Monaco: What's Yours Is Mine - Neues Update »strafft« Kampagnen, damit mehr Spieler den Titel beenden können

Pocketwatch Games hat ein neues Update für den Koop-Taktiktitel Monaco veröffentlicht, mit dem einige Kürzungen vorgenommen werden. Bislang hätten den Titel nämlich weniger als zwei Prozent der Käufer durchgespielt.

von Tobias Münster,
20.12.2013 17:14 Uhr

Pocketwatch hat die Kampagnen von Monaco »gestrafft«.Pocketwatch hat die Kampagnen von Monaco »gestrafft«.

Der Entwickler Pocketwatch Games hat das »The Architect's Update« für Monaco: What's Yours Is Mine veröffentlicht, mit dem vor allem eines erreicht werden soll: Mehr Spieler sollen den Abspann des Koop-Taktiktitels zu Gesicht bekommen. Dafür wurden die beiden Kampagnen und einzelne Raubzüge tatsächlich etwas verkürzt.

Der Hintergrund dieser Entscheidung ist, dass Pocketwatch Daten über die Spielgewohnheiten der etwa 250.000 Käufer von Monaco vorliegen, laut denen gerade mal »9,4 Prozent [der Spieler] die das erste Level absolviert haben, auch das letzte Level der ersten Kampagne beendeten«. Die zweite Kampagne sei sogar nur von 1,7 Prozent der Spieler beendet worden.

Pocketwatch Games beschreibt Monaco als ein »gewaltiges Spiel«, »bei dem es je nach Können zwischen 20 und 50 Stunden dauern kann, um beide Kampagne abzuschließen«. Statistiken über die Spielzeiten bei Steam hätten jedoch gezeigt, dass gerade mal zwölf Prozent der Käufer Monaco länger als zehn Stunden gespielt haben. Nur fünf Prozent haben mehr als 20 Stunden im Spiel verbracht.

Monaco - Leaderboards Anzahl der Highscore-Einträge pro Level in Monaco. Die Anhebung in der Mitte ist das erste Level der zweiten Kampagne, die auch von Anfang an ausgewählt werden kann. - Quelle: Pocketwatch Games

Monaco - Spielzeit-Statistik Auf Steam gesammelte Daten über die Spielzeiten der Monaco Käufer. - Quelle: Pocketwatch Games

Nun seien natürlich nicht wahllos Missionen aus dem Spiel genommen wurden, damit sich die Kampagnen schneller absolvieren lassen. Pocketwatch spricht davon, Monaco »gestrafft« zu haben. Das heißt, vor allem wurden solche Passagen aus dem Spiel gestrichen, die sich »unnötig« oder »nervtötend« angefühlt hätten. Die Entwickler gestehen ein, einige davon sogar »selbst gehasst« zu haben.

So seien laut Pocketwatch zum Beispiel »die beiden Boot-Level mit den Hunden, den Armbrüsten und dem Feuer« gekürzt worden, genau wie »die zweite Etage im Krankenhaus« oder »dieses gigantische, schwierige Palast-Level«.

Nicht zuletzt wurde das Tutorial im Gefängnis überarbeitet. Und überhaupt soll sich die Lernkurve nicht mehr ganz so steil gestalten.

Die Original-Kampagne von Monaco kann aber immer noch über einen »Classic«-Modus angesteuert werden.

Laut Pocketwatch enthält das Update außerdem drei neue PvP-Missionen, einige neue Spielmechaniken für die überarbeiteten Kampagnen sowie neue Online-Ranglisten für die Kampagnen sowie den Zombie-Spielmodus.

Monaco: What's Yours Is Mine ist noch bis morgen, dem 21. Dezember eines der Sonderangebote in der »Winter-Aktion« auf Steam. Dort kann der Titel mit 80 Prozent Rabatt für 2,79 Euro erworben werden.

Im GameStar-Test kurz nach dem Release im April erhielt Monaco 79 Prozent Spielspaß.

Monaco: What's Yours Is Mine - Screenshots ansehen


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.