Samsung Galaxy S3

Smartphones   |   Datum: 12.06.2012
Seite 1 2 3 4   Wertung

Samsung Galaxy S3 im Test

Galaktisches Quad-Core-Smartphone

Das Samsung Galaxy S3 überzeugt im Test mit einem erstklassigen, 4,8 Zoll großen Display, starkem Quad-Core-Prozessor und Android 4.0 als Betriebssystem.

Von Tom Loske |

Datum: 12.06.2012


Zum Thema » Galaxy S3 vs. iPhone 4S Smartphones im Vergleich » Die besten gratis Android-Apps 50 Apps in fünf Kategorien » Android-Smartphones rooten Fragen & Antworten » Samsung Galaxy Nexus im Test Google-Smartphone Samsung Galaxy S3 ab 125,59 € bei Amazon.de Das Samsung Galaxy S3 ist vollgepackt mit aktueller Technik. Die vier Prozessorkerne takten mit je 1,4 GHz, und der Arbeitsspeicher ist mit 1,0 GByte voll auf der Höhe der Zeit.

Das mit 4,8 Zoll enorm große Display löst mit der 720p-Auflösung von 1280x720 Pixeln auf. HD-Filme sehen auf dem Samsung Galaxy S3 im Test daher gestochen scharf aus. Der integrierte Speicher fasst 16, 32 oder 64 Bit GByte und kann zusätzlich per MicroSD-Karte um bis zu 64 GByte erweitert werden.

Auch die Software ist auf dem neuesten Stand: Samsung liefert sein neues Vorzeige-Smartphone mit der aktuellsten Android-Version 4.0.4 aus. Die hauseigene TouchWiz-Oberfläche ist ebenso mit an Bord wie das Siri Pendant S-Voice. Ob all diese Features den Nachfolger des populären Samsung Galaxy S2 auf den Spitzenplatz unserer Smartphone-Bestenliste hieven, zeigt unser Test des mindestens 570 Euro teuren Galaxy S3. Wir untersuchen auf den folgenden Seiten die allgemeine Performance, prüfen die Spieleleistung und beurteilen natürlich auch die 8,0-MPixel-Kamera sowie das Display.

Update 15. Juli 2013: In den letzten zwei Jahren hat sich die Qualität von Smartphones deutlich erhöht, während viele ältere Modelle noch immer erhältlich sind. Deshalb haben wir das Samsung Galaxy S3 nach den aktuellen Maßstäben neu bewertet, auch um die Platzierung in der Smartphone-Bestenliste im Einkaufsführer zu korrigieren.

Samsung Galaxy S3 : Das Samsung Galaxy S3 steckt voller moderner Technik. Quad-Core-Prozessor inklusive.

Galaxy S3
Das Samsung Galaxy S3 steckt voller moderner Technik. Quad-Core-Prozessor inklusive.

Hardware

Das Samsung Galaxy S3 nutzt den neuen Exynos-4214-Prozessor auf ARM-A9-Basis. Die vier Rechenkerne takten mit 1,4 GHz. Der Arbeitsspeicher ist mit 1.024 MByte wie bei anderen High-End-Androiden großzügig bemessen. Selbst bei vielen gleichzeitig laufenden Apps gerät unser Testgerät nie ins Stocken. Ganz allgemein reagiert das Galaxy S3 stets verzögerungsfrei auf Eingaben, Anwendungen starten sofort und auch das Navigieren durch Menüs funktioniert jederzeit ruckelfrei.

Samsung Galaxy S3 : Der Exynos getaufte Prozessor ist eine Eigenentwicklung von Samsung. Der Exynos getaufte Prozessor ist eine Eigenentwicklung von Samsung. Die Kapazität des Akkus liegt mit 2.100 mAh deutlich über der anderer Smartphone-Akkus wie etwa dem des iPhone 4S mit 1.432 mAh. Eine längere Laufzeit dürfen Sie dennoch nicht erwarten. Beim täglichen Gebrauch ohne Spiele hält das Galaxy S3 etwa anderthalb Tage durch. Videowiedergabe und anspruchsvolle 3D-Spiele saugen den Akku schon in weniger als neun Stunden leer.

