Dota 2 - Deutscher Kapitän KuroKy gewinnt WM, erfolgreichster E-Sportler aller Zeiten

Der deutsche Teamkapitän Kuro »KuroKy« Salehi Takhasomi hat mit Team Liquid das The International 2017 gewonnen. Er ist damit der finanziell erfolgreichste E-Sportler überhaupt.

von Stefan Köhler,
13.08.2017 04:43 Uhr

Team Liquid sind die Gewinner des The International 2017, der deutsche Kapitän KuroKy hält die Trophäe stolz hoch.Team Liquid sind die Gewinner des The International 2017, der deutsche Kapitän KuroKy hält die Trophäe stolz hoch.

Team Liquid hat es geschafft: Das vom Berliner Kuro »KuroKy« Salehi Takhasomi angeführte Team ist Weltmeister in Dota 2. Das international besetzte Team konnte sich in 3 zu 0 Matches gegen die Chinesen Newbee durchsetzen und damit das International 2017 (TI7) gewinnen.

Neben dem Weltmeistertitel und der Trophäe »Aegis of Champions« erhält Team Liquid 10.809.801 US-Dollar von insgesamt 24.667.730 Dollar Preisgeld. Newbee nimmt neben dem Vizetitel immerhin 3.930.837 Dollar mit nach Hause. Mit dem Sieg von Liquid bleibt die alte Regel bestehen: In ungeraden Jahren gewinnt ein westliches Team (2015 waren es die Amerikaner Evil Geniuses), in geraden Jahren siegt ein asiatisches Team.

Zwei Rekorde

Im Rahmen des Internationals 2017 hat KuroKy zwei Rekorde aufstellen können. Erstens: Der deutsche Dota-Veteran hat im Vergleich mit allen anderen Profis weltweit die meisten Matches im Rahmen von Valve-Turnieren gespielt, in zehn Events waren es 202 Maps. Der Amerikaner Saahil »UNiVeRsE« Arora schafft es mit 197 Matches auf den zweiten Platz.

Zweitens: Mit dem Sieg beim TI7 ist KuroKy der finanziell erfolgreichste E-Sportler aller Zeiten, kein Spieler hat jemals höhere Preisgelder erspielt. Insgesamt hat KuroKy 3.555.912 Dollar an Preisgeldern gewonnen. Er ist der einzige E-Sportler überhaupt, der Preisgelder über 3 Millionen Dollar eingespielt hat. Dazu kommen natürlich noch Gehälter, Sponsorenverträge und so weiter.

Ein steiniger Weg

Für KuroKy ist es der erste Titelgewinn. Im Jahr 2013 schaffte er es als Spieler von Natus Vincere (Na'Vi) in das Finale des Internationals, das Team verlor aber gegen die Schweden von Alliance.

Der 24-jährige Berliner wird bei Liquid von folgenden Spielern verstärkt:

  • Lasse »MATUMBAMAN« Urpalainen (Finne)
  • Amer »Miracle-« Al-Barkawi (Jordanier)
  • Ivan »MinD_ContRoL« Borislavov Ivanov (Bulgare)
  • Maroun »GH« Merhej (Libanese)

Liquid hatte es auf dem Weg zum Titel keinesfalls einfach: Die Gruppe aus 9 Teams konnte man zwar dominieren, allerdings verlor die internationale Truppe in der KO-Phase sofort die erste Partie und wurde damit vom oberen Bracket in das untere Bracket verschoben.

Team Liquid musste sich den Weg zum Finale ebnen.Team Liquid musste sich den Weg zum Finale ebnen.

Während die Sieger des oberen Brackets, Newbee, nach nur drei KO-Runden im Finale standen, musste Liquid im unteren Bracket ganze fünf Runden überstehen, die letzte Partie fand direkt vor dem großen Finale statt. Statt unter dem Druck und der Zusatzbelastung einzugehen, zeigte sich Liquid aber von Runde zu Runde kämpferischer und lernte mit jedem Match anscheinend dazu.

Beim International 2017 spielten 18 Mannschaften um den Titel, Spieler aus insgesamt 25 Nationen waren vertreten.

Mehr zu Dota 2: Künstliche Intelligenz besiegt Dendi im Showmatch

Dota 2 - Render-Trailer »Join the Battle« 0:42 Dota 2 - Render-Trailer »Join the Battle«


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen