Blizzard - Neues MMO mit größerer Zielgruppe als WoW

Activision Blizzard-Chef Bobby Kotick im Glück: Das nächste Blizzard-Online-Rollenspiel soll mehr Leute locken.

von Christian Merkel,
15.09.2009 11:30 Uhr

Rätselraten mit Activision Blizzard: Bereits seit 2007 arbeitet Blizzard an einem neuen Online-Rollenspiel. Bislang gibt es noch keine konkreten Fakten, deswegen bringt jede neue Aussage eines Firmenrepräsentanten ein neues Puzzlestück auf der Suche nach einem brauchbaren Gesamtbild. In San Francisco auf der Deutsche Bank Securities Technology Conference hat Activision-Blizzard-Chef Bobby Kotick sich zu einer weiteren Aussage hinreißen lassen: »Derzeit hat Blizzard drei Spiele bestätigt: StarCraft 2, Diablo 3 und ein neues MMO, das eine etwas breitere Masse ansprechen wird«, sagt Kotick. Noch mehr Massentauglichkeit als World of Warcraft? Dies ist tatsächlich möglich.

Bobby KotickBobby Kotick

Auf der Game Developers Conference (GDC) etwa zählte der Blizzard-Designer Jeff Kaplan Fehler bei World of Warcraft auf, die das Spiel unter anderem weniger zugänglich machen. Kaplan ist zufällig auch der Leiter des neuen Projekts, so dass seine Einsichten über Fehler direkte Auswirkungen auf das Spiel haben sollten. Klar ist, das neue MMO basiere auf einer neuen Marke und werde mit neuer Grafik sowie veränderten Spielprinzipien auf den Markt kommen. In einem Interview sagte Blizzard-Chef Mike Morhaime Ende 2008, es werde sich so stark von World of Warcraft unterscheiden, dass er keine interne Konkurrenz fürchtet. Anscheinend war damit auch eine Zielgruppendifferenzierung gemeint.


Kommentare(103)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.