Nvidia Geforce GTX 660 - In Asien bereits als Komponente in Alienware-PCs

In Japan verkauft Dell einen Komplettrechner seiner Marke Alienware, der mit einer Geforce GTX 660 ausgestattet ist.

von Georg Wieselsberger,
20.08.2012 15:10 Uhr

Schon vor der Veröffentlichung der neuen Nvidia Geforce GTX 660 T i gab es Hinweise auf eine kleinere Variante ohne das »Ti«-Kürzel, mit 1,5 GByte Videospeicher und einem anderen Grafikchip mit der Bezeichnung GK106.

Zumindest die Existenz der Geforce GTX 660 dürfte nun als bestätigt gelten, da in Dell in Japan bereits einen Alienware Aurora-Komplettrechner anbietet, in dem diese Grafikkarte als Grundausstattung verbaut ist. Ein Upgrade auf eine AMD Radeon HD 7950 kostet laut der Webseite 17.325 japanische Yen, umgerechnet rund 177 Euro.

Dieser deutliche Preisunterschied deutet auf einen sehr günstigen Preis der Geforce GTX 660 hin, der sich aber vermutlich auch in der Leistung der Grafikkarte niederschlagen dürfte. Laut inoffiziellen Informationen besitzt der GK106 auch nur noch 1.152 Shader-Einheiten statt der 1.344 einer Geforce GTX 660 Ti.

» Einkaufsführer: Grafikkarten

In Japan ist die Geforce GTX 660 bereits als Komponente für Komplett-Rechner erhältlich.In Japan ist die Geforce GTX 660 bereits als Komponente für Komplett-Rechner erhältlich.


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.