Spar-Tipp - Taktik-Krieg und knallharte Mods

Bis zum 5. Juni ist die komplette Company-of-Heroes-Reihe auf Steam 75 Prozent günstiger zu haben. Strategie- und Mod-Fans sollten sich das nicht entgehen lassen, findet Jochen.

von Jochen Redinger,
02.06.2017 14:20 Uhr

Jochen rät bei der Company-of-Heroes-Reihe vor allem zu einem: Nicht die Mods entgehen lassen!Jochen rät bei der Company-of-Heroes-Reihe vor allem zu einem: Nicht die Mods entgehen lassen!

Company of Heroes in Aktion: Mein Kumpel lässt seine Flieger im Tiefflug das Gelände erkunden, meine Artilleriestellungen zerschlagen danach zielgenau jede sich zusammenballende Feindformation - bis meine beiden Freunde im Gegnerteam entnervt den Großangriff befehlen und scheitern. Sieg.

Mein Feind belegt meine Truppen ständig mit Feuer aus einer Nebelwerferbatterie, das erst aufhört, als meine Fallschirmjäger direkt neben seinen Artilleristen vom Himmel fallen, die Geschütze übernehmen und auf seine eigene Basis ausrichten. Sieg.

Das kenn ich doch!
Richtig, dieser Artikel erschien ursprünglich am 18. September 2016. Zur Feier des zehnjährigen Geburtstags ist Company of Heroes bis zum 5. Juni 2017 um 17:00 Uhr erneut stark reduziert. Außerdem wurde der Steam Workshop integriert.

Seine Truppen strategisch klug einzusetzen, bildet den Kern vom Company of Heroes.Seine Truppen strategisch klug einzusetzen, bildet den Kern vom Company of Heroes.

Company of Heroes ist ein großartiges Spiel, vor allem wegen solcher Momente, in denen ich durch einen taktischen Winkelzug eine Partie drehen kann und (für den Feind) unerwartet triumphiere. Aber Company of Heroes ist nicht nur was für Multiplayer-Cracks, auch wenn die strategische Meisterschaft, die ich mir in der Kampagne zum Teil aneignen kann, erst im Spiel gegen echte Menschen wirklich zum Tragen kommt.

Bis zum 5. Juni gibt's die komplette Reihe mit allen Addons und DLCs auf Steam um 75 Prozent vergünstigt! Wer Company of Heroes bisher nicht kennt, kann also für nicht allzu viel Geld diese Bildungslücke schließen, egal ob man eher im Mehrspieler- oder Einzelspieler-Modus kämpfen will.

Company of Heroes - die komplette Reihe: Zum Angebot auf Steam

Band of Brothers zum Selberspielen

Wer sich mit Freunden schlagen will, spielt PvP, wer eine filmreif inszenierte Kampagne erleben will, stürzt sich in die Story-Missionen, in denen wir unsere namensgebenden Heldenkompanien vom D-Day über Caen und im zweiten Teil durch die schrecklichen Schlachten der Ostfront lenken.

Das Prinzip, das dahintersteht, ist schnell begriffen, aber nicht leicht gemeistert. Zum klassischen Stein-Schere-Papier kommt ein cleveres Deckungssystem, mit dem wir unsere Infanterie vor Feindbeschuss schützen. Teil Zwei erweitert das Ganze noch um Schneestürme, die unsere Männer erfrieren lassen, wenn wir sie nicht ins Warme bringen.

Nur wenn Infanterie, Artillerie und Panzer zusammenarbeiten, können wir dem Feind wirksam Paroli bieten. Spezialwaffen wie Flammenwerfer und Fliegerangriffe helfen aber auch.Nur wenn Infanterie, Artillerie und Panzer zusammenarbeiten, können wir dem Feind wirksam Paroli bieten. Spezialwaffen wie Flammenwerfer und Fliegerangriffe helfen aber auch.

Weil wir jeden Trupp brauchen, wachsen uns die Soldaten ans Herz, vor allem, wenn sie zu Veteranen aufgestiegen sind. Das wird an der Ostfront auf Seiten der Sowjetunion zwar mit Massenangriffen und entbehrlichen Rekruten aufgebrochen, gilt für die Elitetruppen aber auch dort.

Besonders brenzlig wird's dann, wenn uns die Kampagne gegen übermächtige Gegner wirft und wir nur mit unserem Kampfgeschick bewaffnet siegen müssen. Ich erinnere mich immer noch mit Schaudern an diese eine Mission, in der ein einzelner Tiger-Panzer das Schlachtfeld terrorisiert und meine Waffen ihm kaum etwas anhaben können!

Zufällig, unfair, schicksalhaft: Company of Heroes 2 im Test

Wer's hart mag, holt sich Mods

Wer die Ostfront zu trist findet, kann im DLC »The Western Front Armies« auch in Company of Heroes 2 wieder mit den Amerikanern in die Schlacht ziehen.Wer die Ostfront zu trist findet, kann im DLC »The Western Front Armies« auch in Company of Heroes 2 wieder mit den Amerikanern in die Schlacht ziehen.

Ich muss allerdings auch sagen, dass mir Company of Heroes manchmal nicht hart genug ist. Dass Maschinengewehrfeuer meine Truppen festnagelt, verstehe ich, dass der MG-Schütze dabei aber selbst mit dem gefürchteten MG 42 kaum einen Soldaten erledigt, nicht.

Deshalb bin ich schnell auf »Realismus«-Mods umgestiegen, die den Schaden der Waffen anpassen, Panzer zu wirklichen Stahlkolossen machen, Artillerie verbessern und teilweise grundlegende Spielmechaniken wie das Erobern von Territorium umkrempeln. Wer sich dafür interessiert, sollte sich unbedingt die »Blitzkrieg-Mod« oder »Battle of the Bulge«, beide für Company of Heroes: Opposing Fronts. Zumal neue Mods zu scannen und schnell mal auszuprobieren, dank Workshop-Unterstützung auf Steam kein Problem ist.

Im Westen nichts Neues? DLC-Check zu The Western Front Armies

Das gleiche gilt auch für den zweiten Teil, in dem Sturmangriffe und Schneestürme mit Mods noch verheerender einschlagen. Meine Tipps: Die »CoH2 Realism Mod« oder »Spearhead, quasi Blitzkrieg für Company of Heroes 2. Dank Steam-Workshop, lässt der sich auch ganz leicht installieren und wieder entfernen, wenn's doch zu hart zugeht.

Ob gemoddet oder nicht, Strategie-Fans sollten sich Company of Heroes auf jeden Fall ansehen und die Mods zumindest kurz ausprobieren!

Company of Heroes 2 - Screenshots ansehen


Kommentare

Die Kommentarsektion unter diesem Artikel wurde geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

wird geladen ...