitive Edition neu aufgelegt. Genauso wie das zweite und dritte. Age of Empires lebt! Wer hätte das nach all den mageren Jahren noch geglaubt? Und dabei hatte alles so schön angefangen ...

Der große Konkurrent: Der Niedergang von Command & Conquer

Aufstieg und Fall von AoE, Teil 2
Wer hoch steigt, kann tief fallen - das gilt auch für Spieleserien. Wie es mit Age of Empires weitergeht, beleuchten wir im zweiten Teil unseres Reports. Dann lesen Sie außerdem mehr über:
- Wildwest statt Weltkrieg
- Die Katastrophe
- Was macht Bruce Shelley heute?
- Microsofts Leichenfledderei
- »Hintern hoch, Microsoft!«

20 Jahre GameStar: Die zehn wichtigsten Spiele (9/10) - Age of Empires - »Der Beginn einer großen Liebe« PLUS 6:28 20 Jahre GameStar: Die zehn wichtigsten Spiele (9/10) - Age of Empires - »Der Beginn einer großen Liebe«