Sam & Max: What's New, Beelzebub? - Angespielt: Wir sind zur Hölle gefahren

von Franz Philipp Dubberke,
18.04.2008 12:50 Uhr

Das Finale der zweiten Sam-und-Max-Staffel What's New, Beelzebub findet in der Hölle statt. Wir haben uns mit Weihwasser eingerieben und in die Tiefen hinabgewagt, um dem Teufel die Stirn zu bieten.
Mit der klassischen Vorstellung von Lava und Schwefel hat der Wohnsitz Beelzebubs jedoch wenig zu tun. Nachdem wir die moderne Version des Totenflusses Styx überwunden haben, finden wir uns in einem gemütlichen Bürokomplex wieder, in dem die Mitarbeiter bis in alle Ewigkeit Verwaltungsdienst schieben müssen. Der Chef ist beschäftigt und hat frühestens in 666 Jahren Zeit für uns, also nutzen wir die Gelegenheit und sorgen für ein wenig Chaos.

Die englischen Dialoge sind großartig, wie wir es aus den vorherigen Episoden gewöhnt sind, und kein Klischee über die Unterwelt wird ausgelassen. Während die Entwickler die unterirdischen Bereiche allesamt neu erschaffen haben, haben sie an der Oberfläche fleißig recycelt: Die bekannte Straße vor dem Büro der beiden tierischen Protagonisten mit Stinky?s Diner und Boscos Laden bleibt unverändert. Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel steigt hingegen wieder an, im Gegensatz zur vorherigen Episode 4 können wir uns nicht einfach durch die Aufgaben klicken. Das führt dazu, dass wir an What's New, Beelzebub ein wenig länger zu knobeln hatten.

Wie Sams persönliche Hölle aussieht und die Uhren in einem Höllenbüro ticken, lesen Sie im Test in der kommenden Gamestar-Ausgabe 06/2008.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen