Star Wars: Battlefront 2 - Das sagt DICE zur Singleplayer-Kampagne

In mehreren Interviews spricht DICE über eine Singleplayer-Kampagne für Star Wars: Battlefront 2, ohne jedoch eine Entwicklung tatsächlich zu bestätigen. Bei der Arbeit hilft auch Jade Raymonds neues Team von Motive Studios.

von Stefan Köhler,
09.12.2016 13:36 Uhr

Star Wars: Battlefront 2 will Geschichten erzählen. Ist damit nun eine richtige Singleplayer-Kampagne gemeint, oder so etwas wie der Todesstern-DLC für den Multiplayer des ersten Teils?Star Wars: Battlefront 2 will Geschichten erzählen. Ist damit nun eine richtige Singleplayer-Kampagne gemeint, oder so etwas wie der Todesstern-DLC für den Multiplayer des ersten Teils?

Der Nachfolger zu Star Wars: Battlefront soll im Jahr 2017 erscheinen und zuvor gemachte Fehler nicht wiederholen. Da steht wenig verwunderlich eine Einzelspieler-Kampagne im Fokus, die sich eine Vielzahl von Fans gewünscht hat.

Und tatsächlich reden Electronic Arts und DICE mit Freude über das Thema Singleplayer. Nur die Bestätigung bleibt bisher aus. Der EA-Manager Chris Evenden gab bei einem Investorengespräch am vergangenen Mittwoch beispielsweise an, dass man »das Feedback der Fans definitiv gehört« habe:

"Es gab Kommentare bezüglich des Tiefgangs der Singleplayer-Kampagne. Wir haben dieses Feedback vernommen - aber ich möchte hier noch nicht ankündigen, welche Maßnahmen wir daraufhin ergriffen haben."

Eine bereits bekannte Maßnahme ist, dass DICE sich als zusätzlichen Entwickler Jade Raymonds neues Team Motive Studios ins Boot geholt hat. Das Team um die ehemalige Produzentin der frühen Assassin's-Creed-Teile hatte sich im Sommer 2015 in Kanada firmiert. In einem Interview mit Eurogamer erklärt Produzent Paul Keslin von DICE zur Thematik Motive:

"Wir arbeiten mit einigen Leuten von Motive zusammen - die Leute dort haben durchaus eigene Ansichten - aber wir haben eine sehr enge Beziehung mit dem Team, und wir wollen, dass sich am Ende alles wie eine kohärente Erfahrung anfühlt. Wir wollen nicht, dass der Einzelspieler am Ende nicht wirklich gut ist, aber der Multiplayer sich super spielt und damit nicht wirklich etwas zu tun hat."

Außerdem habe man aus den DLCs für Battlefront gelernt, beispielsweise der Todesstern-Erweiterung. Hier versucht man trotz der Multiplayer-Beschränkungen kleine Geschichten im Mehrspieler zu erzählen. Der Versuch wird von einigen Fans honoriert, so Keslin.

Tatsächlich geht der Eurogamer-Artikel so weit, davon zu sprechen, dass eine Kampagne für Battlefront 2 gesichert kommen wird, auch wenn das der Produzent mit eigenen Worten nicht bestätigen möchte. Es bleibt also abzuwarten, wie die der Einzelspieler von Star Wars: Battlefront 2 aussehen wird. Der Vorgänger hatte ja immerhin auch einen Solomodus. Kaum ein Fan würde wohl aber behaupten, dass dieser Singleplayer dem entsprach, was man sich üblicherweise unter einer Einzelspieler-Kampagne vorstellt.

Star Wars: Battlefront - Gameplay-Trailer zum Film-DLC Rogue One: Scarif 1:15 Star Wars: Battlefront - Gameplay-Trailer zum Film-DLC Rogue One: Scarif

Star Wars: Battlefront - Bilder aus dem Todesstern-DLC ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen