Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Seite 1 2 3 4 5

Die besten CPU-Upgrades

Kaufberatung mit Prozessor, RAM, Mainboard und Kühler

Neue Prozessoren und Mainboards sind seit einiger Zeit Mangelware. Unsere sorgfältig ausgewählten Pakete fürs Aufrüsten in Preislagen zwischen 200 und 900 Euro bleiben daher bis auf kleinere Preisanpassungen stabil.

Von Florian Klein, Lorenzo Huskamp |

Datum: 15.04.2014


Die besten CPU-Upgrades : Wenn die CPU aufgerüstet werden soll, wird oft auch ein neues Mainboard und je nach Alter der vorhandenen Hardware zudem ein neuer Kühler und neuer Arbeitsspeicher fällig. Um Ihnen den Neukauf möglichst einfach zu machen, empfehlen wir deshalb komplette Upgrade-Pakete. Wenn die CPU aufgerüstet werden soll, wird oft auch ein neues Mainboard und je nach Alter der vorhandenen Hardware zudem ein neuer Kühler und neuer Arbeitsspeicher fällig. Um Ihnen den Neukauf möglichst einfach zu machen, empfehlen wir deshalb komplette Upgrade-Pakete.

Es muss nicht immer gleich ein komplett neuer Spiele-PC sein. Oft genügt es vollkommen, mit einem Upgrade-Paket aus Prozessor, Kühler, Mainboard und RAM aufzurüsten. Denn häufig stecken im alten PC noch eine halbwegs aktuelle Grafikkarte, ein ausreichend leistungsfähiges Netzteil und Laufwerke, die Sie noch nicht ersetzen müssen. Bei den neuen Core-i-Prozessoren der 4000er-Baureihe sind die Anforderungen an das Netzteil wegen neuer Stromsparmodi (nicht an die Maximalleistung) aber deutlich höher als bei AMD oder den älteren Intel-CPUs.

Zum Thema » Die besten Selbstbau-PCs PC-Vorschläge ab 500 Euro » Die besten Prozessoren Die richtige CPU für jedes Budget » Die besten Grafikkarten Quer durch alle Preisbereiche » Spiele-PC zusammenbauen Schritt-für-Schritt-Anleitung In der Regel unterstützen alle Netzteile, die nicht älter als zwei Jahre sind aktuelle Haswell-Prozessoren. Allerdings sollten Sie zur Sicherheit beim Netzteil-Hersteller nach einer Kompatibilitätsliste Ausschau halten oder direkt nachfragen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr vorhandenes Netzteil die neuen Stromsparmodi beherrscht, können Sie diese im Bios der Hauptplatine theoretisch auch abschalten. Viele Mainboard-Hersteller tun das in der Standardeinstellung ohnehin, damit das System auch mit älteren Netzteilen startet, in einem solchen Fall empfiehlt sich aber dennoch zusätzlich der Kauf eines neuen Netzteils.

Bei den vorhandenen Laufwerken sollten Sie darauf achten, dass fast alle neueren Mainboards nur noch zwei der älteren IDE-Geräte ansprechen können und gegebenenfalls ein neues optisches Laufwerk mit SATA-Anschluss fällig wird. Auch die Ausmaße des Kühlers müssen mit dem vorhandenen Gehäuse kompatibel sein.

200-Euro-Paket

Spar-Tipp ab 190 Euro

Die besten CPU-Upgrades : Prozessor Sockel AM3+
AMD FX 6300 Boxed

Der AMD FX 6300 besitzt sechs Kerne (organisiert in drei Dual-Core-Modulen) mit AMDs aktueller Piledriver-Architektur und ist bereits ab 100 Euro zu haben. Günstigere CPUs der FX-4xxx-Serie mit zwei Dual-Core-Modulen lohnen sich aufgrund der doch erheblich geringeren Spieleleistung im Vergleich nicht. Die sechs 3,5 GHz schnellen Rechenkerne des ADM FX 6300 bewältigen dagegen alle aktuellen Titel in maximalen Details, solange ihnen eine flotte Grafikkarte zur Seite steht.