Um die Zeit zwischen zwei Ladezyklen zu erhöhen, greifen Sie am besten zu den diversen Energiesparoptionen. Damit reduzieren Sie beispielsweise die CPU-Leistung oder die maximale Display-Helligkeit. Weiterhin mindern Sie den Energiehunger des Samsung Galaxy S3 deutlich, wenn Sie nicht benötigte Funkschnittstellen abschalten. Insbesondere W-LAN- und UMTS-Verbindungen zehren sehr am Akku. Auch das GPS-Modul sollten Sie nur bei Bedarf aktivieren, um die Laufzeit zu erhöhen. Immerhin lässt sich der Akku eigenhändig austauschen, wenn er das Ende seines Lebenszyklus erreicht.

Das Galaxy S3 funkt sowohl im 2,5- als auch im 5-GHz-Frequenzband und unterstützt alle aktuellen W-LAN-Standards. Natürlich beherrscht das Handy auch 3G-Verbindungen, ein LTE-Modul ist in Deutschland allerdings nicht verbaut. In Japan und Korea gibt es hingegen Modelle mit LTE, allerdings verfügen die teilweise nur mit über einen Dual-Core-Prozessor – Vorsicht also bei Importmodellen. Die Navigation per GPS-Chip funktioniert gut und lenkt uns präzise durch den Münchener Straßendschungel. Auch die Fußgängernavigation arbeitet absolut einwandfrei. Besonders für Orientierungslose sehr hilfreich ist die Kompassfunktion, die Ihnen sogar die Blickrichtung anzeigt. Das finden wir wesentlich komfortabler als beim iPhone.

Samsung Galaxy S3 : Das Galaxy S3 ist vor allem wegen des Displays erheblich größer als das iPhone. Das Galaxy S3 ist vor allem wegen des Displays erheblich größer als das iPhone.

Display

Der 4,8 Zoll große Bildschirm des Samsung Galaxy S3 ist ein echter Blickfang. Das Display hat eine Auflösung von 1280x720 Pixeln und entspricht somit der HD-ready-Spezifikation. Die Pixeldichte beträgt 309 dpi und kommt damit nicht ganz an das HTC One X mit 312 dpi heran.

Aber beide müssen sich iPhone 4 und Apple iPhone 4S mit 330 dpi geschlagen geben, allerdings arbeiten die mit einer etwas kleineren nominellen Auflösung auf einer deutlich kleineren Fläche. Zudem lassen sich auf keinem der genannten Displays Pixel erkennen. Die Farbdarstellung des Galaxy S3 finden wir brillant, lediglich weiß wirkt ein wenig gräulich. Die Bildschärfe und die Reaktionszeit des Displays sind ohne Tadel. Bei direkter Sonneneinstrahlung stört uns allerdings die stark spiegelnde Scheibe. Besonders Texte mit kleiner Schrift lassen sich mitunter schlecht lesen. Hier hat das iPhone die Nase noch leicht vorn.

Samsung Galaxy S3 : HD-Videos, etwa von YouTube, sehen auf dem Galaxy S3 besonders schick aus. HD-Videos, etwa von YouTube, sehen auf dem Galaxy S3 besonders schick aus. Die hohe Auflösung gefällt uns besonders beim Videoschauen. Egal ob YouTube-HD oder eigenes, hochauflösendes Material, das Bild bleibt selbst in Bewegung gestochen scharf. Auch beim Lesen von längeren Texten macht sich das HD-Display sehr positiv bemerkbar. Selbst herangezoomte Texte fransen kaum aus. Technisch gesehen entspricht der Bildschirm weitgehend dem des Samsung Galaxy Nexus .

