Star Wars: Battlefront 2 - Entweder 4.500 Stunden spielen oder 2.100 Dollar zahlen, um alles freizuschalten?

Eine Star-Wars-Fanseite hat ausgerechnet, wieviele Stunden oder wieviel Echtgeld man investieren muss, um alle Inhalte im Battlefront 2 Multiplayermodus freizuschalten.

von Martin Dietrich,
15.11.2017 16:31 Uhr

Die Mikrotransaktionen bleiben in Star Wars: Battlefront 2 ein hitziges Thema. Die Mikrotransaktionen bleiben in Star Wars: Battlefront 2 ein hitziges Thema.

Wasser auf die Mühlen der Lootbox-Skeptiker: Die Star Wars Fanseite swtorstrategies hat sich hingesetzt und ausgerechnet, wie lang es in etwa dauern würde, alle Inhalte in Star Wars: Battlefront 2 freizuschalten, wenn man alle Sternenkarten der Stufe 3 auf die höchst mögliche Stufe 4 upgraden will. Das Ergebnis: 4528 Stunden Spielzeit, um die benötigten 3.111 Lootboxen zu öffnen. Wer die rund 3.100 Lootboxen stattdessen mit der Premiumwährung Kristalle öffnen will, muss 2.100 US-Dollar (etwa 1773 Euro) hinblättern, wenn er nur die größten Kristall-Packungen kauft (100 US-Dollar). Allerdings hat die Seite nur mit geschätzten Werten die Gesamtkosten berechnet.

Star Wars Battlefront 2 im Test: Lohnt sich der Kauf für Solo-Spieler?

Die Rechnung bezieht sich nämlich darauf, dass der Spieler alle Sternenkarten auf Stufe 3 besitzt und jeden Helden bereits freigeschaltet hat. Um seine Einheiten, Waffen und Fahrzeuge nun weiter zu verbessern, müssen diese mit Handwerksteilen auf Stufe 4 gebracht werden. Diese Handwerksteile gibt es wiederum nur in den Lootboxen.

Star Wars: Battlefront 2 - Die Klassen im Überblick ansehen

Die Fanseite gibt nun an, dass jede geöffnete Beutekiste im Durchschnitt 600 Credits und 50 Handwerksteile wert ist, da jede doppelt gezogene Sternenkarte in die Ingame-Währung Credits umgewandelt wird, womit wieder neue Lootboxen gekauft werden können. Credits verdient man sich außerdem durch das Abschließen der Storykampagne und von Multiplayermatches.

korrekte Rechnung?

Laut der Fanseite hat jede Sternenkarte in den Lootboxen zu 55 Prozent die Stufe 1, zu 40 Prozent Stufe 2 und zu 5 Prozent die Stufe 3. Sie nehmen weiter an, dass doppelte Sternenkarten der Stufe 1 200 Credits, der Stufe 2 400 Credits und der Stufe 3 600 Credits einbringen sowie 1.100 Credits pro Stunde durch das Abschließen von Multiplayerpartien verdient werden können. Woher all diese Annahmen stammen, ist nicht bekannt. Daher sind ihre Angaben mit Vorsicht zu genießen. Inwieweit die Aussagen daher plausibel sind, wird erst der offizielle Release von Battlefront 2 am 17. November zeigen.

Update: Ein GameStar-Leser hat uns auf einen weiteren Reddit-Post aufmerksam gemacht. Darin hat ein Spieler ebenfalls die Preise errechnet, die man für bestimmte Sternenkarten benötigt. Dazu hat er Youtube-Videos analysiert, in denen mehrere Dutzend oder hundert Lootboxen geöffnet wurden. Außerdem öffnete er auch selbst einige und errechnete ähnlich hohe Werte wie die oben beschriebenen, und hat dabei festgestellt, dass sich im Moment besonders die Hero Crates lohnen, wenn man viele Handwerksteile benötigt.

Mehr zum Thema: Blizzard macht sich über Freischaltmechanik in Battlefront 2 lustig

DICE hatte nach Protesten der Fans das ursprüngliche Konzept ihrer Lootboxen ein wenig geändert. So sollten ursprünglich Sternenkarten der Stufe 4 auch in Lootboxen zu finden sein - eine Änderung, die möglicherweise nicht den erhofften Effekt erzielte. Vor wenigen Tagen gab es bereits eine Kontroverse, um die Freischaltkosten der Helden. Die Entwickler reduzierten daraufhin die Kosten um 75 Prozent.

Star Wars: Battlefront 2 - Charmanter Trailer: Wenn die Nachbarin im AT-AT angreift 1:45 Star Wars: Battlefront 2 - Charmanter Trailer: Wenn die Nachbarin im AT-AT angreift


Kommentare(217)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.