» AMD FX 6300 ab 95 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : CPU-Kühler
AMD Boxed-Kühler

Für die günstigste Konfiguration empfehlen wir aus Kostengründen den von AMD mitgelieferten Boxed-Kühler. Empfindlichen Ohren und deren Besitzern raten wir, etwa 25 Euro in ein leistungsfähigeres Modell wie den Cooler Master Hyper T4 zu investieren. Noch leistungsstärkere Kühler inden Sie in den teureren Kombinationsvorschlägen.

» Cooler Master Hyper T4 ab 30 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : Mainboard
MSI 970A-G43

Das MSI-Mainboard mit Sockel AM3+ besitzt eine moderne Ausstattung mit zwei PCIe-16x-Steckplätzen für Grafikkarten (nur Crossfire, kein SLI möglich) sowie sechs SATA3- und zwei USB 3.0-Schnittstellen. Dazu ist es kompatibel mit dem neuen FX-Prozessor.

» MSI 970A-G43 ab 55 Euro im Preisvergleich

Die besten CPU-Upgrades : NEU Arbeitsspeicher
Corsair ValueSelect Kit 4,0 GByte DDR3-1333

4,0 GByte RAM reichen auch heute noch für jedes Spiel. Da die bisher empfohlenen HyperX blu-Module als 4,0 GByte-Kit mittlerweile kaum noch lieferbar und zu teuer sind, empfehlen wir stattdessen zwei DDR3-1333-Module mit jeweils 2,0 GByte von Corsair im Kit. Weitere zwei Steckplätze bleiben auf dem empfohlenen Mainboard frei und ermöglichen später ein einfaches Aufrüsten. Achten Sie bei mehr als 3,0 GByte RAM darauf, ein 64-Bit-Betriebssystem zu installieren.

» Corsair ValueSelect 4,0 GByte ab 40 Euro im Preisvergleich

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (16) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Daniel Visarius
Daniel Visarius
#1 | 18. Mrz 2014, 14:12
Zur Info: Alte Kommentare mal wieder ausgeblendet, damit wieder Platz für Neues ist.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Karl0o
Karl0o
#2 | 18. Mrz 2014, 18:06
Xeon E3-1230v3
rate (4)  |  rate (1)
Avatar D3vilsadvocat3
D3vilsadvocat3
#3 | 18. Mrz 2014, 22:54
Vom Macho war ich jetzt nicht sonderlich begeistert. Hab den Lüfter mit einem Noctua F12 PWM ausgetauscht, der ist deutlich leiser als das Ding, das auf dem Macho verbaut ist.

Beim Mainboard würde ich eher zu Asus greifen, und zwar weil bei Asus eine Lüftersoftware für Windows mit dabei ist mit welcher man die Lüfter perfekt temperaturgesteuert einstellen kann. Kann so meinen Noctua Lüfter auf der CPU mit nur 200RPM laufen lassen, was anscheinend bei idle selbst bei einem übertakteten i5 3570k völlig ausreicht. M.W. gibts das bei den Gigabyte Boards nicht, oder?

Dazu noch einen Noctua F12 oder P12 PWM als Gehäuselüfter und man hat einen Silentboliden, der unter idle unhörbar und unter Last zumutbar laut ist.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Franklin
Franklin
#4 | 19. Mrz 2014, 00:36
Ich hatte auch immer Mainboards von Asus doch jetzt habe ich das MSI Z87 G43 (1150) drin und bin sehr zufrieden. Asus hat zwar Qualität aber sind auch die teuersten.

Was ich mich immer frage und mich auch lange beschäftigt hat bevor ich vor ein paar Wochen meinen neuen PC holte war die Sache mit den CPU-Kühlern. Beim Macho schreibt Gamestar das der eine Höhe von 163mm hat aber die satten 170mm vom Brocken 2 werden hier garnicht erwähnt!

Viele Tower und Midi-Tower erlauben eine Höhe bis 160mm des CPU-Kühlers. Ein weiteres Problem finde ich die Breite der heutigen Kühler das sie damit die Ram-Bänke abdecken. Es wäre mal an der Zeit das die Gehäuse - und Kühler-Entwickler mal zusammen arbeiten damit auch gute und große Lüfter in ein Gehäuse passen ohne das man rätseln und basteln muss!

