AMD Radeon HD 8000 : Der laut Gerüchten für März 2013 geplante Start der neuen »Sea Island«-Grafikkarten von AMD wird sich laut einer Meldung von SemiAccurate wahrscheinlich etwas verzögern. Der Grund für die spätere Markteinführung der AMD Radeon HD 8000-Grafikkarten soll aber nichts mit technischen Problemen oder Herstellungsschwierigkeiten zu tun haben.

AMD will stattdessen laut dem Bericht mehr Zeit zum Abverkauf der aktuellen Lagerbestände der Grafikkarten rund um die AMD Radeon HD 7970 gewinnen. Auch bei Prozessoren wie dem aktuellen A10 5800K soll AMD die Markteinführung um mehr als ein Quartal verschoben haben, damit Partner nicht Probleme wegen zu hoher Bestände an älteren Chips bekommen.

Da es sich ohnehin um eine Verschiebung hinter den Kulissen handelt, da AMD die neuen Grafikkarten noch nicht offiziell auf einen Termin festgelegt hat, gibt es für die Behauptungen von SemiAccurate natürlich keine Bestätigung. Allerdings hat AMD für den 7. Januar einen Webcast von der CES angekündigt. Dann will das Unternehmen eine Reihe der Produkte aus den Bereichen mobiles Computing und Spiele-Systeme vorstellen, die auch der langfristige Strategie von AMD entsprechen.

ATI Mach (ab 1991):
Abgebildet ist die ATI Mach 64 aus dem Jahr 1994, die mit maximal 8 MByte Speicher schon ein recht fortgeschrittenes Modell darstellte. Die Mach 64 war für die nicht mehr genutzten Anschlüsse ISA und VLB (VESA Local Bus), aber auch für den noch immer existierenden PCI-Slot erhältlich. 3D-Beschleunigung war damals noch ein Fremdwort, doch 2D-Beschleunigung bereits wichtig.