Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Quersus Geos G701 - Gaming Stuhl mit frischen Ideen

Der polnische Hersteller Quersus will durch ein patentiertes Design und neue Ideen den Markt der Gaming Stühle erobern. Wir haben den Quersus Geos G701 im Test.

von Christoph Liedtke,
14.09.2017 16:40 Uhr

Der Geos G701 im Test gehört zu der größeren von zwei Stuhl-Serien. Ein Stuhl der etwas kleineren und schnittigeren Evos-Serie kostet 329 Euro, Modelle der Geos-Serie liegen bei 399 Euro.Der Geos G701 im Test gehört zu der größeren von zwei Stuhl-Serien. Ein Stuhl der etwas kleineren und schnittigeren Evos-Serie kostet 329 Euro, Modelle der Geos-Serie liegen bei 399 Euro.

Der polnische Hersteller Quersus will sich mit hochwertigen Gaming Stühlen einen Namen in dem hart umkämpften Markt machen. Dafür hat sich Quersus ein eigenes Design patentieren lassen, das sich etwas von den üblichen Schalensitzen unterscheidet, außerdem mehr Komfort bieten und einige Innovationen bereithalten soll.

Um zusätzliches Interesse zu wecken und vor allem Präsenz in der Zielgruppe zu ergattern, arbeiten die Polen seit einiger Zeit mit dem E-Sport-Team Fnatic zusammen und bieten die zwei unterschiedlichen Stuhl-Serien Evos und Geos im Look des Clans an.

Die Stuhl-Serien: Evos und Geos

Die beiden Serien unterscheiden sich bei den Abmessungen, dem Design und den Farben. Gaming Stühle der schnittigen Evos-Serie werden von Quersus für Spieler mit einer Körpergröße zwischen 1,60 und 1,80 Meter empfohlen, die maximale Belastung liegt bei 120 Kilogramm.

Die etwas ausladenden und auf den ersten Blick gemütlicheren Stühle der Geos-Serie bieten entsprechend mehr Platz und werden für Spieler ab einer Körpergröße von 1,75 Meter empfohlen. Das Belastungslimit liegt hier bei 150 Kilogramm.

Für den Test haben wir uns für die größere Variante angeschaut und uns für den Quersus Geos 701 entschieden. Der mit einem schwarzen Stoffbezug samt Kunstlederelementen versehene Gaming Stuhl kostet im Online-Shop von Quersus 399 Euro. Für die kleinere Evos-Serie werden pro Stuhl jeweils 329 Euro fällig.

Hinweis:
Wir sind keine Ärzte, die medizinischen Rat geben können. Und je nachdem, wen man fragt, bekommt man in Sachen Gesundheit teils sehr unterschiedliche professionelle Meinungen zu hören. Eines dürfte allerdings recht unstrittig sein: Sitzen ist keine besonders gesundheitsförderliche (Un-)Tätigkeit – vor allem nicht über einen längeren Zeitraum und wenn man praktisch regungslos in derselben Position verharrt. Welche Charakteristika ein ergonomisch ideal geformtes Sitzmöbel haben sollte, ist dagegen nicht so leicht zu beantworten.

Wer aus beruflichen oder anderen Gründen viel Zeit sitzend verbringt, der sollte laut unseren Recherchen vor allem darauf achten, sich regelmäßig zwischendurch zu bewegen. Für die Sitzposition empfiehlt sich eine möglichst aufrechte Haltung, die zumindest zeitweise auch ohne sich anzulehnen eingenommen werden sollte. Außerdem ist es sinnvoll, die Sitzposition immer wieder leicht zu verändern, um nicht stets dieselben Körperbereiche zu belasten.

Einfacher Aufbau

Nackenkissen : Das mitgelieferte Nackenkissen des Geos G701 wird mithilfe eines Gummibands im Kopfbereich der Rückenlehne befestigt und lässt sich schnell in Position bringen.Nackenkissen
Das mitgelieferte Nackenkissen des Geos G701 wird mithilfe eines Gummibands im Kopfbereich der Rückenlehne befestigt und lässt sich schnell in Position bringen.

Der Aufbau des in nur wenigen Einzelteilen zerlegten Geos G701 Gaming Stuhl gelingt in nur wenigen Minuten. Die bebilderte Bedienungsanleitung zur G700-Serie zeigt uns den gesamten Kartoninhalt auf, leitet uns Schritt für Schritt durch den Aufbau und erläutert ebenfalls die Bedienung des Stuhls nach der erfolgreichen Installation. Das mitgelieferte Werkzeug, bestehend aus zwei Sechskantschlüssel und einem provisorischen Schraubendreher, erfüllt seinen Zweck und erspart den Griff in den Werkzeugkoffer.

Trotz der einfachen Montage hätten wir uns zusätzlich noch Abbildungen in Farbe gewünscht, Quersus verzichtet darauf sowohl in der gedruckten als auch in der digitalen Variante der Anleitung. Das ist zumindest im letzteren Fall unverständlich.

Während des Zusammenbaus erweist sich der Verbindungswinkel, der die um 140 Grad verstellbare Rückenlehne mit dem Sitzteil verbindet, als einfachere und vor allem schnellere Alternative gegenüber den bisher getesteten Stühlen von Dxracer oder Noblechairs, bei denen Rückenlehne beidseitig mit dem Sitzteil verschraubt wird. Im Falle des G701 von Quersus spart die Winkel-Montage Zeit und auch die Plastikabdeckungen entfallen, der Stuhl wirkt insgesamt minimalistischer und gleichzeitig wertiger.

4D-Armlehnen : Die 4D-Armlehnen lassen sich in der Höhe, Breite, Tiefe und dem gewünschten Winkel anpassen. Die Softtouchoberfläche gibt leicht nach und ist strukturiert. Die Armlehnen neigen aber etwas zum Klappern.4D-Armlehnen
Die 4D-Armlehnen lassen sich in der Höhe, Breite, Tiefe und dem gewünschten Winkel anpassen. Die Softtouchoberfläche gibt leicht nach und ist strukturiert. Die Armlehnen neigen aber etwas zum Klappern.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.