Ich habe für meinen I7 4770 den Arctic Freezer 7 Pro Rev 2.0 und der passt von der Breite genau rein und die Höhe des Kühler mit 127mm ist heute ja winzig. Die Kühlleistung reicht auch vollkommen wenn man nicht übertaktet. Kostet auch gerademal 15 Euro.

Doch könnte mir bitte mal einer erklären von den Fachmännern wie man einen 170mm-Brocken 2 in ein Gehäuse bekommt? Selbst Tower erlauben diese Höhe nicht?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Micha1006
Micha1006
#5 | 19. Mrz 2014, 12:20
Zitat von Franklin:
Ich hatte auch immer Mainboards von Asus doch jetzt habe ich das MSI Z87 G43 (1150) drin und bin sehr zufrieden. Asus hat zwar Qualität aber sind auch die teuersten.

Was ich mich immer frage und mich auch lange beschäftigt hat bevor ich vor ein paar Wochen meinen neuen PC holte war die Sache mit den CPU-Kühlern. Beim Macho schreibt Gamestar das der eine Höhe von 163mm hat aber die satten 170mm vom Brocken 2 werden hier garnicht erwähnt!

Viele Tower und Midi-Tower erlauben eine Höhe bis 160mm des CPU-Kühlers. Ein weiteres Problem finde ich die Breite der heutigen Kühler das sie damit die Ram-Bänke abdecken. Es wäre mal an der Zeit das die Gehäuse - und Kühler-Entwickler mal zusammen arbeiten damit auch gute und große Lüfter in ein Gehäuse passen ohne das man rätseln und basteln muss!

Ich habe für meinen I7 4770 den Arctic Freezer 7 Pro Rev 2.0 und der passt von der Breite genau rein und die Höhe des Kühler mit 127mm ist heute ja winzig. Die Kühlleistung reicht auch vollkommen wenn man nicht übertaktet. Kostet auch gerademal 15 Euro.

Doch könnte mir bitte mal einer erklären von den Fachmännern wie man einen 170mm-Brocken 2 in ein Gehäuse bekommt? Selbst Tower erlauben diese Höhe nicht?


Doch es gibt durchaus Cases die nen Brocken 2 aufnehmen (wäre ja ansonsten Schwachsinn ! ). Hier ist mal ne Liste davon :

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/archiv e/index.php/t-395863.html

Von Coolermaster das CM 690 und CM II 690, das Fractal Design Defin XL, oder das Superflower SF 2000 !
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Franklin
Franklin
#6 | 19. Mrz 2014, 17:45
@Micha1006:

Aha, dann hatte ich mich wohl nicht richtig informiert und gegoogelt. Das Nächstemal weiß ich ja dann wo ich schauen muss jedoch wurde es ein Sharkoon T28 und bin sehr zufrieden mit diesem Gehäuse.

Danke für den Tip und die Info.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Duesterland
Duesterland
#7 | 15. Apr 2014, 17:59
Zitat von Karl0o:
Xeon E3-1230v3

Bester Prozessor für alle, die nicht übertakten wollen!
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Morrich
Morrich
#8 | 15. Apr 2014, 18:23
Fürs 200€ System kann man als Mainboard Alternative auch ein "AsRock Pro3 R2.0" nehmen.

Gleiches Featureset, aber mit dem ALC 892 den neueren Soundchip (MSI ALC 887).
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Coffee
Coffee
#9 | 15. Apr 2014, 18:24
Zitat von Duesterland:

Bester Prozessor für alle, die nicht übertakten wollen!


Stimmt, wenn man bedenkt das die Haswell CPUs generell dazu neigen sehr heiß zu werden, ist der Xeon gegenüber dem Overclocking sowieso die vernünftigere Alternative. Erst eine geköpfte CPU macht OC interessant, allerdings zulasten der Garantie.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Tidaltree
Tidaltree
#10 | 15. Apr 2014, 18:31
Warum empfehlt Ihr eigentlich immer die Kingston Speicher? Habe bisher noch keine besseren Speicher für Spieler als die von G.Skill gefunden, welche auch nicht teurer sind...
rate (0)  |  rate (0)

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Die besten CPU-Upgrades
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten