Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

MSI N560GTX-448 Twin Frozr III Power Edition - Eiskalte Geforce GTX 560 Ti 448

MSI übertaktet die Geforce GTX 560 Ti 448 mit der N560GTX-448 Twin Frozr III moderat. Kommt die neue Grafikkarte im Test an die Geforce GTX 570 heran?

von Hendrik Weins,
02.12.2011 12:44 Uhr

MSI verbaut auf vielen seiner Grafikkarten den eigenen »Twin Frozr«-Kühler, mittlerweile in der dritten Inkarnation. Während das Aggregat mit seinen zwei Lüftern bislang meist für ein niedriges Geräuschniveau sowie exzellente Kühlleistungen sorgte, nervte uns der Twin Frozr III im Test bereits auf der MSI N560GTX TI Hawk sowie der MSI N570GTX Twin Frozr III Power Edition mit einem viel zu lautem Lüftergeräusch. Auf der N560GTX-448 Twin Frozr III Power Edition kommt der gleiche Kühler erneut zum Einsatz. Ob MSI ihn dieses Mal besser eingestellt hat?

Unter dem Kühler steckt die kürzlich offiziell vorgestellte Nvidia Geforce GTX 560 Ti 448 , deren Taktfrequenzen MSI von 732/1.464/3.800 MHz auf 750/1.500/3.900 MHz leicht angehoben hat. Statt um eine Geforce GTX 560 Ti (ab 190 Euro) handelt es sich bei dem neuen Chip um eine Geforce GTX 570 mit von 480 auf 448 reduzierten Shader-Einheiten. Im Vergleich zur 280 Euro teuren GTX 570 kostet die MSI N560GTX-448 Twin Frozr III mit 270 Euro praktisch genauso viel. Die Ausstattung fällt vergleichsweise dünn aus. Außer einem Adapter von DVI auf VGA sowie von Mini-HDMI auf HDMI und zwei Stromadaptern legt MSI kein weiteres Zubehör in den Karton.

Auf der 560GTX-448 Twin Frozr III Power Edition sorgen gleich zwei Lüfter für kühle Temperaturen, sind dabei in der Standard-Einstellung aber deutlich zu laut.Auf der 560GTX-448 Twin Frozr III Power Edition sorgen gleich zwei Lüfter für kühle Temperaturen, sind dabei in der Standard-Einstellung aber deutlich zu laut.

Testsystem

Wie schon beim Test der Geforce GTX 560 Ti 448 benutzten wir auch für die N560GTX-448 Twin Frozr III Power Edition unser neues Testsystem mit einem 3,4 GHz schnellem Intel Core i7 2600K und 8,0 GByte DDR3-RAM auf dem P67-Mainboard Maximus IV Extreme von Asus. Um die Ladezeiten zu verkürzen und Nachladeruckler vollends zu eliminieren, verwenden wir statt einer Festplatte eine 512 GByte große SSD 830 von Samsung. Unseren Spiele-Parcous haben wir vollständig auf DirextX-11-Tiel umgestellt und so testen wir nun mit Anno 2070 , Battlefield 3 , Crysis 2 , Dirt 3 , Metro 2033 sowie The Elder Scrolls V: Skyrim .

Benchmarks 1x AA / 1x AF

Ohne Kantenglättung liefert die N560GTX-448 Twin Frozr III Power Edition (53,8 fps) knapp drei Prozent mehr als eine Geforce GTX 560 Ti 448 mit Standard-Takt (52,1 fps). Mit dieser minimalen Mehrleistung verkürzt sich der Abstand auf eine Geforce GTX 570 (55,1 fps) auf nun nur noch zwei Prozentpunkte – beide Grafikkarten liefern im Test nahezu gleich viel. Eine Geforce GTX 560 Ti (43,7 fps) liegt mit einem Rückstand von gut 20 Prozent weit abgeschlagen hinter der MSI-Karte, und auch die AMD Radeon HD 6950 bleibt 49,2 fps beziehungsweise 10 Prozent weniger Leistung auf Abstand. Die AMD Radeon HD 6970 liegt im Test mit durchschnittlich 53,4 fps auf einem Niveau mit der N560GTX-448 Twin Frozr III.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...