Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

PC-Spielevorschau - Indie-Highlights 2014 - Teil 1

Kleine Studios, große Spiele: Auch 2014 reißt der Strom der Indie-Titel nicht ab, im Gegenteil. Neben Fortsetzungen bekannter Serien wie Hotline Miami oder Mount & Blade, erwarten uns auch neue Telltale-Abenteuer auf Basis von hochkarätigen Vorlagen wie Game of Thrones und ambitionierte Großprojekte wie No Man's Sky oder DayZ.

von Philipp Elsner,
07.01.2014 13:30 Uhr

Dass das Jahr 2014 ein Fest für Indie-Liebhaber wird, dürfte feststehen: Nicht erst seitdem No Man's Sky bei den VGX 2013 der Konkurrenz aus dem Nichts die Show stahl und plötzlich Mammut-Spacesim-Projekten wie Star Citizen Konkurrenz macht, sehnen Spieler den Release zahlreicher neuer Indie-Titel herbei.

Und dass es auch ohne Publisher geht, haben viele der unabhängigen Spieleschmieden bereits bewiesen. Neben Koop-Ausflügen in die Hölle mit Techlands Projekt Hellraid, erwarten uns 2014 ausgiebige Weltraum-Erkundungstouren in Space Engineers, gruselige Abstecher auf verlassene Mondbasen in Routine und humorvoller Unfug im grandios-lächerlichen Octodad. Los geht's mit unseren Indie-Highlights 2014!

Space Engineers

Genre: Adventure Entwickler: Keen Software House Termin: 2014

Trailer zu Space Engineers 2:07 Trailer zu Space Engineers

Statt die Tiefen des Erdreichs zu erforschen und uns Häuser, Schlösser oder Höhlen wie in Minecraft zu bauen, erkunden wir in Space Engineers die Weiten des Weltalls. Dabei ist der Vergleich mit Minecraft tatsächlich gar nicht mal so abwegig. Space Engineers ist ein Weltraum-Sandbox-Spiel, bei dem wir gleich unsere eigenen Raumschiffe konstruieren können.

Dazu platzieren wir Blöcke im leeren Raum und bauen nach und nach Triebwerke, Gravitationsfeld und Cockpit in unsere Konstruktion ein. Dabei legt der Entwickler Keen Software House großen Wert auf eine realistische Physik-Engine. Das hat zur Folge, dass wir bei unserem Entwurf eines eigenen Raumschiffes berücksichtigen müssen wo wir zum Beispiel überall Triebwerke anbringen sollten.

Um vollständig manövrierfähig zu sein sollte unser Schiff also nicht nur auf der Rückseite einen Antrieb besitzen, sondern auch an allen anderen fünf Seiten - ansonsten können wir nicht vertikal aufsteigen beziehungsweise absinken, lenken, oder gar bremsen. Bereits jetzt kann eine frühe Version via Early Access bei Steam für knapp 14 Euro gespielt werden.

Space Engineers - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen