Star Wars: The Old Republic - Gefangen im Traktorstrahl

Wir haben The Old Republic auf der gamescom bei Bioware gespielt und verraten, wie die linearen Raumschiff-Einlagen im Spiel funktionieren.

von Daniel Matschijewsky,
20.08.2010 14:00 Uhr

»Zu wenig Zeit wir haben«, würde Yoda wohl sagen. Denn obwohl wir auf der gamescom Hand an Star Wars: The Old Republic legen konnten, hätten wir gern den ganzen Tag in Biowares kommendem Online-Rollenspiel verbracht. Zwar ist in den letzten Wochen und Monaten eine Menge über The Old Republic bekannt geworden; eine Zusammenfassung finden Sie hier. Dennoch ließen die Bioware-Jungs viele Fragen unbeantwortet. Wir haben auf der gamescom nachgehakt.

Die Raumschlachten

In The Old Republic sind Sie ähnlich wie in Star Trek Online nicht nur zu Fuß auf Planeten unterwegs, sondern schlagen auch Raumschlachten.

The Old Republic Weltraumschlachten 1:21 The Old Republic Weltraumschlachten

Anders als beim Trekkie-Konkurrenten (und vergleichbaren All-Abenteuern wie Freelancer oder X-Wing ) dürfen Sie sich allerdings nicht frei im Raum bewegen, sondern fliegen einem Rail-Shooter gleich durch seitlich begrenzte Schläuche.

Was The Old Republic hierbei an spielerischem Anspruch fehlt, macht es durch seine spektakuläre Präsentation wieder wett. Ob wir nun zwischen gewaltigen Asteroiden oder noch gewaltigeren Sternenzerstörern manövrieren, überall blitzen Laserstrahlen und explodieren Raumschiffe, ständig kracht und knallt es und schallen klasse vertonte Funksprüche sowie John Williams‘ berühmte Filmmusik aus den Lautsprechern.

Fraglich bleibt, ob Sie die »Röhren-Ballerei« bei jeder Reise zwischen den Planeten absolvieren müssen oder lediglich für spezielle Quests ins All geschickt werden. Ersteres dürfte angesichts des fehlenden spielerischen Anspruchs schnell langweilig werden. Setzt Bioware die All-Schlachten aber gezielt und der Geschichte angemessen ein, dann haben wir nichts gegen die simplen Shooter-Einlagen.

Das Housing

Bereits auf der E3 2010 hatte der Bioware-Chef Greg Zeschuk das Housing angekündigt, erste Details gibt es aber erst jetzt. So soll jeder Spieler ein eigenes Raumschiff bekommen, das -- vergleichbar mit der Normandy aus Mass Effect -- als Heim und mobile Operationszentrale für Erkundungstouren im All dient.

Star Wars: The Old Republic - Screenshots ansehen

Wann Sie ein solches Schiff erwerben dürfen, steht allerdings noch nicht fest. Vermutlich wird die Mindeststufe recht niedrig angesetzt. Zum Vergleich: In Der Herr der Ringe Online muss Ihr Held lediglich Level 15 erreicht haben, um sich ein eigenes Grundstück leisten zu dürfen. Runes of Magic -Recken besitzen schon von Beginn an ein Haus.

Selbstredend dient das eigene Raumschiff auch als Treffpunkt für Freunde sowie Gruppen- und Gildenmitglieder und soll sich mit allerhand Möbeln und Gegenständen dekorieren lassen. Ob Sie Ihren Kreuzer auch in (PvP-) Kämpfen einsetzen dürfen, verriet Bioware jedoch nicht.

Die Quests

Auf der gamescom haben wir die Anfangsphase des Sith-Kriegers gespielt und sind angesichts des dort gezeigten Quest-Designs wenig angetan. Töte fünf hiervon, bring mir sechs davon, erkunde die Höhle da hinten und – wer hätte es gedacht – hau dort neun Räubern auf den Kopf.

The Old Republic gamescom-Video 4:21 The Old Republic gamescom-Video

Zwar tragen die vertonten Dialoge und die stimmungsvoll gebauten Umgebungen viel zur Atmosphäre bei, letztlich kann der Star Wars-Bonus aber nur bedingt darüber hinweg täuschen, dass The Old Republic in Sachen Quest-Design wohl wenig Neues oder gar Kreatives bieten wird. Zumindest nicht in den Startgebieten, denn was Bioware für die Instanzen und High-Level-Gebiete plant, darüber schweigt sich das Team noch aus. Aber es ist ja noch ein wenig Zeit, bis Star Wars: The Old Republic erscheint.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen