Microsoft Hololens - Asus denkt über eigene Version der Datenbrille nach

Der große Hardware-Hersteller Asus denkt darüber nach, eine eigene Version der »Mixed Reality«-Brille herzustellen. Gespräche mit Microsoft laufen.

von Georg Wieselsberger,
21.10.2015 10:19 Uhr

Asus zeigt Interesse an Microsofts Hololens.Asus zeigt Interesse an Microsofts Hololens.

Microsoft Hololens könnte eventuell auch von anderen Herstellern produziert und verkauft werden. Das geht aus einem Interview mit dem Asus-CEO Jonney Shih und Terry Myerson, dem Microsoft Vice President of Windows and Devices hervor. Beide bestätigten, dass entsprechende Gespräche zwischen beiden Unternehmen laufen. Microsoft investiere stark in den Hardware-Bereich, um damit Windows zu stärken, so Myerson. Hololens solle eine ganz neue Hardware-Kategorie erschaffen.

Es liege nun an Asus und dessen CEO Shih, ob es eine weitere Version von Hololens geben wird. Bei dem südkoreanischen Hersteller Asus sind die entsprechenden Überlegungen aber noch nicht abgeschlossen. Sollte sich Asus dazu entscheiden eine eigene Variante von Hololens herzustellen, wäre das für die Verbreitung der Technik an sich und vielleicht auch für die Kosten für Hololens von Vorteil. Doch die Aussage von Shih zu diesem Thema lautet bislang nur »Abwarten«.

Microsoft selbst will Anfang 2016 erste Entwickler-Kits der Mixed-Reality-Brillen ausliefern. Interessierte Entwickler müssen dafür allerdings 3.000 US-Dollar bezahlen. Ob und wann es dann eine günstigere Version von Hololens für Endkunden geben wird, kann Microsoft bislang nicht beantworten. Allerdings gibt es laut Myerson einen recht einfachen Test dafür, wenn die Datenbrille reif für eine allgemeine Veröffentlichung sei. »Wenn meine Kinder nicht aufhören können. Minecraft auf Hololens zu spielen, dann wissen wir, dass es für Minecraft-Spieler gut genug ist.« Minecraft auf Hololens ist bislang eines der Paradebeispiels für die Möglichkeiten der Brille.

Laut Shih hatte Asus übrigens nie Interesse daran, ein eigenes Google Glass herzustellen. Diese Datenbrille sei viel zu eingeschränkt, was die Benutzeroberfläche und die Fähigkeiten angehe.

Quelle: cnet

Gamewatch - Microsoft Hololens - Ausprobiert: Funktioniert die AR-Brille wirklich? 0 Gamewatch - Microsoft Hololens - Ausprobiert: Funktioniert die AR-Brille wirklich?


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.