Grafikkarten über 300 Euro waren sehr lange eine Domäne von Nvidia, wenn man übertaktete ATI-Karten oder übertriebene Händlerpreise einmal außen vor lässt. Obwohl Nvidia als auch ATI eher in den unteren Preisbereichen Gewinne machen und der Markt für High-End-Karten recht klein ist, haben die Produkte in dieser Kategorie eine enorme Werbewirkung. Darum ist es für beide Konkurrenten aus Marketing-Gründen wichtig, sich die Leistungskrone der Spieler-Grafikkarten aufsetzen zu können. Mit dem Erscheinen der ATI Radeon HD 5870 hat sich das Bild vollkommen gewandelt.

Auch in diesem Preisbereich gibt es Grafikkarten, bei deren Preis man sich die Augen reiben muss und bei denen vermutlich die Zeit vor Monaten oder Jahren stehengeblieben ist. So soll beispielsweise eine Gainward Bliss 8800 GTS (die den ersten DirectX-10-Chip G80 verwendet) bei M E C ganze 360 Euro kosten.Der Preis wurde am 10.12.2009 um 13:57 Uhr aktualisiert. Sogar zwei Händler sind der Meinung, man könnte für eine Radeon HD 2900 XT 321 und 457 Euro verlangen. Wohlgemerkt, alle diese Preise werden von den Webshops selbst im Preisvergleich aktuell gehalten. Hier gilt natürlich Finger weg! Dagegen kann man in diesem Preisbereich bei der Radeon HD 5870 bedenkenlos zugreifen. Theoretisch.

» Die besten Grafikkarten bis 100 Euro
» Die besten Grafikkarten bis 200 Euro
» Die besten Grafikkarten bis 300 Euro

Kauf-Tipp: Radeon HD 5870

Die besten Grafikkarten ab 300 Euro : Quasi ohne Konkurrenz: Die Radeon HD 5870 Quasi ohne Konkurrenz: Die Radeon HD 5870 AMD hat es geschafft, Nvidia um Wochen, wenn nicht sogar um Monate bei der Veröffentlichung von DirectX-11-Grafikkarten zuvorzukommen. Das Spitzenmodell ATI Radeon HD 5870 ist aber deswegen kein Schnellschuss, sondern mit nur einem Grafikchip in der Lage, recht nah an die Geforce GTX 295 heranzukommen und alle anderen Grafikkarten mit einem Grafikchip zu schlagen.

Zusammen mit geringerem Stromverbrauch, einem leisen Lüfter und den DirectX-11-Fähigkeiten ist die neue ATI-Karte eigentlich konkurrenzlos in diesem Preissegment. Einzig die schlechte Verfügbarkeit trübte das Bild.

NEU: Seit heute ist die Radeon HD 5870 bei einigen Händlern tatsächlich erhältlich. Leider nutzen diese Händer ihre Position schamlos aus und verlangen 499 und 550 Euro für die Karte. Das ist natürlich viel zu teuer. Aber es scheint sich etwas zu tun in Sachen Lieferbarkeit, denn die Vapor-X-Version von Sapphire ab 348 Euro wird als »lagernd beim Distributor« oder mit Lieferzeit »2-4 Werktage« angegeben. Es sieht so aus, als könnte es sich lohnen, noch ein paar Tage abwarten, bis sich die Preise normalisiert haben.

Geforce GTX 295

Die besten Grafikkarten ab 300 Euro : Die GeForce GTX 295 ist seit Monaten die schnellste Spieler-Grafikkarte auf dem Markt, auch wenn dafür zwei Grafikchips notwendig sind. Richtig Sinn hat die GeForce GTX 295, die nun auch in einer Version mit einer einzigen Platine zu haben ist, jedoch nur in absoluten High-End-Rechnern, an die ein 30-Zoll-Monitor mit der Auflösung von 2560x1600 Pixeln angeschlossen ist.

Das einzige lieferbare Modell ist die EVGA Geforce GTX 295 CO-OP Edition Superclocked, die aber 434 Euro kostet. Ansonsten ist die Geforce GTX 295 anscheinend ausverkauft. Doch als DirectX-10-Karte, die wegen der zwei Grafikchips auch an Mikrorucklern leidet, können wir die Geforce GTX 295 zu diesem Preis nicht mehr empfehlen, nachdem das DirectX-11-Zeitalter bei AMD angebrochen ist. Da hilft auch der zusätzlich zu den beiden GT200b eingebaute G92-Grafikchip für PhysX nichts.