Call of Duty: WW2 - Definitiv kein Gameplay auf Seiten der Achsenmächte

Auch wenn CoD: WW2 den Zweiten Weltkrieg spielerisch neu auflegt, eine neue Perspektive gibt es nicht: Die aus Deutschland, Italien und Japan bestehenden Achsenmächte werden in der Kampagne nicht spielbar sein.

von Elena Schulz,
24.05.2017 16:29 Uhr

Call of Duty: WW2 - Video-Analyse zur Kampagne: Wo kämpfte die 1st Infantry Division? 19:45 Call of Duty: WW2 - Video-Analyse zur Kampagne: Wo kämpfte die 1st Infantry Division?

Viele Spieler haben sich gefreut, dass Call of Duty mit WW2 in den Zweiten Weltkrieg und damit vom Sci-Fi-Setting wieder zu seinen Anfängen zurückkehrt. Eine spielerisch neue Perspektive auf den Krieg ist aber laut Sledgehammer Games nicht geplant: Auch diesmal werden die Achsenmächte nicht in der Singleplayer-Kampagne spielbar sein. Im gestrigen Kampagnen-Stream war das kein Thema, dafür aber auf Twitter:

Auch wenn der Entwickler trotzdem einen multinationalen und vielseitigen Cast verspricht, sind Deutsche, Italiener und Japaner als spielbare Figuren in der Kampagne damit ausgeschlossen. Die Nutzer unter dem Tweet sind geteilter Meinung. Manche ärgern sich über die aufgezwungene »politische Korrektheit«, andere wiederum weisen auf die Geschichte des Zweiten Weltkriegs und die problematische Rolle der Achsenmächte darin hin.

Spielbar wird in der Singleplayer-Kampagne dafür die 1st Infantry Division sein, die wir oben im Video genauer vorstellen. Auch, dass im neuen CoD Frauen im Multiplayer spielbar sein werden, löste bereits Diskussionen aus. Unter Fans sollte es eigentlich keine Debatte mehr geben: Call of Duty: WW2 ist mittlerweile das fünfte Spiel mit weiblichen Charakteren in allen Modi.

Wie finden Sie, dass die Achsenmächte wieder nicht spielbar sind? Würden Sie es sich anders wünschen?

Call of Duty: WW2 - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...