Diablo 3 - Blizzard gesteht fehlende Langzeit-Motivation ein

Dass das Action-Rollenspiel Diablo 3 unter fehlender Langzeit-Motivation leidet, gesteht sich nun auch Blizzard ein und verspricht für die Zukunft weitere Inhalte, die längerfristig an den Bildschirm fesseln sollen. Die Fehlerbereinigung und das PvP-System hätten allerdings Vorrang.

von Sebastian Klix,
04.07.2012 16:59 Uhr

Blizzard gibt zu, dass die Item-Hatz nicht so motivierend ausgefallen ist, wie erhofft.Blizzard gibt zu, dass die Item-Hatz nicht so motivierend ausgefallen ist, wie erhofft.

Das Hack 'n' Slash Diablo 2 motivierte die Spieler über Jahre, weiter auf Monster- und natürlich auch Item-Jagd zu gehen. Beim Nachfolger Diablo 3 werden, gerade einmal zwei Monate nach seinem Release, aber bereits viele Stimmen laut, die über die fehlende Langzeit-Motivation von Blizzards aktuellstem Titel klagen.

So gäbe es im »Endgame«, bis auf die ein oder andere Optimierungen der Ausrüstung und vielleicht noch das Erledigen von Erfolgen, nicht viel zu tun. Dass die Jagd nach besseren Gegenständen nicht motivierend genug ausgefallen ist, gestand nun auch Blizzard in Form von Community Manager Bashiok im offiziellen Battle.net-Forum ein.

»Wir haben erkannt, dass die Item-Jagd einfach nicht genug Langzeit-Motivation im Endgame bietet. Es gibt immer noch zahlreiche Spieler, die jeden Tag und jede Woche spielen – sehr viel spielen. Aber letztlich gehen ihnen die Dinge, die sie tun können, aus (wenn sie überhaupt noch etwas zu erledigen haben). Gegner zu töten und Gegenstände zu finden macht eine Menge Spaß. […] Aber Diablo 3 ist nun mal kein World of Warcraft. Wir sind nicht in der Lage alle paar Monate neue Mechaniken und Inhalte nachzureichen. Also muss es etwas anderes geben, das die Leute weiter beschäftigt und wir wissen, dass dies im Augenblick nicht der Fall ist.«

Blizzard arbeite derzeit intensiv an Patch 1.0.4, der mit so vielen Fixes und Änderungen wie möglich aufwarten soll. Gleichzeitig werkelt man an Update 1.1, welches den PvP-Modus und die entsprechenden Arenen liefern wird.

»Ich denke, dass diese Updates den Spielern genug Unterhaltung bieten werden und aufregendes Gameplay liefern, aber eine endgültige Endgame-Lösung werden sie nicht sein, zumindest nicht eine, die uns zufriedenstellen würde. Wir haben einige Pläne für Fortschritts-Systeme, aber um ehrlich zu sein sind das große Features, wenn wir versuchen wollen sie richtig umzusetzen. Also nichts was wir uns vorstellen könnten, bevor Update 1.1 fertig ist, welches selbst noch einige Zeit braucht.«

Die Entwickler verfolgen also Pläne, die Langzeit-Motivation von Diablo 3 zu erhöhen, die Problembeseitigung und das PvP-Update haben aber absoluten Vorrang. Bis sonstige weitere Inhalte geliefert werden dürfte also noch etwas Zeit ins Land gehen.

Diablo-Historie - Wussten Sie eigentlich, dass ... ? ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...