Dragon Age: Origins - Kein echter Sex im Action-Rollenspiel

Das Action-Rollenspiel Dragon Age: Origins der Mass Effect-Entwickler Bioware hat von der amerikanischen Prüfstelle ESRB eine Altersfreigabe ab 17 Jahren erhalten, da das Spiel keinen echten Sex zeigt.

von Peter Smits,
27.07.2009 09:58 Uhr

Das Rollenspiel Dragon Age: Origins der Mass Effect-Entwickler Bioware enthält keine sichtbaren Sexszenen. Dies geht aus den Einschätzungen des Entertainment Software Rating Bord (ESRB) hervor, das dem amerikanischen Pendant der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) entspricht. Dragon Age: Origins erhielt von der Prüfstelle eine Altersfreigabe ab 17 Jahren.

Begründet wird die Einschätzung unter anderem damit, dass Spieler zwar Zwischensequenzen erhalten können, die auf ein Liebesspiel (auch zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren) hinauslaufen werden, der Bildschirm aber davor schwarz wird. Außerdem werde im Spiel in keiner Szene ein Mensch nackt gezeigt, im Gegensatz zu einem weiblichen Dämon, dessen Brüste einmal sichtbar sind.

Schon beim Science-Fiction-Rollenspiel Mass Effect endeten die Sex-Sequenzen vor dem eigentlichen Akt. Trotzdem wurde das Spiel von US-TV-Sendungen als „spielbarer Pornofilm“ tituliert und in Singapur sogar wegen einer lesbischen Kussszene zwischenzeitlich verboten.

» GameStar-Report »Wo ist die Liebe?« lesen

Dragon Age - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen