Battleborn - Erste Verkaufszahlen, Gearbox »vorsichtig optimistisch«

Bei Gearbox Software zeigt man sich »vorsichtig optimistisch«, was die Verkaufszahlen von Battleborn angeht. Das neue Projekt spielt offenbar in denselben Sphären wie einst das erste Borderlands - war in der Entwicklung aber ungleich teurer.

von Tobias Ritter,
12.05.2016 15:15 Uhr

Battleborn - Schräges Cinematic-Intro 7:12 Battleborn - Schräges Cinematic-Intro

Das Shooter-MOBA Battleborn hat einen soliden Verkaufsstart hingelegt: Wie der zuständige Creative-Director Randy Varnell im Rahmen eines Live-Streams auf Twitch verraten hat, liegen die Verkaufszahlen momentan etwas über jenen des ersten Borderlands in einem vergleichbaren Zeitraum.

Konkrete Zahlen nannte Varnell zwar nicht. Dennoch zeigte er sich vorsichtig optimistisch und sprach von einem ganz guten Start.

"Die Veröffentlichung lief ganz gut. Wir stellen sehr viele Vergleiche mit dem ersten Borderlands aus dem Jahr 2009 an und die beiden Launches fühlen sich für uns vergleichbar an. "

Borderlands sei damals ein extrem erfolgreiches Spiel für Gearbox Software gewesen, so Varnell. Bis heute habe sich der Titel etwa sieben bis acht Millionen Mal verkaufen können. Dasselbe Verkaufszahlenniveau erhofft man sich nun auf lange Sicht auch von Battleborn.

Gearbox setzt dabei insbesondere auf Mund-zu-Mund-Propaganda: Man hoffe, dass die Spieler auf den drei Plattformen Battleborn an ihre Freunde weiterempfehlen würden, so Varnell abschließend.

So ganz unkompliziert ist das Projekt Battleborn für Gearbox aber nicht: Das Unternehmen hat in sein Shooter-MOBA mehr Geld investiert, als in die ersten beiden Borderlands-Titel zusammen. Entsprechende Verkaufszahlen sind also eigentlich Pflicht.

Mehr zum Spiel: So gut findet die internationale Presse Battleborn

Battleborn - Fünf Tipps für den Einstieg ins Gearbox-MOBA 4:53 Battleborn - Fünf Tipps für den Einstieg ins Gearbox-MOBA

Battleborn - Screenshots ansehen


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.