Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Dead Space 2 - Der Überlebenskampf geht in die Fortsetzung

Electronic Arts macht Dead Space 2 massentauglicher als den Vorgänger -- und damit auch langweiliger? Wir haben uns den Nachfolger des wohl gruseligsten Spiels der letzten Jahre angesehen.

von Fabian Siegismund,
24.02.2010 11:42 Uhr

Niemand hört Isaac Clarke schreien. Weil Isaac Clarke gar keine Stimme hat. Zumindest im ersten Teil von Dead Space. Damit sich die Spieler in den Helden des Weltraum-Horrorabenteuers richtig hineinversetzen können, ließen Visceral Games (ehemals EA Redwood Shores), die Macher des Spiels, ihren Hauptdarsteller nämlich bislang beharrlich schweigen. Damit fehlte dem Burschen aber einiges an Persönlichkeit. In Dead Space 2 soll sich das nun bessern, dazu kommen mehrere andere, mitunter zweifelhafte Änderungen: mehr Geballer, weniger Horror.

Die Story

Die Handlung von Dead Space 2 schließt an die seines Vorgängers an. Clarke leidet verständlicherweise noch immer unter seinen traumatischen Erlebnissen auf der Ishimura. Doch die Bedrohung durch die Necromorph, diese ebenso mörderischen wie rätselhaften Mutanten, ist noch lange nicht zu Ende: Die Monster haben die riesige Weltraumstation »The Sprawl« (Die Wucherung) infiziert. Weil Clarke aufgrund seiner Erfahrungen in Dead Space mittlerweile als Necromorph-Experte gehandelt wird, soll er eine Eingreiftruppe nach The Sprawl begleiten, um dem Team mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Das Szenario erinnert also an die Alien-Filmreihe: Deren Heldin, Lieutenant Ellen Ripley, mausert sich im ersten Teil ebenfalls vom Durchschnitts-Matrosen zum ausgebufften Überlebenstalent, und wird in der Fortsetzung gar zur Kampfmaschine. Diese Wandlung durchlebt nun auch Clarke: Der Veteran lässt sich nicht mehr herumschubsen, sondern teilt fortan gehörig aus.

Mit einem gezielten Schuss können wir die Glasscheibe im Hintergrund zerstören. Die heranstürmenden Monster werden dann durch das Loch ins All gesaugt.Mit einem gezielten Schuss können wir die Glasscheibe im Hintergrund zerstören. Die heranstürmenden Monster werden dann durch das Loch ins All gesaugt.

Die Steuerung

In der Schwerelosigkeit können Sie Dank Steuerdüsen nun auch manövrieren.In der Schwerelosigkeit können Sie Dank Steuerdüsen nun auch manövrieren.

Während Clarke in Dead Space noch Spielball der Ereignisse (und seiner zwielichtigen Kameraden) war, soll der Weltraum-Techniker im zweiten Teil deutlich aktiver werden. Deshalb bewegt sich Isaac nun schneller und aggressiver, und zeigt seinen Kumpanen, wo’s langgeht. Zudem lässt Visceral Games unseren Helden nun immer in die Mitte des Monitors zielen, statt ihn wie zuvor innerhalb des Bildausschnittes herumballern zu lassen. Dead Space 2 spielt sich also eher wie ein klassischer 3rd-Person-Shooter. Außerdem wird es regelmäßig geradlinige Ballerpassagen geben, in denen Sie Horden von Necromorphs pulverisieren werden. Moorhuhnjagd statt Geisterbahn? Ein bisschen vielleicht. Visceral Games will nämlich herausgefunden haben, dass Dead Space vielen Spielern mitunter zu gruselig war. Der Dauerstress an Bord der Ishimura hielt offenbar eine große Zahl von Kunden davon ab, das Horror-Abenteuer bis zum Ende durchzustehen. Um derartigen Stress bei Dead Space 2 zu vermeiden, wollen die Entwickler die Passagen blanken Schreckens mit ruhigen Momenten abwechseln, in denen der Spieler ein wenig verschnaufen kann. Und die gelegentlichen Ballerpassagen sollen ihm das Gefühl geben: »Hey, so gefährlich sind die Necromorph ja gar nicht!« Wir für unseren Teil fänden es mehr als schade, wenn in Dead Space 2 fader »Wir wollen es allen recht machen«-Action-Einheitsbrei angerührt würde.

Dead Space 2 - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen