Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Scuf Impact Review - Der beste PS4-Controller für den PC?

Der Scuf Impact im Test basiert auf dem PS 4 Controller und bietet viele Tasten und Anpassungsmöglichkeiten, außerdem ist er mit dem PC kompatibel. Echte Konkurrenz für den Xbox One Elite Controller?

von Nils Raettig,
12.07.2017 16:17 Uhr

Der Scuf Impact Controller bietet im Test viele Möglichkeiten zur Individualisierung, optisch ist unser hier zu sehendes Testgerät also nur ein Beispiel von vielen. Rechtfertigt die Flexibilität den vergleichsweise hohen Preis?Der Scuf Impact Controller bietet im Test viele Möglichkeiten zur Individualisierung, optisch ist unser hier zu sehendes Testgerät also nur ein Beispiel von vielen. Rechtfertigt die Flexibilität den vergleichsweise hohen Preis?

Der Scuf Impact Controller für die PlayStation 4 und den PC will im Test vor allem mit seinen vielen Anpassungsmöglichkeiten punkten: Von austauschbaren Analog-Sticks über den justierbaren Widerstand der Trigger-Tasten bis hin zu vier abnehmbaren Schaltwippen (auch »Paddles« genannt) auf der Rückseite hat der Impact jede Menge Extras zu bieten.

Das macht ihn vor allem bei Pro-Gamern im Esports-Bereich beliebt, die umfangreichen Individualisierungen können sich aber auch für Otto-Normal-Spieler als nützlich erweisen. Im Test klären wir, wie gut sie umgesetzt sind und ob Verarbeitung und Präzision des Scuf Impact Controllers stimmen.

Vorbild DualShock 4 Controller

Grundsätzlich orientiert sich der Impact klar am Design des DualShock 4 Controllers von Sony. Die beiden Analog-Sticks befinden sich also direkt nebeneinander und das Steuerkreuz an der linken Seite gegenüber von den Feuertasten.

Im Vergleich mit dem DualShock-Controller von Sony ist der Scuf Impact ungefähr 20 Gramm schwerer und etwas größer, was die Handhabung leicht verbessert.Im Vergleich mit dem DualShock-Controller von Sony ist der Scuf Impact ungefähr 20 Gramm schwerer und etwas größer, was die Handhabung leicht verbessert.

Außerdem gibt es das bekannte Touchpad in der Mitte, den kleinen Lautsprecher darunter und die Leuchtleisten an der Ober- und Rückseite. Davon kann bei PC-Spielen aber in der Regel höchstens die Tastenfunktion des Touchpads genutzt werden, über die sich beispielsweise in Rise of the Tomb Raider die Karte öffnet.

Erfreulich: Der Scuf Impact ist etwas größer als der DualShock-Controller, wobei uns vor allem die zusätzliche Fläche an den seitlichen Haltegriffen zusagt. Sein Gewicht liegt gleichzeitig nur um ungefähr 20 Gramm höher.

Ein Controller, tausend Möglichkeiten

Der Impact ist über Scufgaming.com in vielen verschiedenen optischen Varianten ab 140 Euro zu haben, in Deutschland ist Roxxgames.de exklusiver Vertriebspartner. Gegenüber anderen Modellen wie dem Infinity Pro unterscheidet er sich primär durch vier statt nur zwei Schaltwippen auf der Rückseite. Beim Kauf des Impact über die Scuf-Homepage kann man außerdem optional die folgenden Anpassungsmöglichkeiten dazu wählen:

  • angepasste Analog-Sticks (konvex oder konkav, kurz oder lang) mit gummierter Oberfläche in verschiedenen Farben
  • anpassbare Trigger-Tasten (kurz oder lang, Widerstand und Länge des Auslösewegs veränderbar) in verschiedenen Farben
  • Abdeckung für das digitale Steuerkreuz in schwarz oder weiß
  • Neu-Belegung der vier Schaltwippen auf der Rückseite per Elektromagnet
  • Verzicht auf die Rumble-Funktion

Abnehmbare Analog-Sticks Mit dem rechts zu sehenden »Werkzeug« können wir den Haltering um die Analogssticks öffnen und sie anschließend mit einem relativ starken Ziehen aus der Verankerung entfernen, um sie gegen neue Modelle auszutauschen.

Konvex vs. konkav & kurz vs. lang Als Alternative stehen Analogs-Sticks in zwei verschiedenen Längen mit konvex oder konkav geformter (und gummierter) Oberfläche zur Auswahl, die wirklich guten Halt und hohe Präzision bieten.

Als wäre das noch nicht genug, lässt sich außerdem die Farbe der folgenden Elemente auf Wunsch ändern:

  • Farbe der Vorderseite
  • Farbe der rutschfesten Oberfläche auf der Rückseite
  • Farbe der Tasten (Feuertaste, D-Pad, Start und Optionen)
  • Farbe der Schultertasten
  • Farbe der Halteringe für die (austauschbaren) Analog-Sticks

Die in Sachen Bedienung relevanten Änderungsmöglichkeiten stellen wir in den Bildern dieses Artikels genauer vor. Wie gut es sich mit dem Scuf Impact generell spielt, klären wir im Folgenden.

Auf der Rückseite befinden sich vier abnehmbare Schaltwippen, die die Funktion anderer Tasten übernehmen können. Das ermöglicht es beispielsweise in einem Shooter, sich mit dem einen Analog-Stick zu bewegen und mit dem anderen Stick zu zielen, während man per Schaltwippe springt. Die beiden inneren Wippen sind allerdings nicht so leicht erreichbar und nur mit Übung zuverlässig zu betätigen. Für die Trigger-Tasten gibt es außerdem eine zusätzliche, besonders lange Variante, die für Menschen mit großen Händen gedacht ist.Auf der Rückseite befinden sich vier abnehmbare Schaltwippen, die die Funktion anderer Tasten übernehmen können. Das ermöglicht es beispielsweise in einem Shooter, sich mit dem einen Analog-Stick zu bewegen und mit dem anderen Stick zu zielen, während man per Schaltwippe springt. Die beiden inneren Wippen sind allerdings nicht so leicht erreichbar und nur mit Übung zuverlässig zu betätigen. Für die Trigger-Tasten gibt es außerdem eine zusätzliche, besonders lange Variante, die für Menschen mit großen Händen gedacht ist.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.