I Am Alive - Höchste Altersfreigabe für »heftige Gewaltdarstellung«

Passender Titel: Ein neues Lebenszeichen von I Am Alive gibt’s bei der australischen Prüfbehörde. Die hat das Actionspiel mit der höchstmöglichen Altersfreigabe gekennzeichnet.

von Michael Obermeier,
29.06.2011 10:29 Uhr

Ubisofts unendliche Geschichte um I Am Alive geht offenbar doch weiter. So wurde das postapokalyptische Actionspiel jetzt vom Australian Classification Board geprüft. Für »heftige Gewaltdarstellung« hat I Am Alive die Einstufung MA15+ - die nach wie vor höchste für Spiele in Australien – erhalten. Welche Versionen geprüft wurden, ist unklar. So beschreibt der Eintrag den Titel als »Multi Platform«.

Unklar ist, wer genau derzeit I Am Alive entwickelt. Zwar taucht der Publisher Ubisoft im Prüfantrag auf, ein Entwicklerstudio wird aber nicht genannt. Darkworks, die ursprüngliche Mannschaft hinter I Am Alive, hat inzwischen mit Black Death ein eigenes (thematisch ähnliches) Spiel in der Mache. Danach hatte Ubisoft Shanghai das Projekt übernommen.

Was I Am Alive eigentlich ist, lässt sich aus dem bisher veröffentlichten Material nur schwer sagen. Lediglich zwei Trailer und einige leere Level-Screenshots hatte Ubisoft bisher gezeigt. Darin kämpft ein junger Mann im zerstörten Chicago um’s Überleben.

I Am Alive - Trailer 1:17 I Am Alive - Trailer

I Am Alive wurde 2008 angekündigt. Danach wurde es von offizieller Seite still um das Projekt und mehrere Falschmeldungen um die Veröffentlichung als Download-Spiel und das Ende des Projekts machten die Runde.

Ob Ubisoft I Am Alive zur gamescom zeigen wird, bleibt abzuwarten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen