Nvidia Shield

Konsolen   |   Datum: -

Unreal Engine 4 - Zukünftige Nvidia-Demos nur noch mit Epic-Engine

Der Hardwarehersteller Nvidia wird in Zukunft exklusiv auf die Unreal Engine 4 zur Erstellung von Demos und Präsentationen setzen. Die Präsentation von Nvidias Handheld-Konsole Shield auf der CES 2013 lief bereits auf dem Grafikgerüst von Epic Games.

Von Philipp Elsner |

Datum: 22.04.2013 ; 13:30 Uhr


Unreal Engine 4 : Nvidia will in Zukunft auf die Unreal Engine 4 setzen, die Vorstellung des Project Shield war der erste Schritt. Nvidia will in Zukunft auf die Unreal Engine 4 setzen, die Vorstellung des Project Shield war der erste Schritt.

Wie Epic Games in einer Pressmeldung bekannt gab, wird der Hardwarehersteller Nivida in Zukunft exklusiv auf die Unreal Engine 4 setzen, um Produkt-Präsentationen und Grafik-Demos zu entwerfen. Für die Präsentation des Handheld-Konsolen-Hybrids Nvidia Shield auf der Elektronikmesse CES 2013 hatte man bereits auf das Grafikgerüst von Epic Games gesetzt, um den Controller und Grafikchip als 3D-Modell zu rendern.

Erstmals verwendet man bei Nvidia damit keine intern entwickelte Engine, sondern ein Produkt von Drittanbietern für visuelle Demonstrationen. Der Grafikkartenhersteller ist überzeugt von der Kooperation: »Als langjähriger Partner der Unreal Engine, haben wir ein Verständnis für die überwältigende Leistung, die die Unreal Engine 4 Entwicklern zur Verfügung stellt. Wir haben sofort die Gelegenheit genutzt, ihre Funktionen zu nutzen, um unsere Grafik-Hardware [Nvidia Shield] vorzustellen«, so Tony Tamasi von Nvidia.

Auch der Vizepräsident und Mitbegründer von Epic Games Mark Rein ist von der Zusammenarbeit mit Nvidia überzeugt: »Nvidia ist ein Wegbereiter der Branche und wir waren begeistert davon, ein Teil der Vorstellung ihres Shield-Pojektes zu sein. Was sie optisch aus der Unreal Engine 4 herausholen, ist fantastisch und überflügelt bereits jetzt einige der besten vorgerenderten Bilder der vergangenen Jahre.«

Mit dem derzeit nur »Project Shield« genannten Handheld auf Android-Basis will Nvidia den mobilen Markt erobern. Das Gerät verfügt über einen Tegra-4-Mobilprozessor mit vier Rechenkernen, ein 5 Zoll großes Display und alle üblichen Bedienelemente wie zwei Analog-Sticks, zwei Schultertasten, vier Feuertasten und ein digtales Steuerkreuz.

Diesen Artikel:   Kommentieren (13) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar lronhide
lronhide
#1 | 22. Apr 2013, 13:52
Die Tech-Demo soll mal als Spiel entwickelt werden. Sieht cool aus.
rate (19)  |  rate (1)
Avatar TrueAK
TrueAK
#2 | 22. Apr 2013, 14:10
ja ein IPhone erst recht.........
rate (1)  |  rate (7)
Avatar nicq
nicq
#3 | 22. Apr 2013, 14:12
hat sich crytek schon darüber beschwert? ;D
rate (20)  |  rate (2)
Avatar RedRanger
RedRanger
#4 | 22. Apr 2013, 14:14
Cool, dann sehen demnächst auch alle Tech-Demos gleich aus, und nicht nur die Spiele ^^

Sorry, aber manche Engines haben halt einen gewissen Look, der sich dann irgendwie in den meisten Spielen wiederfindet.
rate (21)  |  rate (3)
Avatar oernzen
oernzen
#5 | 22. Apr 2013, 14:16
der Hardwarehersteller Nivida...
endlich neue konkurrenz auf dem markt! Kaum zu unterscheiden von der Marke nVidia, aber nur echte Gamestar-Redakteure kennen auch die Underdog Unternehmen!
rate (20)  |  rate (2)
Avatar Michel_Men
Michel_Men
#6 | 22. Apr 2013, 14:54
Zitat von oernzen:
der Hardwarehersteller Nivida...
endlich neue konkurrenz auf dem markt! Kaum zu unterscheiden von der Marke nVidia, aber nur echte Gamestar-Redakteure kennen auch die Underdog Unternehmen!


Lol, schon peinlich solche Fehler...


Ansonsten schöne Demo, fast schon Film reif inszeniert. Super Beleuchtung, Anima und Atmo.

Jetzt fehlt nur noch der Bert...

Nvidia Demos hin oder her, bis solche Grafik Qualität in Spielen zu sehen ist dauert es sicher noch 3-5 Jahre...

Ich hätte auch mal gerne einen Fortschritt bei der Interaktion in Spielen.

Nicht immer nur nur ballern, healen, Goodies einsammeln, Knöpfe drücken und Sequenzen anschauen...Gähn...
rate (6)  |  rate (0)
Avatar BigTroubleInLittleChina
BigTroubleInLittleChina
#7 | 22. Apr 2013, 17:03
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar redemtion
redemtion
#8 | 22. Apr 2013, 19:30
"der Hardwarehersteller Nivida..."
--> Nie wieder Nivida! Ha Ha!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar s-a-n-g-u-i-s
s-a-n-g-u-i-s
#9 | 22. Apr 2013, 20:40
Nicht noch mehr Unreal Engine :(

Es ist zwar wirklich eine vielseitige und richtig gute Engine... aber wie RedRanger schon sagte, man sieht irgendwie das es die UE ist.
Vor allem bei Spielen die realistisch aussehen (wollen), liegt bei der Unreal Engine so ein hauch "Plastik" über allem^^
Ich kanns leider nicht besser beschreiben, aber in der Unreal Engine gibt's einfach keinen staub trockenen Felsen... das sieht immer leicht glänzend aus. Dieses mini-bisschen Glänzen ist einfach überall drauf^^
rate (2)  |  rate (1)
Avatar KundeDasOpfer
KundeDasOpfer
#10 | 22. Apr 2013, 22:25
Zitat von RedRanger:
Cool, dann sehen demnächst auch alle Tech-Demos gleich aus, und nicht nur die Spiele ^^

Sorry, aber manche Engines haben halt einen gewissen Look, der sich dann irgendwie in den meisten Spielen wiederfindet.
Im Prinzip hast du Recht, aber was bringen die ganzen Techdemos, so wird ein Spiel nie aussehen und ist somit fast nur Geldverschwendung. So sehen die Techdemos direkt so aus, wie sie auch im Spiel sein können/werden. Ich seh auch immer tolle Studien von Autos und denk mir WTF wie geil, dann kommt das Serienmodell.....


Zitat von nicq:

hat sich crytek schon darüber beschwert? ;D


Cevat wird uns bestimmt die Tage mit einer weiteren geistreichen BlaBla News beglücken :D "CryEngine3 würde Shield zum schmelzen bringen"
rate (0)  |  rate (0)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten