Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Resident Evil 7 - Alle Easter Eggs im neuen Resi

Neben dem Horror von Resident Evil 7 sind auch Easter Eggs ein echtes Highlight des Spiels - wir haben alle gefunden.

von Elena Schulz,
31.01.2017 10:10 Uhr

Resident Evil 7 - Video: Sie leben! Diese 5 Retro-Features sind wieder drin Resident Evil 7 - Video: Sie leben! Diese 5 Retro-Features sind wieder drin

Easter Eggs sind wie ein freundliches kleines Nicken in Richtung Fans - wir haben euch nicht vergessen und auch nicht, wo die Reihe herkommt. Das tut vor allem bei einem Resident Evil 7 gut, das sich bewusst von den Vorgängern distanziert. Mit Ego-Perspektive und Survival-Horror geht es zurück zu den Anfängen von Resi.

Die versteckten Easter Eggs hingegen erinnern uns auf Schritt und Tritt daran, dass wir kein Outlast oder ein anderes Horrorspiel spielen, sondern eben ein Resident Evil: Wir haben zumindest einen ganzen Haufen im Spiel entdeckt. Haben wir ein bestimmtes Easter Egg im Eifer des Gefechts (oder eher des panischen Weglaufens) übersehen? Schreiben Sie es in die Kommentare!

Hier geht's zum Test von Resident Evil 7

Wer handfestere Tipps sucht, sollte außerdem einen Blick auf unsere Komplettlösung werfen.

Achtung: Dieser Artikel enthält Spoiler! Wenn Sie Resident Evil 7 noch nicht gespielt haben und vorab nichts wissen wollen, sollten Sie hier nicht weiterlesen.

Sweet Home und seine Geister

Die ursprüngliche Inspiration für Resident Evil war tatsächlich die Videospiel-Adaption Sweet Home von 1989 zum gleichnamigen Film. Dort sollte eine Dokumentarfilm-Crew ein Spukhaus untersuchen - eine Vorlage für Spencer Mansion und die Videokassetten mit ihrem Found-Footage-Charakter, vor allem natürlich die rund um Clancy Jarvis und sein Kamerateam.

Aber die Parallelen gehen noch weiter, zeigte die Demo »The Beginning Hour« doch ganz untypisch Geister in Resident Evil 7. Dieses Easter Egg ist ebenfalls ein Verweis auf Sweet Home. Ursprünglich sollte Resident Evil in Anlehnung daran nämlich eine Geistergeschichte werden, aus spielerischen Gründen entschloss man sich aber dazu, die Geister durch Zombies zu ersetzen.

Moin Michi - Folge 28 - VR schockt sehr - Resident Evil 7 Moin Michi - Folge 28 - VR schockt sehr - Resident Evil 7

Die Sache mit dem Finger

Der Dummy-Finger hat bereits in der Demo für Kopfzerbrechen gesorgt, aber tatsächlich hat er es auch ins fertige Spiel geschafft: Dort ist er Teil eines optionalen und besonders verstörenden Rätsels auf einer der Videokassetten.

Resident Evil 7: Beginning Hour - Video-Guide: So löst man das Finger-Rätsel! Resident Evil 7: Beginning Hour - Video-Guide: So löst man das Finger-Rätsel!

Noch eine Demo?

Bereits zu Spielbeginn lässt sich ein spannendes Easter Egg finden. Zuerst muss man die Videokassette mit dem »Derelict House«-Video im Gästehaus einlegen, über die man Clancy Javis und seinem Kamerateam folgen kann. Das Band zeigt kurz einen Bildschirm mit Daten zum Video und einem geheimnisvollen Zahlencode.

Dahinter verbirgt sich tatsächlich die Produkt-ID des Resident Evil: Director's Cut auf der ersten Playstation. Das besondere daran: Diese Version enthielt damals eine Demo zu Resident Evil 2. Vielleicht ein Hinweis auf eine baldige Demo zu Resident Evil 2 Remake, Capcom? Vorab gab es zumindest bereits Gerüchte.

Dieser unscheinbare Code steht tatsächlich für ein ganz bestimmtes Playstation-Spiel.Dieser unscheinbare Code steht tatsächlich für ein ganz bestimmtes Playstation-Spiel.

Wofür steht das L?

Auf einem Zettel im Keller des Gästehauses sind einige Namen aufgelistet, dahinter steht oft schlicht »Verstorben« oder das kryptische »Verwandelt«. Neben unserer Frau Mia findet sich dort noch ein bekannter Name - Clancy, der Kameramann aus dem Video, mit einem »L« dahinter. Spieler spekulierten, ob der Buchstabe für »Lives«, »Left« oder »Lost« und damit für Clancys Flucht oder Befreiung stehen könnte.

Die Initiale »L« steht aber leider für Lucas, wie sich auf einer Videokassette später im Spiel offenbart. Damit ist Clancys grausames Schicksal wohl endgültig besiegelt.

Das »L« hinter Clancys Namen ist wohl doch kein gutes Zeichen.Das »L« hinter Clancys Namen ist wohl doch kein gutes Zeichen.

Ein Abgrund im Wohnzimmer

Von welchen Abgründen er wohl schreibt?Von welchen Abgründen er wohl schreibt?

Im Wohnzimmer der Bakers findet sich ein Buch mit einem interessanten Titel: Clive R. O' Brian - The Unveiled Abyss. Dahinter verbirgt sich natürlich ein alter Verbündeter: O'Brian tauchte erstmals in Resident Evil: Revelations auf und war dort der Kopf der BSAA (Bioterrorism Securtiy Assessment Alliance) und damit der Chef der Helden Chris Redfield und Jill Valentine.

Später ist er allerdings zurückgetreten und hat seine Zeit einem Detektivroman gewidmet. Haben wir eben diesen jetzt etwa vor uns?

Wo alles begann

Weiter geht es in der Eingangshalle des Baker-Anwesens. Dort hängt eingerahmt an der Wand ein Bergpanorama, das für Resi-Fans mehr ist, als nur das. Es handelt sich nämlich um ein Foto der Arklay Mountains, eben der Berge, in denen sich das Arklay Labor befindet, eine geheime Forschungseinrichtung der Umbrella Corporation, versteckt unter einem nur allzu bekannten Herrenhaus - Spencer Mansion. Dort begann schließlich die Reise für alle Spieler des ersten Resident Evils.

Hach, das waren noch Zeiten.Hach, das waren noch Zeiten.

Investigativjournalismus

O'Brian ist nicht der einzige bekannte Nebencharakter, der in Resident Evil 7 Erwähnung findet. In der Eingangshalle entdecken findige Spieler eine Zeitung, die von vermissten Personen berichtet - mit einer nur allzu vertrauten Autorin.

Alyssa Ashcroft ist bekannt aus Resident Evil: Outbreak und versuchte damals mit einer Gruppe Überlebender aus dem verseuchten Racoon City zu entkommen. Nun schreibt sich offenbar für die Zeitung »The Dulvey Daily« in Lousiana.

Ein altbekannter Charakter lebt!Ein altbekannter Charakter lebt!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...