Star Citizen - Gamescom, Verschiebungen und Außenposten

Weniger als eine Woche dauert es noch, bis die Gamescom-Präsentation zu Star Citizen live im Netz übertragen wird. Die Veröffentlichung von Update 3.0 könnte sich derweil nochmal verschieben.

von Benjamin Danneberg,
19.08.2017 11:00 Uhr

Wie die Entwickler mit den Außenposten Storytelling betreiben wollen, erläutern sie in der aktuellen AtV-Folge. Wie die Entwickler mit den Außenposten Storytelling betreiben wollen, erläutern sie in der aktuellen AtV-Folge.

Die Entwicklung von Star Citizen wird von allen Seiten mit Argusaugen betrachtet. Jede Verschiebung - sogar nur mögliche Verschiebungen - werden ausführlich diskutiert und besprochen. Gerade durch die bevorstehende Veröffentlichung des bisher größten Updates 3.0, mit dem der Grundstein für das komplette Spiel-Universum gelegt werden soll, ist die Spannung groß. Der aktuelle Produktionsplan hält diesbezüglich eine gute und eine schlechte Nachricht für uns bereit.

Star Citizen - Die Geburt eines Universums (GameStar Plus)

Bugfixing schreitet nur langsam voran

Die schlechte Nachricht zuerst: In der letzten Woche wurden nur sechs große Bugs von der Liste gestrichen, die aktuelle Zahl der Probleme, die CIG beheben will bevor 3.0 an die erste Welle von Testern rausgeht, beträgt nun 77 (Vorwoche: 83). Natürlich wurden nicht bloß eine Handvoll Fehler in der gesamten Woche behoben - in der Software-Entwicklung bringt ein behobener Bug sehr oft mehrere neue mit sich, was die reine Zahlenbilanz deutlich in den Keller ziehen kann.

Die aktualisierte Übersicht der Fortschritte auf der offiziellen Seite informiert über die Fortschritte im Detail. Darunter befindet sich beispielsweise auch eine Verschiebung des Zieldatums für die Fertigstellung der Benutzeroberfläche (siehe unseren Artikel über das mobiGlas) um zwei Wochen auf den 06. September. Während das generelle Zieldatum für 3.0 weiterhin in den Entwicklungsplänen mit dem 08. September beziffert wird, ist eine erneute Verschiebung nicht unwahrscheinlich.

Star Citizen: Übersicht über die aktuelle Bug-Bekämpfung (18-08-17).Star Citizen: Übersicht über die aktuelle Bug-Bekämpfung (18-08-17).

Escort-Missionen in 3.0

Die gute Nachricht: Update 3.0 wurde endlich in einen eigenen Zweig ausgegliedert und somit erstmals vom Hauptspeicherort für Star Citizen getrennt. Im Hauptspeicherort können alle Entwickler jederzeit Bugfixes und neue Implementierungen vornehmen, was dafür sorgt, dass alle Entwickler an derselben Codebasis arbeiten. Die Ausgliederung sorgt nun dafür, dass sich auf die Dinge konzentriert werden kann, die für 3.0 unbedingt nötig sind. Das heißt: Features, an denen bereits für Folge-Updates gearbeitet wird, können keine Konflikte mehr mit 3.0-Funktionen verursachen. Dadurch könnte in den nächsten Wochen eine erhebliche Beschleunigung im Bugfixing-Prozess erreicht werden.

Eine weitere gute Nachricht ist dem aktualisierten Produktionsplan zu entnehmen: Offenbar wird es mehr Missionen geben, als ursprünglich angenommen. Dazu werden erstmals auch Escort-Missionen gehören. Rotierende Planeten sollen für richtige Tag- und Nachtwechsel sorgen und es werden einige rudimentäre Rennstrecken für Bodenfahrzeuge auf den Monden hinzugefügt.

Star Citizen - Außenposten und Environmental Storytelling (AtV) 31:56 Star Citizen - Außenposten und Environmental Storytelling (AtV)

Außenposten auf den zweiten Blick

In der aktuellen Folge der Videoshow Around The Verse werden die Probleme mit den Bugs sehr gut illustriert (beispielsweise wegschwebende Türen von Raumschiffen). Das Burn Down-Segment hilft uns dabei zu verstehen, was für ein Biest Star Citizen ist, wenn es um das Identifizieren und Beheben von Bugs geht. Wir wollen jedenfalls nicht freiwillig mit den Entwicklern tauschen!

Darüber hinaus gibt es einen zweiten Blick auf die Außenposten, die in Update 3.0 auf den Oberflächen der Monde und dem Planetoiden Delamar zu finden sein werden. Die Entwickler sprechen ausführlich darüber, wie sie die richtige Atmosphäre eines solchen Außenpostens kreieren und mit Logos, Büchern, Zeitschriften und Plakaten sogenanntes "Environmental Storytelling" betreiben. Wie lange ein Außenposten bereits existiert, soll anhand des Zustands zu sehen sein, beispielsweise verschmutzte Oberflächen oder Sandansammlungen auf den Dächern. Das hängt auch von den jeweiligen klimatischen Verhältnissen ab.

Auch interessant: Die Technik hinter Star Citizen (GameStar Plus)

Star Citizen - Atmo-Trailer zur Schiffswrack-Suche: Lost and Found 2:15 Star Citizen - Atmo-Trailer zur Schiffswrack-Suche: Lost and Found

Star Citizen auf der Gamescom 2017

In der nächsten Woche wird es keine Around the Verse-Show geben, sondern nur das ausnahmsweise ausgekoppelte Burn Down-Segment, um den Fortschritt auf dem Weg zur Veröffentlichung von Update 3.0 zu dokumentieren. Grund ist natürlich die Gamescom, auf der es eine Präsentation zu Star Citizen geben wird. Die Präsentation findet im Gloria Theater in Köln am Freitag, 25.08.2017, um 21 Uhr statt. Wer nicht vor Ort ist, kann sich die Show auf dem offiziellen Twitch-Kanal von Cloud Imperium Games anschauen.

Während der Gamescom wird CIG zudem durchgehend von Mittwoch bis Samstag live von ihrem Stand (Halle 9, A-051) streamen, ebenfalls über den angesprochenen Kanal. Darüber hinaus wird es am Donnerstag (24.08.2017) um 15.30 Uhr eine Live-Q&A-Session mit Chris Roberts im GameStar-LiveStream auf der Gamescom geben.

Star Citizen - Alpha 3.0 - Exklusive Bilder und Infos ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...