Wii U - Die offizielle Ankündigung des Wii-Nachfolgers

Neuartiger Controller ist ein Mix aus klassischem Gamepad und Tablet. Die Basisstation bietet HD-Grafik und beeindruckende Spieleunterstützung.

von Michael Obermeier,
07.06.2011 20:45 Uhr

Wie die Wii ist auch der Nachfolger Wii U sehr schlicht designt.Wie die Wii ist auch der Nachfolger Wii U sehr schlicht designt.

Auf der Nintendo-Pressekonferenz der E3 2011 hat Reggie Fils-Aime die neue Nintendo Heimkonsole für 2012 angekündigt. Die Nintendo Wii U soll dabei den Brückenschlag zwischen Handheld und klassischer Daheim-Konsole schaffen und so »alle Spielertypen« ansprechen.

Wie bereits vorab vermutet, hat die Wii U einen speziellen Controller mit eigenem 6,2 Zoll-Touch-Display im 16:9-Format. Darauf lässt sich nicht nur über WiFi das Bild von der Konsole darstellen, sondern auch Videotelefonie und Web-Browsing erledigen oder simple Brettspiele spielen. Außerdem funktioniert das Pad auch ohne Konsole und lässt sich so etwa für Fitness-Spiele mit dem Balance-Board kombinieren.

Genutzt wird der Bildschirm auch, um das Fernsehbild zu erweitern. So wird der Controller beispielsweise als Zielfernrohr genutzt oder zeigt beim Golfen den Ball an. Wie schon bei der Wii unterstützt auch das Pad der Wii U Bewegungserkennung die in Kombination mit der WiiMote funktioniert.

Die Wii-Remotes sind auch mit der Wii U kompatibel.Die Wii-Remotes sind auch mit der Wii U kompatibel.

Die Wii-U ist komplett abwärtskopatibel zur Wii und kann auch mit den bekannten Wii-Remotes bedient werden. Bis zu vier Fernbedienungen lassen sich gleichzeitig anschließen. Natürlich werden auch Nunchuk, Classic Controller und Balance Board unterstützt. Cool: Benötigt ein Familienmitglied das TV-Gerät, streamt die Konsole das Bild einfach auf den Controller. Der Fernseher ist dann obsolet.

Die Präsentation der Wii-U galt ganz dem Controller. Die Konsole selbst wurde nie in Großaufnahme gezeigt. Allerdings sieht man in den gezeigten Videos im Hintergrund einen kleinen weißen Kasten. Vermutlich wird die Hardware auf der kommenden Tokyo Game Show näher vorgestellt.

Was die Wii-U hardwaremäßig auf dem Kasten hat, blieb bei der Präsentation offen. Bisher ist bekannt, dass die Konsole einen auf IBMs PowerPC basierten Multicore-Prozessor haben wird und dass die Konsole auch Full-HD-Ausgabe über HDMI unterstützt. Als Speichermedium kommt ein internet Flashspeicher zum Einsatz. Wie groß der sein wird, ist noch nicht bekannt. Der Speicher ist durch SD-Karten und USB-Geräte (vier USB 2.0-Ports) erweiterbar.

Nintendo Wii U - Bilder ansehen

Die Spiele werden auf einem nicht näher benannten optischen Medium ausgeliefert. Dabei handelt es sich um standardmäßige Disks mit 12 Zentimeter Durchmesser. Ob es sich dabei, wie bei der Wii um normale DVDs handelt oder ob Nintendo auf Blu-rays oder ein eigenes Format zurückgreift, ist noch nicht bekannt.

Auf der Pressekonferenz gab es eine Technikdemo zu sehen, die zeigt, dass die Konsole der Konkurrenz von Sony und Microsoft mindestens ebenbürtig ist. Außerdem gab es Ausschnitte aus Spielen von Third-Party-Entwicklern zu sehen, darunter Wii-U-Versionen von Ninja Gaiden 3, Darksiders 2 , Dirt 3 , Ghost Recon Online , Metro: Last Night und Tekken.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen