Samsung Galaxy Note 7 : Viele Nutzer verwenden das Samsung Galaxy Note 7 trotz eventuell gefährlichem Akku einfach weiter. Viele Nutzer verwenden das Samsung Galaxy Note 7 trotz eventuell gefährlichem Akku einfach weiter.

Ob sich das Samsung Galaxy Note 7 von dem Imageschaden wieder erholen kann, den die überhitzungsgefährdeten Akkus und der deswegen notwendige Austausch angerichtet haben, wird von einigen Analysten bezweifelt. Samsung hat inzwischen auch die Fernsehwerbung für das Smartphone eingestellt und wird auch erst wieder mit dem Verkauf des Galaxy Note 7 beginnen, wenn ausreichend Austauschgeräte und neue Geräte ohne Akku-Problem zur Verfügung stehen.

Die Marktforscher erwarten auch, dass Samsung versuchen wird, die entgangenen Verkäufe des Smartphones dadurch etwas auszugleichen, indem das Galaxy S8 vorgezogen wird, weil das Note 7 nun ein schlechtes Image hat. Ein neues Galaxy S8 könnte dieses Problem vielleicht schnell vergessen lassen. Allerdings gibt es auch Hinweise darauf, dass viele Nutzer des Galaxy Note 7 trotz der Explosionsgefahr und der Aufforderung, das Smartphone sicherheitshalber nicht mehr zu nutzen und auszutauschen, das Gerät weiterhin ganz normal verwenden.

Laut einem Bericht von The Verge läuft das Austauschprogramm teilweise recht unkoordiniert ab, so dass viele Nutzer einfach die Gefahr ignorieren. Anscheinend sind viele auch nicht bereit, ein langsameres Smartphone als vorübergehenden Ersatz zu akzeptieren oder wollen nicht »Zeit verschwenden«, um ein neues Gerät den eigenen Wünschen entsprechend zu konfigurieren.

Manche Nutzer sind sich zwar des Risikos bewusst, haben jedoch nur ein älteres Smartphone als Ersatz, dass mit der Nano-SIM des Galaxy Note 7 nicht zurechtkommt und verwenden daher das vielleicht unsichere Gerät weiter, bis sie ihr neues Note 7 erhalten. In den USA wurden bisher jedenfalls nur 130.000 Galaxy Note 7 ausgetauscht, obwohl ungefähr eine Million Geräte verkauft wurden.

Quelle: The Verge, SamMobile