C&C 4 - EA: »Keine Dedicated Server & kein Lan-Modus«

Der Publisher EA rechtfertigt, warum Command & Conquer 4 weder dedizierte Server noch einen Lan-Modus unterstützt.

von Peter Smits,
21.02.2010 15:16 Uhr

Das Strategiespiel Command & Conquer 4: Tiberian Twilight wird definitiv keine dedizierten Server und keinen Lan-Modus unterstützen. Dies bestätigte der Lead Designer des Entwicklerteams von Electronic Arts Los Angeles, Sam Bass, gegenüber der englischsprachigen Internetseite destructoid.com.

Der Grund für die fehlende Unterstützung ist der bereits bekannte Onlinezwang von Command & Conquer 4. So müssen die Spieler selbst für die Einzelspielerkampagne durchgehend mit dem Internet verbunden sein. Electronic Arts nennt dieses System »Globales Spieler Fortschrittssystem« (global player progression system), da durch die ständige Internetverbindung die Fortschritte des Spielers durchgehend auf den EA-Servern aktualisiert werden können. Auf diese Weise ist es möglich, dass Spieler sich auch auf einem anderen Rechner, auf dem Command & Conquer 4 installiert ist, anmelden können und trotzdem die eigenen freigespielten Inhalte nutzen können.

Dass es sich bei dem Online-Zwang auch um einen für den Publisher angenehmen Kopierschutz handelt, will niemand so richtig zugeben. Erst kürzlich zeigte Ubisoft mit Assassin's Creed 2, dass ein solcher Kopierschutz überhaupt nicht gut bei den Kunden ankommt. Warum ein solcher Kopierschutz außerdem heuchlerisch ist und das Spielerlebnis dämpfen kann, erklärt Christian Schmidt in seiner Kolumne Kunde Idiot.

Command & Conquer 4: Tiberian Twilight - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen