Denuvo-Kopierschutz - Denuvo-Chef erklärt die Abschaffung der berüchtigten Software bei Doom

Der Piratenschreck Denuvo Anti Tamper wurde jüngst als Kopierschutz bei Bethesdas Triple-A-Titel abgeschafft. Jetzt erklären die Macher den Grund dahinter.

von Dimitry Halley,
17.12.2016 11:37 Uhr

Denuvo Anti Tamper genießt bei Reddit einen berüchtigten Ruf. Denuvo Anti Tamper genießt bei Reddit einen berüchtigten Ruf.

Er galt und gilt als eine der anstrengendsten Hürden für Spiele-Cracker: Der »Denuvo Anti Tamper«-Kopierschutz sorgte Anfang 2016 für als angeblich unknackbare Software für Furore. Spiele wie Rise of the Tomb Raider, The Division und Just Cause 3 setzten beim Start auf den handlichen Schutz gegen Piraten. Gut, spätestens seit August wurde das Gerücht mit dem »unknackbar« dann von eifrigen Code-Knackern revidiert - doch ist das der Grund dafür, dass Bethesda sich jüngst entschieden hat, Denuvo als Kopierschutz für Doom einzustampfen?

Oder liegt's an dem schlechten Ruf, den die Software bei vielen Spielern hat? Zuletzt gab es schließlich bei Bethesdas Dishonored 2 einen Aufschrei auf Reddit, bei dem die Fans zum Boykott aufriefen. Denuvo sei ein schädlicher Datensammler, grenze die Installationsmöglichkeiten unnötig ein und verkürze die Lebenszeit von teuren SSD-Festplatten.

Laut Denuvo-Gründer Robert Hernandez hat die Entfernung mit beiden Aspekten gar nichts zu tun.

»Keine Anti-Piracy-Software ist unknackbar

In einem Email-Verkehr mit Kotaku erklärt Firmenchef Hernandez, dass die Entfernung von Denuvo schlicht Bethesdas gutes Recht sei, weil die Software an sich gar nicht zwangsläufig für eine langjährige Lebensdauer ausgelegt wurde.

"Der simple Grund, warum Denuvo Anti Tamper von Doom entfernt wurde: Die Software hat ihr Ziel erreicht, das Spiel im Veröffentlichungszeitraum für Piraterie zu schützen. Der Schutz hielt knapp vier Monate, was bei einem Triple-A-Titel eine hervorragende Errungenschaft ist."

Hernandez konstatiert darüber hinaus, dass niemand je offiziell behauptet hätte, Denuvo sei unknackbar. Jede Anti-Piracy-Software könne früher oder später aufgebrochen werden. Das Ziel hinter Denuvo sei schlicht der Schutz im unmittelbaren Release-Zeitraum. Und wenn ein Publisher darüber hinaus beispielsweise eine DRM-freie Version anbieten will, dann sei die Abschaffung von Anti Tamper eine ganz normale Entscheidung.

Dabei bleibt freilich offen, warum man sich auf Publisher-Seite im konkreten Fall Doom für die Abschaffung entschieden hat. Vielleicht tragen die Lizenzkosten nicht mehr den tatsächlichen Nutzen, vielleicht reagiert man damit auch auf negatives Feedback der Fans. Wir fragen bei Bethesda an und melden uns, sobald wir nähere Infos haben.

News: Lootbox-Gesetz wird Pflicht für Entwickler - Doom bekommt Bots & verliert Denuvo 3:07 News: Lootbox-Gesetz wird Pflicht für Entwickler - Doom bekommt Bots & verliert Denuvo


Kommentare(89)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.