Beide verfügen über eine PenTile-Matrix mit RGBG-Layout. Trotz geringer Anzahl von Subpixeln leidet die Bildschärfe keineswegs. Der Blickwinkel ist quasi uneingeschränkt. Selbst aus sehr flachen Winkeln verfälschen die Farben kaum. Das ist technisch super, bedeutet aber auch, dass neugierige Naturen etwa in der U-Bahn bequem mitlesen können. Die Präzision des Touchscreens liegt Samsung-typisch auf hohem Niveau.

Samsung Galaxy S3 : Mit 4,8 Zoll misst das Galaxy-S3-Display in der Diagonale minimal mehr als das Galaxy Nexus mit 4,65 Zoll. Durch die identische Auflösung hat das Nexus somit eine geringfügig höhere Pixeldichte. Mit 4,8 Zoll misst das Galaxy-S3-Display in der Diagonale minimal mehr als das Galaxy Nexus mit 4,65 Zoll. Durch die identische Auflösung hat das Nexus somit eine geringfügig höhere Pixeldichte.

Diesen Artikel:   Kommentieren (61) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar Fighter321
Fighter321
#1 | 12. Jun 2012, 16:16
Gutes Handy keine Frage, aber wer sich für diesen Preis so ein Handy holt selber schuld! Hol ich mir lieber Ein PC für und kann damit 1000 mal mehr anfangen..
rate (19)  |  rate (50)
Avatar bushstinkt
bushstinkt
#2 | 12. Jun 2012, 16:19
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar EDDH
EDDH
#3 | 12. Jun 2012, 16:20
Coole sache... nur was soll ich damit? Notebook Ersatz? Zu klein.
Mobiler Videoplayer? Zu wenig Akku.
MP3 player? Viel zu teuer dafür?!
Zum Telefonieren? Wer macht das schon ?

Naja, ist wohl wie n SUV in der großstadt ... hauptsache habe!
rate (25)  |  rate (42)
Avatar puro
puro
#4 | 12. Jun 2012, 16:27
Zitat von EDDH:

Zum Telefonieren? Wer macht das schon ?


Genau, wer benutzt den bitte ein SmartPHONE zum telefonieren? :O
rate (46)  |  rate (9)
Avatar Selygos
Selygos
#5 | 12. Jun 2012, 16:38
Hm.. Stimmt... Ich hätte auch lieber wieder ne gute alte gelbe Telefonzelle als mein S2..
rate (15)  |  rate (5)
Avatar konfu86
konfu86
#6 | 12. Jun 2012, 16:42
Zitat von bushstinkt:

Viele holen sich die Smartphones doch eh mit Vertrag, was die Geräte durchaus bezahlbar macht. Und der Vergleich PC - Smartphone ist wie der Vergleich Apfel - Birne.


Mal nachgerechnet? Ratenzahlungen lohnen sich >nie<.
rate (36)  |  rate (14)
Avatar DoomDreamer
DoomDreamer
#7 | 12. Jun 2012, 16:44
Uff ist das Ding groß... zu groß
rate (14)  |  rate (17)
Avatar Wilson
Wilson
#8 | 12. Jun 2012, 16:46
Zitat von Fighter321:
Hol ich mir lieber EinEN PC für und kann damit 1000 mal mehr anfangen..


Vor allem unterwegs spielt der PC da seine Stärken voll aus. Ärgerlich ist nur die kilometerlange Verlängerungsschnur zur häuslichen Steckdose die man immer mitschleppen muss...
rate (45)  |  rate (1)
Avatar Corvi
Corvi
#9 | 12. Jun 2012, 16:53
schon recht groß, aber lustig finde ich, dass das iphone obwohl vieeeel kleiner es dennoch schafft nen deutlich größeren rahmen zu haben. das sieht so altbacken aus ...
rate (12)  |  rate (6)
Avatar bushstinkt
bushstinkt
#10 | 12. Jun 2012, 17:05
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
1 2 3 ... 6 weiter »

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten