Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Phänomen Raubkopie

Illegale Software kursiert in den Internet-Tauschbörsen, die Industrie jammert über Verluste: Raubkopien sind nach wie vor die Geißel der Branche. Wir klären, warum - und stellen Lösungsansätze vor.

16.06.2006 14:02 Uhr

Ein Schlagwort reicht, schon poltert der Entwickler im Gespräch mit uns los: »Die würde ich alle aufhängen!« Wen? Diktatoren? Spieletester? Nein, »die Raubkopierer! « Die Millionen von Software-Piraten, die Kopien aus dem Internet ziehen. »Diese Abzocker!«, ruft Tobias1) zurück, und meint damit die Hersteller. Denn Tobias wurde als Raubkopierer abgemahnt - obwohl er ein Spiel legal gekauft hatte. Jetzt ist er sauer. Tatsächlich haben beide Recht: Raubkopien sind eine Zumutung für Hersteller und Spieler gleichermaßen. Wir beleuchten das Phänomen Raubkopie, seine Ursprünge, seine Folgen und mögliche Wege aus der Krise.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...