Apple kauft Kinect-Technik : In Kinect steckt Technik von Primesense, die nun von Apple übernommen wurden. In Kinect steckt Technik von Primesense, die nun von Apple übernommen wurden.

Laut einem Bericht der israelischen News-Seite Calcalist hat Apple das Unternehmen Primesense für einen Preis von 345 Millionen US-Dollar übernommen. Primesense hatte die Technik entwickelt, aus der bei Microsoft der Kinect-Bewegungssensor für die Xbox 360 entstand. Kinect 2.0 für die Xbox One wurde hingegen von Microsoft selbst entwickelt, während Primesense an eigenen, neuen Sensoren arbeitete.

Noch im Sommer hatte Primesense bestritten, dass Gespräche mit Apple wegen einer Übernahme stattfinden. Damals war ein Preis von 280 Millionen US-Dollar im Gespräch gewesen. Es wird vermutet, dass Apple die Technik von Primesense nun eventuell in einem eigenen Fernseher namens iTV verwenden möchte, der in der Gerüchteküche schon lange umher schwirrt. Apple-Mitgründer Steve Jobs hatte kurz vor seinem Tod davon gesprochen, den Weg für die unkomplizierte Steuerung eines Fernsehers »geknackt« zu haben und auch der heutige CEO Tim Cook gab vor einem Jahr zu, dass sich Apple den TV-Bereich »sehr intensiv« ansehe.

Update: Apple hat den Kauf von Primesense und damit auch die Meldungen aus Israel inzwischen offiziell bestätigt, wenn auch der Preis nicht genannt wurde. Was das Unternehmen nun mit der 3D-Sensor-Technik plant, wurde ebenfalls nicht erwähnt. Apple-Sprecherin Kristin Huguet erklärte: »Apple kauft gelegentlich kleinere Technologie-Unternehmen und wir nehmen dabei allgemein keine Stellung zu den Gründen oder unseren Plänen«.

Technik von Primesense steckt nicht nur im ersten Kinect, sondern beispielsweise auch im neuen 3D-Scanner Sense von 3D Systems. Der neue Primesense Capri-Sensor wurde für die Nutzung in Mobiltelefonen, Tablets, Fernsehern und PCs entwickelt und passt damit theoretisch perfekt in das Produktangebot von Apple.

Microsoft Kinect