Rainbow Six: Siege - Ubisoft will einige Maps komplett entfernen, Community läuft Sturm

Die Kartenauswahl für Rainbow Six: Siege wird angepasst. Ubisoft plant außerdem, einige Karten komplett aus dem Spiel zu entfernen, was die Spieler nicht hinnehmen wollen.

von Stefan Köhler,
25.08.2017 16:31 Uhr

Die mit dem ersten DLC zu Rainbow Six: Siege hinzugefügte Map Yacht wird mit Season 3 entfernt und überarbeitet. Andere Maps werden nach der Season 3 komplett der Schere zum Opfer fallen.Die mit dem ersten DLC zu Rainbow Six: Siege hinzugefügte Map Yacht wird mit Season 3 entfernt und überarbeitet. Andere Maps werden nach der Season 3 komplett der Schere zum Opfer fallen.

Ubisoft feilt an der Kartenrotation von Rainbow Six: Siege und hat mit einer kurzen Ankündigung nun einen echten Shitstorm am Hals. Erstes Ärgernis: Man werde die Maps Yacht und Favela aus dem Mappool entfernen, um sie zu überarbeiten. Und damit ist nicht nur Ranked, sondern auch Casual gemeint. Bis zur Überarbeitung kann man sie also gar nicht mehr spielen.

Zweites, noch größeres Ärgernis: Man werde nach der Season 3 einige Karten komplett aus dem Spiel entfernen, Überarbeitungen wird es nicht geben. Welche Maps gemeint sind, wurde nicht genannt. Außerdem wird es mit der Season 3 nur 9 vorgegebene Ranked Maps geben, Rainbow: Six: Siege wird dann aber eigentlich 17 Karten haben.

In Reddit-Themen mit Überschriften wie »Wollt ihr bei Ubisoft, dass wir euch hassen?« und »Das war's für mich, Ubisoft« lassen die Spieler ihrer Wut freien Lauf. Andere User kritisieren Ubisofts Kommunikationsstil oder kontern mit schwarzem Humor der Marke »bald wird Tachanka ebenfalls entfernt, weil er selten gespielt wird«.

Andere Spiele machen es besser

Wie man es dreht oder wendet: Die Spieler sind unzufrieden. Selbst die oft kritisierten Entwickler von Valve würden einen besseren Job bei Counter-Strike: Global Offensive machen. Tatsächlich überarbeitet Valve derzeit den Map-Klassiker Dust2, die Karte ist aber bis zum Release noch in ihrer ursprünglichen Form in Casual- und Ranked-Modi spielbar. Sobald das Remake von Dust2 erscheint, lässt sich die Original-Version immerhin noch auf Community-Servern spielen.

Freunde von Yacht und Favela in Rainbow Six: Siege haben kein solches Glück, sie müssen auf die Maps in der Season 3 komplett verzichten. Zwar geben viele Spieler zu, dass die beiden Karten durchaus Probleme beim Layout haben, und eine Überarbeitung gerechtfertigt ist, dass Fans aber selbst im Casual-Modus verzichten müssen, sei nicht akzeptabel.

Die ab Season 3 im Ranked-Modus spielbaren Karten. Fan-Favoriten wie Plane, House und Hereford fliegen raus.Die ab Season 3 im Ranked-Modus spielbaren Karten. Fan-Favoriten wie Plane, House und Hereford fliegen raus.

Auch die strikte Vorgabe von 9 Karten im Ranked-Modus stößt sauer auf und abermals ist der Vergleich zu CS:GO zutreffend: Dort sind zwar die im E-Sport aktuell gespielten Karten deutlich hervorgehoben, für das Matchmaking von Ottonormalspieler darf jedoch jede x-beliebige Karte ausgewählt und gespielt werden. Ein Rainbow-Six-Spieler bringt seinen Ärger auf den Punkt: Er habe nicht gewusst, dass er in der ESL Pro-Liga mitspielt.

Speicherprobleme sollen der Grund sein

Aus dem Ranked-Modus werden die Karten Haus, Präsidentenflugzeug, Hereford-Basis, Kanal und Bartlett Universität gestrichen, anders als Yacht und Favela sind sie aber noch im Casual-Modus spielbar. Der Ranked-Modus verliert also durchaus sehr beliebte Karten. Die kommende Map Theme Park des DLCs Blood Orchid wird zur Einführung sowieso erstmal nur im Casual-Modus auftauchen.

Warum macht Ubisoft das alles nun? Neben den erwähnten Balance-Anpassungen bei Yacht und Favela sollen Einsteiger im Casual-Modus nicht mit Maps erschlagen werden, deshalb soll es nun 15 Karten zur Auswahl geben. Die 9 Karten im Ranked-Modus entsprechen wiederum exakt der Kartenauswahl der ESL Pro League.

Diese 15 Karten stehen im Casual-Modus ab Season 3 zur Verfügung.Diese 15 Karten stehen im Casual-Modus ab Season 3 zur Verfügung.

Was mit dem Koop-Modus Terrorist Hunt und der dortigen Kartenauswahl passiert, lässt Ubisoft komplett offen. Derzeit steht nur fest, dass in Terrorist Hunt bald nicht mehr die Ingame-Währung Renown erspielt werden kann. Einige Spieler haben nämlich einen Exploit verwendet, um sich in Terrorist Hunt die Währung zu erschleichen. Statt die Lücke mit einem Patch zu beseitigen, wird Ubisoft die Ausschüttung von Renown nur noch in PvP-Matches erlauben - auch das sorgt für Frust bei Teilen der Community.

Laut der offiziellen Mitteilung von Ubisoft kämpfe man außerdem mit dem Speicherlimit - was damit exakt gemeint ist, lässt man offen. Man werde das Speichersystem von Karten sowieso überarbeiten müssen. Allerdings lässt es sich laut Ubisoft nicht verhinden, einige Maps komplett zu streichen.

Während die Community weiter brodelt, gibt es noch keine neue Stellungnahme von Ubisoft-Mitarbeitern.

Rainbow Six: Siege - Trailer zu den Pro League Finals zeigt erstmals die Hong-Kong Operator 0:36 Rainbow Six: Siege - Trailer zu den Pro League Finals zeigt erstmals die Hong-Kong Operator

Rainbow Six: Siege - Screenshots ansehen


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.