World of Tanks - Shitstorm zu Patch 9.19 geht weiter, Reaktion von Wargaming

Die Community von World of Tanks ist weiterhin wegen den Neuerungen des Updates 9.19 erzürnt. Der Entwickler Wargaming wiegelt ab und fragt nach konstruktivem Feedback, schließlich handle es sich um ein Beta-Feature.

von Stefan Köhler,
09.06.2017 18:01 Uhr

Das Update 9.19 für World of Tanks steht bei den Spielern massiv in der Kritik. Nun reagiert Wargaming.Das Update 9.19 für World of Tanks steht bei den Spielern massiv in der Kritik. Nun reagiert Wargaming.

Wir hatten berichtet: Die Community von World of Tanks ist aufgebracht wie selten zuvor, Schuld trägt das Update 9.19. Das bringt die von den Spielern durchaus gewünschten gewerteten Gefechte, einen kompetitiven Spielmodus. Allerdings erhalten gute Spieler Belohnungen in Form von Panzer-Verbesserungen, die außer Konkurrenz laufen. Das kann nicht sein, sagen die Fans, gute Spieler brauchen nicht noch Vorteile und sollten ihre Belohnungen auch nicht in Casual-Modi mitnehmen dürfen. Kosmetische Belohnungen für die besten Spieler sollten ausreichend sein, heißt es.

Mehr: Diese Features von World of Tanks 9.19 sorgten für den Shitstorm

Eine Reaktion gab es relativ früh, bereits Anfang Juni veröffentlichte Wargaming eine offizielle Webseite mit weiteren Details zum Update 9.19 und den gewerteten Gefechten. Die Hauptaussage: Es handelt sich um ein Beta-Feature, man werde auf Basis des Spielerfeedbacks Änderungen vornehmen. Und jeder Spieler soll auf unterschiedliche Weisen die neuen Belohnungen erspielen können, nicht nur die Besten der Besten im gewerteten Modus sollen Zugriff erhalten.

Unterhalb haben wir den offiziellen Eintrag von der Wargaming-Webseite übernommen, der Klarheit schaffen soll.

Allgemeiner Plan und weitere Schritte

Die Beta-Saison der gewerteten Gefechte ist eine Testphase, um Rückmeldungen zu sammeln und den Modus damit abzustimmen.

Wir möchten die gewerteten Gefechte genau richtig machen, damit Spieler damit Spaß haben. In der Beta-Saison bringen wir ein Produkt, damit viele Spieler es ausprobieren können und damit wir zukünftige Versionen anpassen können. Wir werden die Rückmeldungen der Spieler in allen Regionen in Betracht ziehen und Vorschläge sammeln und analysieren.

Anleihen kommen zwar mit der Beta-Saison ins Spiel, aber es ist nicht geplant, sie nur in gewerteten Gefechten zu vergeben. In der Zukunft werden wir Anleihen in anderen Spielmodi vergeben und die mit ihnen kaufbaren Gegenstände erweitern.

Zusammen mit dem Modus gibt es eine ganz neue Währung, die Anleihen. Zurzeit können sie nur in gewerteten Gefechten verdient werden, aber das wird nicht immer so sein, da diese Anleihen ein eigenes Feature sind.

Genau wie mit dem neuen Modus, werden die Anleihen und neuen Belohnungen noch getestet. Wir werden die Menge an kaufbaren Gegenständen noch erweitern. Es wird nicht nur verbessertes Zubehör und Direktiven geben. Wir planen außerdem, Anleihen in anderen Spielmodi verfügbar zu machen, darunter auch Zufallsgefechte. Spieler werden sie außerdem in Aufträgen und Specials verdienen können.

Wir werden womöglich noch mehr Änderungen an der Funktionsweise, den Belohnungen und der Wirtschaft des Modus, sowie dem verbesserten Zubehör und den Direktiven vornehmen. Dies hängt von den Rückmeldungen ab.

Nachdem wir die Rückmeldungen und Spieldaten gesammelt haben, werden wir die Erfahrung anpassen durch Änderungen an der Funktionsweise, Belohnungen, der Wirtschaft und anderen Elementen, die Spieler besorgen. Wir werden vorsichtig verfolgen, wie verbessertes Zubehör und Direktiven sich auf das Spiel auswirken und anhand dessen möglicherweise Änderungen vornehmen. Wir könnten beispielsweise die Stufen und Spielmodi anpassen, in denen sie benutzt werden können, wenn viele Spieler es wünschen.

Alle Spieler bekommen am Anfang der Beta-Saison 100 Anleihen.

Alle Spieler, die sich vor dem 3. Juni registriert haben, bekommen am Anfang der Beta-Saison 100 Anleihen. Spieler können die neuen Direktiven für Besatzung und Zubehör ausprobieren, damit wir genügend Rückmeldungen bekommen können.

Danke für euer Interesse an gewerteten Gefechten, Anleihen und verbessertem Zubehör und Direktiven. Wir hoffen, dass dies unseren Plan zu diesen Features erklärt und eure Bedenken ausräumen kann. Falls ihr weitere Fragen oder Kommentare habt, dann besucht uns im Forum und lasst uns eure Meinung hören!

Kein Ende des Protests in Sicht

Währenddessen bleiben Community und Wargaming unversöhnlich. Unter #STOP919 protestieren die Spieler im offiziellen Forum gegen die erhältlichen Items und dass nur besonders gute Spieler an die für den Kauf nötige Währung kommen.

Auch deutsche YouTuber kritisieren: Der durchaus gemäßigte Spieler SirNossi findet großen Gefallen an den gewerteten Gefechten, steht dem Belohnungssystem aber kritisch gegenüber. Mootality hat aus Protest gleich ganz aufgegeben, er boykottiert den neuen Spielmodus, solang Wargaming keine Änderungen am Belohnungssystem vornimmt.

World of Tanks wurde Ende Mai 2017 auf Version 9.19 gepatcht. Ob und wie Wargaming die Wogen glätten und die gewerteten Gefechte anpassen möchte, hat das Unternehmen nicht mitgeteilt.

Mehr zu World of Tanks: Event zum Filmstart von Nolans »Dunkirk« geplant

World of Tanks - Kontroverser Patch 9.19 im Trailer vorgestellt 6:00 World of Tanks - Kontroverser Patch 9.19 im Trailer vorgestellt


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen