Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Dungeons 3 im Test - Aller bösen Dinge sind drei

Dungeons 3 vereint Fantasy-Echtzeitstrategie mit dämonischem Kerkerbau. Im Test klären wir, warum das deutsche Studio Realmforge dem großen Vorbild Dungeon Keeper im dritten Anlauf so nahe kommt wie noch nie.

von Manuel Fritsch,
17.10.2017 11:30 Uhr

Dungeons 3 hat eine neue Protagonistin: Thalya, die böse Dunkelelfin und unsere rechte Hand auf dem neuen Kontinent.Dungeons 3 hat eine neue Protagonistin: Thalya, die böse Dunkelelfin und unsere rechte Hand auf dem neuen Kontinent.

Das Münchner Studio Realmforge mit dem Faible für Klassiker-Neuinterpretationen (M.U.D. TV) machte sich 2011 mit seinem Spiel Dungeons daran, das große Erbe der legendären 90er-Jahre-Serie Dungeon Keeper anzutreten - mit durchwachsenem Erfolg (GameStar-Wertung: 66 Punkte). Einige Jahre später folgte der zweite Teil, der deutlich selbstbewusster daherkam und sich spielerisch aus den Fängen des großen Vorbilds löste, denn die Macher spendierten dem Spiel etwas, was dem Original stets verwehrt blieb: den Kampf um die Oberwelt. Das nun erschienene Dungeons 3 führt diese Evolution konsequent weiter.

Erneut ist es unsere Aufgabe, als das »absolut Böse« nicht nur im Untergrund einen möglichst effizienten Dungeon zu bauen, sondern auch eine Etage höher Städte der ekelhaft guten Menschen zu brandschatzen und Angst und Schrecken unter der Bevölkerung zu verbreiten.

Dungeons 3 - Sceenshots ansehen

Die Handlung beginnt einige Zeit nach dem Ende von Dungeons 2. Dem machthungrigen Bösen ist nach dem Sieg über das Gute so langweilig, dass es einen neuen Kontinent auserkoren hat, um dort erneut für Chaos und Verderben zu sorgen. Die geplante Invasion über das Meer scheitert dank völlig inkompetenter Mitarbeiter kläglich. Die ganze Hoffnung ruht daher in der Dunkelelfin Thalya, Adoptivtochter des Königs Thanos. Diese trägt die Bosheit im Herzen, steht aber unter dem positiven Einfluss ihres heldenhaften Ziehvaters. Doch dem manipulativen Bösen gelingt die Rekrutierung und die Elfin wird zur rechten Hand des Bösen und Anführerin der Exkursion ernannt.

In Dungeons 3 kämpfen wir auch auf der Oberwelt. Die Eroberung von Stützpunkten lässt weniger Feinde unseren Dungeon aufsuchen.In Dungeons 3 kämpfen wir auch auf der Oberwelt. Die Eroberung von Stützpunkten lässt weniger Feinde unseren Dungeon aufsuchen.

Abwechslungsreiches Missionsdesign

In 20 abwechslungsreichen Missionen unterstützen wir als schwebende Hand des Bösen Thalyas Feldzug gegen Thanos. Jede Mission erzählt dabei ihre eigene kleine Geschichte im Rahmen der Haupthandlung. Mal fangen wir die Essenstransporte der Stadt »Burgers End« ab, um die wohlgenährten Wachen auszuhungern - an anderer Stelle gilt es, den Weg für eine Höllenkreatur freizuräumen, damit diese das feindliche Stadttor erreicht. Sogar »Bosskämpfe« warten hin und wieder auf der Karte auf uns. Klasse!

Doch bevor wir in die Schlacht ziehen, steht wie in jedem guten Echtzeitstrategiespiel der Bau einer Basis an. Diese schlagen wir aus dem Felsen, indem wir mit unserer dämonischen Hand Blöcke markieren, welche dann von unseren fleißigen »Schnodderlingen« abgetragen werden. Auf diese Weise schaffen wir Platz für Kasernen, Futterplätze, magische Forschungslabors und dämonische Folterkammern - alles, was ein guter Bösewicht eben braucht, bevor er die Menschheit versklavt.

Der Wandel von Gut zu Böse: Erobern wir einen Magie-Schrein der Helden …

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.