Total War: Warhammer - Entwickler verteidigt Vorbesteller-Boni

Dass die Rasse der Chaoskrieger nur für Vorbesteller spielbar sein soll, sorgte bei vielen Fans für Unmut. Entwickler Creative Assembly rechtfertigte die Entscheidung nun.

von Elena Schulz,
08.11.2015 16:34 Uhr

Creative Assembly hatte bei Total War Warhammer laut eigener Aussage keine andere Wahl, als die Chaoskrieger zum Vorbesteller-Inhalt zu machen. Creative Assembly hatte bei Total War Warhammer laut eigener Aussage keine andere Wahl, als die Chaoskrieger zum Vorbesteller-Inhalt zu machen.

Seit kurzem sind die Vorbesteller-Boni für Total War: Warhammer bekannt und sorgten schon für Einiges an Kritik. Zum einen gibt es Berichte verärgerter Fans, die ihre Vorbestellungen nicht stornieren konnten. Außerdem stößt es vielen sauer auf, dass die Chaoskrieger nur für Vorbesteller eine spielbare Fraktion in der Kampagne sind. Creative Assembly nahm hierzu nun Stellung und rechtfertigte die Entscheidung.

Der Creative Director Mike Simpson legte seine Sicht der Dinge in einem ausführlichen Blog-Eintrag dar. So liege dem Entwickler nichts mehr am Herzen als die Zufriedenheit der Spieler, allerdings sei Geld auch ein wichtiger Faktor. Ohne den nötigen finanziellen Rückhalt könne der Entwickler nicht den gewünschten Content produzieren. Der sei einfach zu viel geworden, weshalb man die Chaoskrieger auslagern musste, um wieder in den grünen Bereich zu kommen.

Passend dazu:Total War: Warhammer - sieht so die Kampagnen-Karte aus?

Ihm zufolge sei die Fraktion deshalb eher als Bonus-Content zu verstehen, der es sonst überhaupt nicht ins Spiel geschafft hätte - nicht als etwas, das herausgeschnitten wurde. Zumal DLCs in den ersten sechs Monaten viel lukrativer seien. Nur so konnte der Entwickler erreichen, dass sich ein ganzes Team mit den Chaoskriegern befasste, was sie letztendlich auch als KI-Gegner ins Hauptspiel gebracht hat.

Ganz auf die Fraktion verzichten müssten Nicht-Vorbesteller also nicht. Für sie wären sie dafür furchteinflößende Bossgegner. Auch der Brand Director Rob Bartholomew versucht die Wogen zu glätten und weist Spieler darauf hin, dass sie sich mit dem Vorbestellen noch Zeit lassen und Reviews abwarten können. Auch gäbe es im Zweifelsfall immer noch die Möglichkeit einer Rückgabe, sollte man mit dem Spiel nicht zufrieden sein.

Total War: Warhammer - Chaos Warriors Preorder-Announcement-Trailer 1:26 Total War: Warhammer - Chaos Warriors Preorder-Announcement-Trailer

Total War: Warhammer - Screenshots aus dem DLC »Chaos Warriors« ansehen


Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.