Intel Core i7 4770K

Prozessoren   |   Datum: 04.06.2013

Intel Haswell mit Problemen - USB-Fehler bestätigt, auch Probleme beim Spannungsregler?

Die aus Gerüchten bekannten Probleme mit USB 3.0 und den Mainboards für die kommenden Intel Haswell-Prozessoren sind angeblich nicht die einzigen, mit denen Intel kämpft.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 06.04.2013 ; 10:48 Uhr


Intel Haswell mit Problemen : Intel hat in einer Mitteilung bestätigt, dass es ab Mitte Juli neue Chipsätze mit C2-Stepping für die Intel Haswell-Mainboards geben wird. Die bisher produzierten Chipsätze haben Probleme mit der Erkennung von USB 3.0-Geräten nach dem Aufwachen aus dem Energiesparmodus.

Da die Haswell-Prozessoren rund um den Intel Core i7 4770K wohl schon ab Anfang Juni verkauft werden, dürften anfangs alle Mainboards dieses Problem aufweisen, das sich allerdings durch Entfernen und neu verbinden der Geräte lösen lässt. Dazu kommen nun aber Spekulationen von Analysten über Probleme mit dem neuen integrierten Spannungsregler, der die Energieeffizienz erhöhen und einfachere Schaltungen auf den Mainboards erlauben sollte.

Laut Gerüchten funktioniert der Regler aber nicht wie erwartet, was vor allem bei Servern und Ultrabooks ein Nachteil wäre. Intel hat dieser Darstellung aber gegenüber Extremetech inzwischen widersprochen, auch wenn Haswell statt der geplanten TDP von 77 Watt nun mit 84 Watt antreten soll.

Diesen Artikel:   Kommentieren (73) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar GamestarGamestar
GamestarGamestar
#1 | 06. Apr 2013, 10:58
Beim Sandy Bridge war es noch ein versehen, daran habe ich geglaubt, langsam bin ich der Meinung, dass es sich hier mehr um eine sehr, sehr schlecht Qualikontrolle handelt.

Vielleicht fehlte den Ingenieuren zudem noch die nötige Entwicklungszeit, die die Intel Manager denen nicht gewähren möchten, weil man einfach schnell, schnell ein neues Produkt veröffentlichen wollte??
rate (17)  |  rate (14)
Avatar Arius
Arius
#2 | 06. Apr 2013, 10:59
Ist natürlich ein blöder Fehler. Da sollte man evtl doch bis August warten mit dem Kauf...

Aber ich denke die bekommen das Problem bald in den Griff.
rate (9)  |  rate (2)
Avatar ActionNews
ActionNews
#3 | 06. Apr 2013, 11:02
Ich weiss gar nicht was alle immer haben mit Intel hier Intel da ... angeblich kauft man NUR Intel wer AMD kauft ist ja blöde ;). ... ich bin mit meinem AMD FX 8350 nicht schlecht gefahren und würde ihn wieder kaufen.
rate (19)  |  rate (23)
Avatar Groundhog13
Groundhog13
#4 | 06. Apr 2013, 11:09
Zitat von GamestarGamestar:
Beim Sandy Bridge war es noch ein versehen, daran habe ich geglaubt, langsam bin ich der Meinung, dass es sich hier mehr um eine sehr, sehr schlecht Qualikontrolle handelt.

Vielleicht fehlte den Ingenieuren zudem noch die nötige Entwicklungszeit, die die Intel Manager denen nicht gewähren möchten, weil man einfach schnell, schnell ein neues Produkt veröffentlichen wollte??


Der Fehler kommt nicht aus der Produktion, sondern ist erst zu der Zeit aufgetreten, kann also nur wenig mit der Qualitätskontrolle zu tun haben.
Zudem gibt es nicht eine fehlerfreie CPU (Fehlerlisten zu allen Modellen gibts im Internet reichlich), aufgrund der Komplexität der Schaltungen dürfte das auch niemanden wirklich verwundern.
rate (10)  |  rate (2)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#5 | 06. Apr 2013, 11:13
Zitat von Groundhog13:


Der Fehler kommt nicht aus der Produktion, sondern ist erst zu der Zeit aufgetreten, kann also nur wenig mit der Qualitätskontrolle zu tun haben.
Zudem gibt es nicht eine fehlerfreie CPU (Fehlerlisten zu allen Modellen gibts im Internet reichlich), aufgrund der Komplexität der Schaltungen dürfte das auch niemanden wirklich verwundern.

Chipfertigung ist ja so oder so ein "Trial and Error"-Geschäft:
Man produziert einen Bauplan mit dem Wissen, dass er auch noch nützlich ist, wenn 1% gar nicht umgesetzt wird!
rate (5)  |  rate (1)
Avatar lustigER611
lustigER611
#6 | 06. Apr 2013, 11:35
Zitat von ActionNews:
Ich weiss gar nicht was alle immer haben mit Intel hier Intel da ... angeblich kauft man NUR Intel wer AMD kauft ist ja blöde ;). ... ich bin mit meinem AMD FX 8350 nicht schlecht gefahren und würde ihn wieder kaufen.


naja sorry, man darf halt einfach nur kein fanboy sein. in keine richtung...

es gab ne zeit, da waren AMD und INTEL mit den CPUs ziemlich gleichauf und AMD aufjedenfall immer die günstigere alternative und ich habe mit großem vergnügen AMD genutzt....

mittlerweile hat INTEL aber im CPU bereich AMD wieder klar abgehängt und die INTEL-CPUs sind eindeutig die bessere wahl für spieler...

ergo hat das bei "normalen menschen", ich weiß da gibts hier nur wenige, sind ja alles fanboys hier in die eine oder andere richtung, nichts mit "blöde" und "intel rulez" oder "amd ist fail intel ftw!!!" zu tun, sondern einfach mit tatsachen...

bei GPUs bevorzuge ich persönlich zb immernoch AMD vor Nvidia, weil sie für mich nunmal einfach das bessere preisleistungsverhältnis haben...
rate (13)  |  rate (4)
Avatar kc3w
kc3w
#7 | 06. Apr 2013, 11:38
Wenn Spannungswandler auf die CPU Platine kommen ist es doch klar das mehr Abwärme erzeugt wird.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Zeboo
Zeboo
#8 | 06. Apr 2013, 11:53
Tja typisch Intel Qualität. Überteuerte Produkte mit 1000 Fehlern. Wer Intel kauft ist echt nicht mehr zu retten...
rate (5)  |  rate (23)
Avatar GamestarGamestar
GamestarGamestar
#9 | 06. Apr 2013, 11:56
Zitat von Groundhog13:


Der Fehler kommt nicht aus der Produktion, sondern ist erst zu der Zeit aufgetreten, kann also nur wenig mit der Qualitätskontrolle zu tun haben.
Zudem gibt es nicht eine fehlerfreie CPU (Fehlerlisten zu allen Modellen gibts im Internet reichlich), aufgrund der Komplexität der Schaltungen dürfte das auch niemanden wirklich verwundern.


Qualitätskontrollen fangen nicht erst bei der Produktion an, sie fangen schon beim Chipdesign an!

Es geht hier nicht allein um die CPU, sondern um den Chipsatz.

""Intel hat in einer Mitteilung bestätigt, dass es ab Mitte Juli neue Chipsätze mit C2-Stepping für die Intel Haswell-Mainboards geben wird. Die bisher produzierten Chipsätze haben Probleme mit der Erkennung von USB 3.0-Geräten nach dem Aufwachen aus dem Energiesparmodus.""

Siehe Probleme beim Sandy Bridge Chipsatz / wie er immer auch heißen mag...
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Cenmocay
Cenmocay
#10 | 06. Apr 2013, 12:14
Zitat von ActionNews:
Ich weiss gar nicht was alle immer haben mit Intel hier Intel da ... angeblich kauft man NUR Intel wer AMD kauft ist ja blöde ;). ... ich bin mit meinem AMD FX 8350 nicht schlecht gefahren und würde ihn wieder kaufen.


AMD CPUs sind seit Jahren ein no go,die Leistung liegt weit unter Intel und sie ziehn auch noch viel mehr Strom
rate (7)  |  rate (6)
1 2 3 ... 8 weiter »

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten